Tests sind ausgewertet Nach Corona-Fall im KiEZ Arendsee: Mitarbeiter und Kinder negativ getestet

Nach einem Corona-Fall im Ferienlager Arendsee sind alle weiteren Tests negativ ausgefallen. Es gibt keine weiteren Fälle unter den Gästen und Mitarbeitern.

Nach einem Corona-Fall im Kindererholungszentrum (KiEZ) Arendsee sind alle weiteren Tests negativ ausgefallen. Es gibt keine weiteren Fälle unter den Gästen und Mitarbeitern. Das hat die zuständige Dezernentin im Altmarkkreis Salzwedel MDR SACHSEN-ANHALT mitgeteilt. Demnach liegen nun alle Testergebnisse vor, weitere Infizierte gibt es nicht.

Im KiEZ Arendsee war eine Feriengruppe zuvor eine Gruppe unter Quarantäne gestellt worden. Zuvor war am Wochenende ein Corona-Fall aus der Einrichtung gemeldet worden. Sechs Kinder und zwei Betreuer aus der Gruppe des infizierten Jugendlichen wurden daraufhin unter Quarantäne gestellt. Am Montag waren sie alle auf das Virus getestet worden. 88 Gäste, die keinen Kontakt zu dem Jugendlichen hatten, waren zu Beginn der Woche nach Hause geschickt worden. Sechs Kinder aus der Gruppe des infizierten Kindes sind unter Quarantäne.

Infizierter war vorher im Urlaub in Montenegro

Bei dem Infizierten hatte sich herausgestellt, dass er kurz zuvor im Urlaub in Montenegro war. Laut Robert Koch-Institut gilt Montenegro als Risikogebiet.

Zuvor hatte das KiEZ Arendsee durch die Corona-Beschränkungen mit vielen Stornierungen zu kämpfen. MDR SACHSEN-ANHALT hatte Anfang Juli über die Wiedereröffnung mit verschärften Hygienemaßnahmen berichtet. Demzufolge werden weniger Gäste in gemeinschaftlichen Zimmern untergebracht, öfter gereinigt und in Gemeinschaftsräumen stehen Desinfektionsmittel bereit.

Quelle: MDR/vö

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 04. August 2020 | 05:00 Uhr

3 Kommentare

peterhau vor 25 Wochen

Was zeigt uns das ganze, große Hysterie und anderen mit dieser Hysterie den Urlaub versaut, weil sie nach Hause geschickt wurden. Und das wegen einem negativen Test. Es ist einfach nur noch reiner Irssin dieses ganze Affentheater wegen diesem Virus. Und keiner ist in der Lage, diesen Irssin endlich zu beenden.

Monazit vor 25 Wochen

Die Frage ist eher, wie das mit den bestehenden Regeln passieren konnte. Hatten wir nicht eine 14-tägige Quarantänepflicht für alle, die aus Risikogebieten wieder einreisen?

Hat der Infizierte dabei, falls er individuell über Kroatien, Slowenien, Österreich eingereist ist, gegen die Coronaregeln verstoßen?

In dem Fall wären die gesetzlichen Regelungen vorhanden, aber die Umsetzung mangelhaft. In dem Fall würde auch ein verpflichtender Test nichts bringen, weil ein Individualreisender höchstwahrscheinlich unterm Radar geblieben wäre.

Realist62 vor 25 Wochen

Zitat: ,,Bei dem Infizierten hatte sich herausgestellt, dass er kurz zuvor im Urlaub in Montenegro war. Laut Robert Koch-Institut gilt Montenegro als Risikogebiet. "
Man sieht es hier, wenn man wie ein gewisser Herr Spahn erst ziemlich spät verpflichtende C-Test einführen will. Bei einer Pandemie kann man nicht erst auf ein Okay gewisser Parlamente warten. DA MUSS GEHANDELT WERDEN. Des Herrn Spahn Parteichefin könnte mit ihrer Truppe solche Abstrichzentren schell errichten.

Mehr aus Sachsen-Anhalt