Industrieunternehmen Total in Mitteldeutschland Millionenschwere Investition für Raffinerie in Leuna

Total steckt viel Geld in sein Tochterunternehmen: Die Total Raffinerie in Leuna steht vor einer millionenschweren Investition. Für den Standort des französischen Unternehmens soll es die größte Investition seit dem Bau der Anlage vor zwei Jahrzehnten sein.

Leuna bei Nacht - 15 000 Lichter lassen die Anlagen der Total Raffinerie Mitteldeutschland in Leuna weithin erstrahlen
Wie MDR SACHSEN-ANHALT aus der Staatskanzlei in Magdeburg erfuhr, will Total mehrere Millionen Euro in den Standort seiner Raffinerie in Leuna stecken. Bildrechte: dpa

In Leuna im Saalekreis bereitet sich die Total Raffinerie nach eigenen Angaben auf die größte Investition seit dem Bau der Anlage vor. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT will das französische Unternehmen viele Millionen Euro in den Standort stecken, um bei der Energie-Wende nicht abgehängt zu werden.

Insgesamt sollen in den nächsten beiden Jahren 300 Millionen Euro investiert werden: 150 Millionen Euro für die planmäßige Generalüberholung, weitere 150 Millionen für die Umrüstung der Anlagen – denn man will weniger Diesel und mehr Methanol herstellen.

Plan für die nächsten 20 Jahre

Das Projekt heißt "ProTurn2020" und soll so etwas wie der Fahrplan für die nächsten zwanzig Jahre werden – schließlich macht die Diskussion um Klimawandel und CO2-Ausstoß auch vor der Raffinerie nicht Halt. Die Nachfrage nach fossilen Kraftstoffen könnte deutlich nachlassen, schon jetzt ist das bei Diesel und Heizöl spürbar.

Für Leuna bedeutet die Investition nach Einschätzung eines MDR-Reporters, dass die Raffinerie für das französische Mineralölunternehmen Total ein wichtiger Standort bleibt.

Die Total Raffinerie in Leuna Die Raffinerie war im Herbst 1997 in Betrieb gegangen. In der Anlage werden aus Erdöl Kraftstoffe wie Benzin und Diesel für Tankstellen hergestellt. Zudem liefert sie Spezialprodukte und Heizöl. Die Raffinerie mit rund 600 Mitarbeitern gehört zum französischen Mineralölkonzern Total. Pro Jahr kann sie rund zwölf Millionen Tonnen Rohöl verarbeiten (Quelle: dpa).

Quelle: MDR/lk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 26. April 2019 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. April 2019, 11:53 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt