Kleinstadthelden Die Rettung vom "Zum Schanko"

Kurz vor dem aus -- durch die Einwohner nun doch gerettet. Das "Zum Schanko" im niedersächsichen Handorf-Langenberg, unweit von Bramsche und Osnabrück.

Eine Hausfassade bei Dunkelheit von Außen. Groß leuchtet der Schriftzug "Zum Schanko" auf.
Am Ende hat alles geklappt und das "Zum Schanko" ist auch weiterhin ein zentraler Treffpunkt für die Menschen in der Region um Handorf-Langenberg. Bildrechte: MDR/Olga Patlan
Ein Schwarz-Weiß Foto von einer Gastwirtschaft aus dem Jahr 1955.
Das "Zur Schanko" im Jahr 1955. Die Kneipe gehört seit dem zum Bild von Handorf-Langenberg dazu. Bildrechte: Hubert Middendorf
Ein Schwarz-Weiß Foto eines Innenraums einer Gastronomie aus dem Jahr 1955. Es sind einige unbesetzte Stühle und Tische zu sehen.
Innen drin sah es damals noch etwas anders aus als dies heute der Fall ist. Bildrechte: Hubert Middendorf
Barbesuch Rechte MDR Olga Patlan:  Vier Männer sind an einer Theke und unterhalten sich. Ein Mann gestikuliert etwas während ihn die anderen anschauen.  Fassade - Rechte MDR Olga Patlan: Eine Hausfassade bei Dunkelheit von Außen. Groß leuchtet der Schriftzug "Zum Schanko" auf.  Gaststätte 1955 - Rechte Hubert Middendorf: Ein Schwarz-Weiß Foto von einer Gastwirtschaft aus dem Jahr 1955.  Kneipe - Rechte MDR Olga Patlan: Vier männliche Personen lächeln in die Kamera - zwei jüngere und zwei ältere. Ein jüngerer trägt ein selbstdesigntes Ortsschild mit der Aufschrift "Willkommen bei Schanko".  Sohn - Rechte MDR Olga Patlan: Eine junge männliche Person mit kurzen blonden Haaren im Pullower schaut in die Kamera.  Sohn bei der Arbeit - Rechte Maik Escherhaus: Eine junge männliche Person arbeit in einem Haus mit einem Schrauber. Das Haus sieht sehr nach einer Baustelle aus.  Theke 1955 - Rechte Hubert Middendorf: Ein Schwarz-Weiß Foto eines Innenraums einer Gastronomie aus dem Jahr 1955. Es sind einige unbesetzte Stühle und Tische zu sehen.  Viel zu tun - Rechte Maik Escherhaus: Eine Ansicht vom Dach wo eine Menschen drauf stehen in Arbeitsklamotten. Im Hintergrund stehen einige Baugeräte auf dem Boden.
Heute sieht die Kneipe moderner aus. Über zu wenig Kundschaft kann im "Zur Schanko" zur Zeit niemand klagen. Bildrechte: MDR/Olga Patlan
Arbeit an Fassade - Rechte Maik EscherhausEine Ansicht vom Dach wo eine Menschen drauf stehen in Arbeitsklamotten. Im Hintergrund stehen einige Baugeräte auf dem Boden.
Auch deswegen wollten die Einwohner durch eine Genossenschaft ihre Kneipe retten. Und das, obwohl der Umbau sehr teuer war. Bildrechte: Maik Escherhaus
Vier Männer in Arbeitsklamotten führen handwerkliche Arbeiten an der Außenseite eines Gebäudes aus.
Insgesamt 140 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer legten mit Hand an, damit die Kneipe wieder zu dem wurde, was sie seit 1955 für den Ort war – die Begegnungsstätte im Ort. Bildrechte: Maik Escherhaus
Eine junge männliche Person arbeit in einem Haus mit eiem Schrauber. Das Haus sieht sehr nach einer Baustelle aus.
Auch der Sohn von Mitinitiator Maik Escherhaus packte mit an. Durch die Arbeiten hat er sich beruflich jetzt übrigens für eine Tischlerlehre entschieden. Bildrechte: Maik Escherhaus
Eine Hausfassade bei Dunkelheit von Außen. Groß leuchtet der Schriftzug "Zum Schanko" auf.
Am Ende hat alles geklappt und das "Zum Schanko" ist auch weiterhin ein zentraler Treffpunkt für die Menschen in der Region um Handorf-Langenberg. Bildrechte: MDR/Olga Patlan
Alle (7) Bilder anzeigen

Mehr aus Sachsen-Anhalt