Nach Tod von Frank Bannert Landrats-Wahl: Wer wird neuer Chef im Saalekreis?

Am Sonntag wird im Saalekreis eine neue Landrätin oder ein neuer Landrat gewählt. Eine Frau und vier Männer treten für das Amt an. Die Wahl war durch den Tod des langjährigen Landrats Frank Bannert nötig geworden.

Blick auf ein Feld im Saalekreis, darauf eine Sachsen-Anhalt-Karte aus Punkten
Am 29. September wird im Saalekreis eine neue Landrätin oder ein neuer Landrat gewählt. Bildrechte: Inge Roost | Collage: MDR/Max Schörm

Nach dem Tod des Landrats Frank Bannert (CDU) soll am Sonntag, den 29. September ein neuer Landkreis-Chef für den Saalekreis gewählt werden. Eine Frau und vier Männer treten als Kandidaten an.

Die Kandidaten im Überblick

Hartmut Handschack, Stellvertreter des im Juli 2019 verstorbenen Landrats, hatte durch dessen schwere Krankheit bereits in den letzten Jahren die Arbeit übernommen. Er tritt nun als parteiloser Kandidat an. Für die Linke geht Kerstin Eisenreich aus Kabelsketal ins Rennen, für die AfD kandidiert Florian Schröder aus Petersberg und Helge Kroh aus Halle für die Freien Wähler. Als weitere parteilose Kandidaten stellt sich Michael Witfer aus Merseburg für das Amt des Kreischefs zur Verfügung.

Ein sechster Bewerber wurde vom Kreiswahlausschuss nicht zur Wahl zugelassen. Dem Kreiswahlleiter zufolge hatte dieser ohne Unterstützung einer Partei nicht die gesetzlich vorgeschriebene Anzahl an Unterschriften vorlegen können.

Landrats-Wahl Die Landrats-Kandidaten im Saalekreis

Kerstin Eisenreich
Kerstin Eisenreich (Die Linke) aus Kabelsketal, geboren 1969,
Beruf: Diplom-Sprachmittlerin,
Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt
Bildrechte: Kerstin Eisenreich
Kerstin Eisenreich
Kerstin Eisenreich (Die Linke) aus Kabelsketal, geboren 1969,
Beruf: Diplom-Sprachmittlerin,
Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt
Bildrechte: Kerstin Eisenreich
Hartmut Handschak
Hartmut Handschak (parteilos) aus Merseburg, geboren 1961
Beruf: Diplom-Ingenieur
Bildrechte: Hartmut Handschak
Landratskanidat Florian Schröder
Florian Schröder (AfD) aus Petersberg, geboren 1975,
Beruf: Vertriebsmitarbeiter
Bildrechte: Florian Schröder
Landratskandidat Helge Kroh
Helge Kroh (Freie Wähler) aus Halle, geboren 1987,
B.Sc. Agrarwissenschaften
Bildrechte: Alena Stalamshonak
Landratskanidat Michael Witfer in einer Allee
Michael Witfer (parteilos) aus Merseburg, geboren 1966,
Beruf: Notfallsanitäter HEMS-TC
Bildrechte: Dirk Becker
Alle (5) Bilder anzeigen
Blick auf ein Feld im Saalekreis, darauf eine Sachsen-Anhalt-Karte aus Punkten
Bildrechte: Inge Roost | Collage: MDR/Max Schörm

Die fünf zugelassenen Kandidaten hatten sich am Dienstag bereits den Fragen der Merseburger auf einem Forum der Mitteldeutschen Zeitung in der Goethe Sekundarschule gestellt. Dabei ging es um Themen, die für den Saalekreis wichtig sind: Schullandschaft, Nahverkehr und natürlich der erwartete Strukturwandel nach dem Braunkohleausstieg. Aber auf Fragen zu Müllgebühren, Fluglärm und touristische Konzepte wollten die Wähler Antworten von den Kandidaten wissen.

Briefwahl seit zwei Wochen

Insgesamt sind rund 159.000 wahlberechtigte Einwohner aufgerufen, am Sonntag ihre Stimme abzugeben. Wer den Gang zur Wahlurne nicht persönlich antreten kann, hat seit rund zwei Wochen die Möglichkeit, seine Stimme vorab per Briefwahl abzugeben – per Post oder auch vor Ort, wie es in nahezu allen Städte und Gemeinden angeboten wird.

Die Landratswahl war durch den Tod des langjährigen Landrats Frank Bannert nötig geworden. Frank Banner war Anfang Juli an Krebs gestorben. Er hatte das Amt des Landrates des Saalekreises seit 2007 inne. Eine Neuwahl stand laut Kreiswahlleiter regulär 2021 an.

Mehr zum Thema

Sachsen-Anhalt

Blick auf ein Feld im Saalekreis, darauf eine Sachsen-Anhalt-Karte aus Punkten
Bildrechte: Inge Roost | Collage: MDR/Max Schörm

Quelle: MDR/cw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 25. September 2019 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. September 2019, 15:06 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt