Aufgeplatzer Straßenbelag auf der Autobahn 9.
Die Fahrbahn der A9 hatte unter der Hitze gelitten. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Nach Hitzeschäden Aufgeplatzte Fahrbahn auf der A9 repariert

Auf der A9 Richtung Berlin zwischen Bad Dürrenberg und Leipzig-West rollt der Verkehr wieder. Die Fahrbahn ist fertig repariert, nachdem am Dienstag wegen der großen Hitze zwei Stellen aufgeplatzt waren.

Aufgeplatzer Straßenbelag auf der Autobahn 9.
Die Fahrbahn der A9 hatte unter der Hitze gelitten. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Auf der A9 Richtung Berlin sind der Standstreifen und die rechte Fahrspur zwischen Bad Dürrenberg und Leipzig-West wieder für den Verkehr freigegeben. Das hat das Verkehrsministerium MDR SACHSEN-ANHALT am Mittwochnachmittag mitgeteilt. Zuvor war die Straße dort wegen der Gluthitze der vergangenen Tage aufgeplatzt. Autofahrer hatten die Schäden der Autobahnpolizei Weißenfels am Dienstag gemeldet. Die Fahrbahn ragte an zwei Stellen etwa 15 Zentimeter nach oben.

Der Standstreifen und die rechte Spur waren daraufhin wegen der Reparaturarbeiten dieser sogenannten Blowups gesperrt worden. Auf den anderen beiden Spuren galt währenddessen Tempo 60. Laut Verkehrsministerium ist Spezialbeton bei der Reparatur zum Einsatz gekommen, der normalerweise auf Flughäfen verwendet wird. Der Spezialbeton sei teuer, aber gut. Er werde verwendet, wenn es schnell gehen soll.

Aus Vorsicht gilt auf dem betroffenen Abschnitt sowie zwischen Weißenfels und Naumburg bereits seit vergangener Woche ein Tempolimit von 120 Stundenkilometer. Das wird laut Verkehrsministerium zunächst auch so bleiben.

Mehr zum Thema

Ausgetrockneter und gerissener Boden
Bildrechte: imago/Steve Bauerschmidt

Quelle: MDR/mh,mg

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 01. August 2018 | 13:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. August 2018, 17:16 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.