Fahrradfreundliche Kommunen 52 Orte in Sachsen-Anhalt bekommen Ladesäule für E-Bikes

Elektrofahrräder erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Doch das Fahren mit eingebautem Rückenwind hat da ein Ende, wo der Akku schlapp macht. In Sachsen-Anhalt sollen bald 52 weitere Ladesäulen für Energie sorgen.

Eine Frau fährt während eines Pressetermins von Free Now und Bond Mobility auf einem E-Bike der Firma Bond Mobility.
E-Bikes werden immer beliebter. Bildrechte: dpa

In Sachsen-Anhalt werden 52 Kommunen mit neuen Ladestationen für Elektrofahrräder ausgestattet. Nach Angaben des Verkehrsministeriums sollen die Säulen pünktlich zum Start der neuen Fahrrad-Saison im Frühjahr ausgeliefert werden. Das Vorhaben werde mit rund 125.000 Euro gefördert, teilte das Ministerium weiter mit.

Was können die E-Bike-Stationen?

Laut Ministerium sollen die Ladesäulen zentrumsnah aufgestellt werden. Sie besitzen demnach mehrere Schließfächer, in denen sich Steckdosen befinden. Auch USB-Ladeanschlüsse sind vorhanden, sowie ein Kabeltunnel, damit auch E-Bikes mit fest verbautem Akku aufgeladen werden können.

Es profitieren jene 52 Orte in Sachsen-Anhalt von neuen Ladesäulen, die der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen angehören. Die AG hatte sich Ende 2019 gegründet, um überregional den Radverkehr zu fördern – zunächst mit 36 Kommunen.

Welche Orte bekommen eine Ladestation?

Aken (Elbe), Annaburg, Ballenstedt, Beendorf, Bitterfeld-​Wolfen, Bülstringen, Calbe (Saale), Calvörde, Colbitz, Dessau-​Roßlau, Droyßiger-​Zeitzer Forst, Eilsleben, Erxleben, Bad Lauchstädt, Halberstadt, Halle, Gardelegen, Osterburg (Altmark), Stendal, Harbke, Hötensleben, Hohenmölsen, Huy, Ilsenburg (Harz), Ingersleben, Jübar, Köthen, Magdeburg, Lutherstadt Wittenberg, Mücheln (Geiseltal), Muldestausee, Osterwieck, Quedlinburg, Raguhn-​Jeßnitz, Sandersdorf-​Brehna, Sangerhausen, Schönebeck (Elbe), Seehausen (Altmark), Sommersdorf, Staßfurt, Stendal – als Landkreis, Tangerhütte, Teuchern, Thale, Ummendorf, Völpke, Wanzleben, Wefensleben, Weißenfels, Wettin-​Löbejün, Wolmirstedt, Zörbig

E-Bikes immer beliebter

Elektrofahrräder werden als Alternative zum Auto immer beliebter. Laut Statistischem Bundesamt hatten Anfang 2020 in ganz Deutschland 4,3 Millionen Haushalte mindestens ein E-Bike. Damit können Radler jeden Alters ohne große Anstrengung mobil sein.

Quelle: MDR/ap,pat

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 24. Dezember 2020 | 11:00 Uhr

3 Kommentare

kleinerfrontkaempfer vor 3 Wochen

Und die Schulen bekommen endlich die volldigitale Möglichkeit für Fernunterricht.
So wie es die Finnen schon lange praktizieren.
Das wäre doch mal eine Meldung!

Holger65 vor 3 Wochen

Ist eine interessante Möglichkeit geht aber leider an der Wirklichkeit etwas vorbei. Das Aufladen eines E-Bikes dauert bis zu drei Stunden. Diese Zeit wird kaum jemand haben und schneller Laden ist derzeit nicht drin. Die meisten Radler werden über lange Strecken in der Unterkunft laden oder beim Bäcker um die Ecke. Volles Aufladen wird bis zu 30 cent kosten. Hier sollten Bäcker und Gastwirte solche Anschlüsse legen lassen!

jackblack vor 3 Wochen

Bloß nicht selbst in die Pedale treten, ist ja SO ANSTRENGEND.

Mehr aus Sachsen-Anhalt