Urlaubsregion Halle-Saale-Unstrut Fünf Dinge, die Sie in der Region Halle-Saale-Unstrut nicht verpassen sollten

"Urlaub zu Hause" – seit Donnerstag steht dem nichts mehr im Wege. Nun dürfen Urlauber aus ganz Deutschland wieder in Sachsen-Anhalt gastieren. Wir zeigen, wo Sie sich am besten erholen können. Heute sind wir in der Region Halle-Saale-Unstrut unterwegs und geben ein paar ausgewählte Tipps.

Weinberg und Schloss Neuenburg
Schlösser und Burgen thronen im Saale-Unstrut-Gebiet vielerorts auf den Weinbergen, wie hier das Schloss Neuenburg. Bildrechte: Imago | Grafik: MDR Annalise Batista/Pixabay

Den Süden Sachsen-Anhalts verbinden viele mit dem historischen Städtchen Naumburg und seinem Dom, der seit 2018 zu den UNESCO-Welterbestätten zählt, und mit dem Weinbaugebiet Saale-Unstrut. Doch mit seinen Burgen, Klöstern, Seen und Flüssen hat die Region Halle-Saale-Unstrut noch weit mehr für Urlauber zu bieten. Wir haben uns in der Region umgesehen und ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, wo und wie Sie im Süden des Landes ein paar (ent)spannende Urlaubstage verbringen können.

Wo Sie Informationen finden

Das Gebiet Halle-Saale-Unstrut mit dem nördlichsten Qualitäts-Weinanbaugebiet Europas wird gerne auch als die "Toskana des Nordens" bezeichnet. Wer sich einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten oder die kulturellen, kulinarischen und sportlichen Angebote verschaffen möchte, kann sich auf der Website des Tourismusverbands Saale-Unstrut umsehen. Hilfreich bei der Urlaubsplanung kann auch die interaktive Karte des Verbands sein, die auch Tourenvorschläge enthält. Der Verband ist telefonisch unter 03445/2337-90 zu erreichen.

Ausflugsziele in Halle sowie dem Saalekreis und Mansfelder Land finden Sie beim Förderverein Region Halle/Saale (Tel. 0345/6892-7726)

Urlaub zu Hause Wo es sich in Sachsen-Anhalt gut urlauben lässt

Wassergraben auf einer Wiese
Erholung in der Altmark: Entlang des Grünen Bandes in Sachsen-Anhalt – der ehemaligen innerdeutschen Grenze – lässt es sich zwischen historischem Erinnerungsort und Paradies der Artenvielfalt wandern. Bildrechte: Sören Thümler
Wassergraben auf einer Wiese
Erholung in der Altmark: Entlang des Grünen Bandes in Sachsen-Anhalt – der ehemaligen innerdeutschen Grenze – lässt es sich zwischen historischem Erinnerungsort und Paradies der Artenvielfalt wandern. Bildrechte: Sören Thümler
Ein See mit Strand
Für Sommerurlaubs-Feeling darf für viele das Baden nicht fehlen – möglich zum Beispiel im Waldbad Wischer bei Stendal. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Strandspielplatz
Für die Unterhaltung der Kleinen ist im Strandbad Wischer auch gesorgt. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Hinweisschilder zu Tretbooten und FKK vor einem blauen Holzhäusschen
Wer mehr als baden will: Unter anderem ist am See Tretbootfahren, Stand-Up-Paddeln und Volleyball möglich. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Wohnwagen auf einem Campingplatz
Übernachten lässt es sich auf dem Campingplatz in unmittelbarer Nähe zum Badesee. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Das Hörmobil unterwegs im Drömling.
Das Schloss Kunrau im Altmarkkreis Salzwedel ist heute Ausgangspunkt für Wanderungen, Radtouren und Erlebnistouren in und um den Naturpark Drömling. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Blick auf eine Landschaft mit der Silhouette mit einer Windmühle
Urlaub am Wasser, ringsum eine Natur wie gemalt: Wo sich Elbe und Elbe-Havel-Kanal ein letztes Mal treffen, liegt Parey im Jerichower Land. Erholungs-Schmuckstück des Ortes ist das Erlebnisdorf. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Blick auf eine schwimmende Insel im Erlebnispark Parey
Wer im Erlebnisdorf übernachtet, kann das nicht nur am, sondern auch auf dem Wasser. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Björn Thomas und Sören Thümler während eines Interviews
Björn Thomas (links) hat aus einem zugewucherten See im Jerichower Land ein mediteranes Urlaubsresort gemacht. Hier im Interview mit Radio-Reporter Sören Thümler. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Ein Mietwagen steht vor einer Ferienanlage
Auf dem Erlebnishof gibt es Gastronomie und Hotellerie. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Ein Ruderboot liegt am Badestrand
Das Strandsolbad Staßfurt ist ein Kleinod und feierte im vergangenen Jahr 90. Geburtstag. Der See mit Badeinsel und seinen luftigen Liegewiesen und hohen Bäumen liegt idyllisch in einer Senke unweit der Staßfurter Innenstadt im Salzlandkreis. Bildrechte: MDR/Sören Thümler
Ein Holzsteg führt auf einen stillen See
Gehört zu den Urlaubstipps im Landkreis Wittenberg: der Bergwitzsee. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Schwimmende Häuser auf einem See
Ein Highlight sind dort die schwimmenden Ferienhäuser. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Ein junge wird von einem Mann am Strand interviewt.
Auf dem dazugehörigen Campingplatz trifft MDR SACHSEN-ANHALT-Reporter Sören Thümler auf einen jungen Urlauber, mit dem er interessante Gespräche führt. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Urlaubsregion Sachsen-Anhalt
Und weiter zum nächsten See - der Goitzsche, dessen Aussichtsturm vor 20 Jahren zur Weltausstellung "Expo" errichtet wurde. Bildrechte: MDR/Sören Thümler
Urlaubsregion Sachsen-Anhalt
Fährüberfahrt bei Rogätz Bildrechte: MDR/Sören Thümler
Alle (27) Bilder anzeigen

Wo Sie baden gehen können

Der Geiseltalsee im Saalekreis ist mit 18 Quadratkilometern der größte künstliche See Deutschlands. Einst haben hier gigantische Schaufelradbagger Tonnenweise Braunkohle aus der Erde gebaggert. Die Tagebaurestlöcher wurden geflutet und heute lädt der See mit seinen Badestränden in Stöbnitz und Frankleben zum Baden ein. Aber auch Wassersportler und Taucher kommen auf ihre Kosten. Zudem können Sie auf einem 28 Kilometer langen Rundweg um den See wandern oder radfahren.

Blick auf das Schloss Seeburg und den Süßen See
Der Süße See mit Blick auf das Schloss Seeburg Bildrechte: MDR/Sören Thümler

Baden, surfen oder segeln umgeben von der Hügellandschaft des Vorharzes und Weinbergen können Sie am Süßen See. Am Seeufer in Aseleben ist mit zahlreichen Ferienhäusern noch richtige "DDR-Wochenendhaus-Romantik" erhalten geblieben. Der See liegt im Mansfelder Seeland am Ort Seeburg mit seinem Schloss und ist rund 12 Kilometer von der Lutherstadt Eisleben entfernt oder von Halle aus direkt über die B80 erreichbar.

Wo Sie aktiv unterwegs sein können

Ob zu Fuß oder auf dem Fahrrad, das Gebiet um Saale und Unstrut können Sie entlang der Flüsse vorbei an imposanten Burgen und Domen beim Wandern oder Radfahren gut erkunden. Elster-Radweg, Himmelsscheiben-Radweg oder die Saale-Unstrut-Elster-Rad-Acht sind nur ein paar Beispiele für Fahrradtouren. Eine Übersicht über die Touren finden Sie hier. Auch das Wanderwegenetz mit insgesamt 1.300 Kilometern ist gut ausgebaut. Vom Fernwanderweg bis zum familienfreundlichen Weg ist für jedes Alter und jede Kondition etwas dabei. Wer ein Pause braucht: Entlang der Touren gibt es viele Winzerhöfe und Straußenwirtschaften. Eine Auswahl an Wanderrouten finden Sie hier.

Wo Sie Kunst und Kultur entdecken können

Burg Querfurt in Sachsen-Anhalt
Die Burg Querfurt diente schon mehrfach als Filmkulisse. Bildrechte: IMAGO

In Saale-Unstrut können historisch- und Kulturinteressierte zig hochmittelalterliche Prachtbauten erkunden. In den mittelalterliche Städten wie Naumburg und Freyburg oder die Klöster wie Schulpforta und Memleben können Sie beinah in die Vergangenheit eintauchen. Eine der ältesten und größten mittelalterlichen Burgen steht im Saalekreis: die Burg Querfurt. Sie diente bereits als Drehort zahlreicher nationaler und internationaler Filme.

Steinernes Bilderbuch Großjena
Das steinerne Bilderbuch am Blütengrund Bildrechte: Stadt Naumburg

Auch sehenswert ist der Blütengrund mit dem steinernem Bilderbuch in Naumburg. Hier befinden sich mehrere historische Weingüter. Eines davon gehörte einst dem Bildhauer, Maler und Grafiker Max Klinger. Klinger wurde auf dem Grundstück auch begraben. Heute ist das Gut eine öffentlich zugängliche Gedenkstätte. Seine Grabstätte sowie ein Museum mit bedeutenden Werken Klingers können Sie hier besichtigen.

Einmal am Blütengrund unterwegs, könne Sie dort auch das steinerne Bilderbuch anschauen – ein barockes Relief, das 1722 in den Fels gehauen wurde. Die zwölf Kunstwerke, die sich unterhalb eines barocken Weinguts befinden, stellen Szenen aus dem Alten Testament dar, mit denen auch der Weinbau gehuldigt wird.

Was Sie nicht verpassen dürfen

Wem es entlang der Flüsse zu langweilig wird, der kann auch auf dem Wasser unterwegs sein und die Gegend mit dem Kanu erkunden. Das Besondere: Sie paddeln auf den Flüssen entlang der Weinberge und Burgen. Der Bootsverleih an der Unstrut in Kirchscheidungen bietet zum Beispiel drei- bis vierstündige Halbtagestouren an, aber auch mehrtagestouren, wie eine sieben-Tagestour, auf der es vom thüringischen Straußfurt bis nach Weißenfels im Burgenlandkreis geht.

Kanus gestapelt an einem Flussufer
Wie wäre es mit einer Kanutour auf der Unstrut? Bildrechte: MDR/Sören Thümler

Kanuverleiher Jens Bellman zufolge muss man für die Unstrut kein besonders erfahrene Paddler sein. Der Fluss sei beherrschbar und familienfreundlich. Zudem gibt es viele Schleusen, dass Sie die Boote nicht umtragen müssten. Es sei für Jedermann machbar. Übernachten können Sie auch direkt in Kirchscheidungen, entweder auf dem Wohnmobilstellplatz – der zu den Top Ten in Deutschland gehört – in einem Tipidorf oder im ehemaligen und umgebauten Schäferwagen.

Quelle: MDR/cw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 11. Juni 2020 | 08:40 Uhr

2 Kommentare

C.T. vor 7 Wochen

Solange man sich nicht wieder völlig uneingeschränkt und ohne Maske in der Öffentlichkeit bewegen kann, ziehe ich Pool, Garten und Onlinehandel allem anderen vor. Ausflug mit Maske? NoWay!

Zeitgeist vor 7 Wochen

Mein letzter Urlaub länger als 3 Tage war im Jahre 1993.
Ziel Ungarn und Österreich. Und mit Maulkorb macht Urlaub oder Tagestour im Harz auch so kein Spaß.

Mehr aus Sachsen-Anhalt