Ein Bagger steht am Gradierwerk.
Ein Abschnitt von 100 Metern des Bad Dürrenberger Gradierwerks muss komplett erneuert werden. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Andreas Manke

Sanierung des Wahrzeichens Abriss am Gradierwerk Bad Dürrenberg hat begonnen

In Bad Dürrenberg im Saalekreis muss ein Teilstück des Gradierwerks komplett neu aufgebaut werden. Dafür hat am Montag zunächst der Abriss der alten Konstruktion begonnen. Bis zur Landesgartenschau 2022 soll alles fertig sein.

Ein Bagger steht am Gradierwerk.
Ein Abschnitt von 100 Metern des Bad Dürrenberger Gradierwerks muss komplett erneuert werden. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Andreas Manke

Am Gradierwerk in Bad Dürrenberg im Saalekreis haben am Montag Abrissarbeiten begonnen. Ein Teilstück des Gradierwerks soll neu aufgebaut werden. Doch dafür muss zunächst die alte Konstruktion weichen. Das 100 Meter lange marode Querstück ist zwölf Meter hoch. Die Holzkonstruktion sowie die Bündel aus Schwarzdorn müssen in den kommenden zwei Jahren erneuert werden.

Holz durch Salz zersetzt

Hintergrund der Arbeiten sind Schäden an der Anlage. Jörg Höhne von Bad Dürrenbergs Stadtverwaltung sagte, das Holz habe sich durch die Salzeinwirkung zersetzt. Das Querstück sei in Gefahr gewesen und hätte ohne die Sanierungsarbeiten irgendwann zusammenbrechen können.

Schon seit Anfang letzter Woche ist ein Teil des historischen Gradierwerks außer Betrieb. Seit diesem Montag hat auch die Kalt-Inhalierhalle geschlossen. Sie muss an neu verlegte Soleleitungen angeschlossen werden und kann voraussichtlich ab Mitte August wieder öffnen.

Historisches Gradierwerk in Bad Dürrenberg.
Das historische Gradierwerk in Bad Dürrenberg Bildrechte: IMAGO

Eine einmalige Anlage Das über 250 Jahre alte Gradierwerk in Bad Dürrenberg ist mit seinen 636 Metern die längste zusammenhängende Gradieranlage Deutschlands. Es ist das Wahrzeichen der Stadt. Früher wurde damit Salz gewonnen, heute kommen die Menschen wegen der für die Atemwege gesunden Luft.

Das Land unterstützt die Sanierung mit knapp zwei Millionen Euro. Bad Dürrenbergs Bürgermeister Christoph Schulze sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Fördermittel deckten 90 Prozent der Kosten. Der Rest, weitere 200.000 Euro, sei durch Spenden zusammengekommen.

Das Gradierwerk umrahmt den Kurpark in Bad Dürrenberg, der 2022 das Kerngelände der nächsten Landesgartenschau bilden wird. Bis dahin sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Bilder vom Januar Wie am Gradierwerk Bad Dürrenberg gegen Schädlinge gekämpft wird

Das Garadierwerk von außen.
Das Gradierwerk in Bad Dürrenberg ist massiv beschädigt. Das Denkmal ist das Wahrzeichen der Stadt im Saalekreis. Mit mehr als 600 Metern Länge ist es Deutschlands größte zusammenhängende Anlage zur Salzgewinnung. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Das Garadierwerk von außen.
Das Gradierwerk in Bad Dürrenberg ist massiv beschädigt. Das Denkmal ist das Wahrzeichen der Stadt im Saalekreis. Mit mehr als 600 Metern Länge ist es Deutschlands größte zusammenhängende Anlage zur Salzgewinnung. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Eine Hausbock-Larve.
Die großen Schäden haben einen kleinen Verursacher: den Scheinbockkäfer. Die Larven fressen sich durch das Holz. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Morsches von Würmern zerfressenes Holz.
Ende 2018 wurden bei Sanierungsarbeiten die Schäden an der Balkenunterkonstruktion entdeckt. Nun wird dem Käfer zu Leibe gerückt. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Morsche Holzbalken am Gradierwerk.
Das ist dringend nötig, denn die Schädlinge sind an jedem Balken, der die Holzkonstruktion des Gradierwerks trägt, erklärt Zimmermeister René Augustin MDR SACHSEN-ANHALT. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Jemand stochert mit einem kleinen Holzstück in morschem Holz rum.
Die befallenen Säulen müssen von faulenden und mit Pilzen durchsetzten Teilen befreit werden. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Frisch eingearbeitete Holzbalken am Gradierwerk
Dann werden neue Teilstücke eingesetzt. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Ein Stapel Holz.
Zur Bekämpfung der Schädlinge wird Lerchenholz verwendet. Kulturamtsleiter Jörg Höhne sagte MDR SACHSEN-ANHALT, das Holz sei besonders resistent und würde außerdem zuvor konserviert, damit es nicht zum erneuten Befall komme. Gift zu Beseitigung ist keine Alternative, schließlich dient das Gradierwerk der Salzgewinnung. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Frisch eingearbeitete Holzbalken am Gradierwerk.
Die Sanierung des ersten, rund 90 Meter langen Teilstücks kostet Höhne zufolge etwa 100.000 Euro. Wegen der Holzschädlinge sind das rund 33.000 Euro mehr als zunächst eingeplant. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Ein Bagger steht am Gradierwerk.
Rund sechs Wochen sollen die Sanierungsarbeiten am Gradierwerk Bad Dürrenberg an diesem ersten Teilstück dauern. Dann folgen noch drei weitere.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 17.01.2019 | 11:40 Uhr
Quelle: MDR/cw
Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Alle (9) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 17. Januar 2019 | 17:40 Uhr

Mehr zum Thema

Gradierwerk 9 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR um 4 Mi 29.05.2019 16:30Uhr 08:37 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR/lk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 08. Juli 2019 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Juli 2019, 16:31 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt