Halle-Neustadt Elf Verletzte nach Schlägerei

Am Samstagabend sind in Halle elf Menschen verletzt worden, als mehrere Männer mit Schlagstöcken aufeinander losgegangen sind. Fünf von ihnen nahm die Polizei in Gewahrsam.

Ein junger Mann hebt seine geballte Faust.
Fünf Männer wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

In Halle sind am Samstagabend bei einer Auseinandersetzung elf Menschen verletzt worden. Zwei davon mussten im Krankenhaus stationär behandelt werden. Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, waren kurz nach 18 Uhr in der Neustadt zwölf Männer aus Syrien aneinander geraten.

Familienstreit als Anlass

Die Männer, alle zwischen 15 und 35 Jahre alt, gingen unter anderem mit Schlagstöcken aufeinander los. Fünf von ihnen konnte die Polizei in Gewahrsam nehmen. Inzwischen sind sie jedoch wieder entlassen worden.

Laut Polizei soll es sich um einen Familienstreit gehandelt haben. Man ermittle wegen besonders schweren Landfriedensbruchs.

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | MDR SACHSEN-ANHALT | 25. August 2019 | 10:00 Uhr

18 Kommentare

faultier vor 40 Wochen

NRW möchte jetzt die Nationalität der Straftäter grundsätzlich mit nennen und Ach ja da wäre ich mal kleinlaut könnte ihre heile Welt zusammenbrechen.

ach ja vor 40 Wochen

Warum sind eigentlich jedes Wochenende beim Fußball zehntausende !!!! Polizeibeamte im Einsatz??? Um den Verkehr zu regeln oder um Deutsche davon abzuhalten sich gegenseitig anzugreifen? auch da ist ist ja deutsche Tradition, ich habs kurz vergessen. Leider gibt es in jeder Kultur Gewalt, die mag auch ich nicht, aber wenn man hetzt dann bitte gegen alle Gewalttäter, danke.

ach ja vor 40 Wochen

Ähhh na ja, wie war das mit der kleinen Anfrage im Saarland bezüglich der Vornamen von Betreidigen die mit Messern angegriffen haben??? Ups, die hatten alle alle gewöhnliche deutsche Namen..Lügenpolitiker werden sie nun sagen..aber leider wohl dort die Realität..diese gibt e auch noch..zum Glück. Danke ach ja, könnte schon fast Volksverhetzung sein, oder auch ohne fast

Mehr aus Sachsen-Anhalt