"Kunst im Funkhaus" | 22.08. bis 20.10.2019 Agonie und Aufbruch

An den Herbst 1989 können sich wohl die meisten ehemaligen DDR-Bürger noch gut erinnern. Damals war auch der Fotograf Matthias Pavel in Magdeburg unterwegs und fing die heute historischen Momente mit der Kamera ein. Die Fotos des Magdeburgers sind bis 20. Oktober im MDR Landesfunkhaus im Stadtpark zu sehen.

Wahlkundgebung
Wahlkundgebung im März 1990 Bildrechte: Matthias Pavel

Stets mit der Kamera über der Schulter durchstreifte Matthias Pavel Ende der 1980er-Jahre Magdeburg und fing dabei flüchtige Momente ein. Mit großer Nähe und Direktheit dokumentieren seine Fotografien jene Tage im Herbst 1989 und Frühjahr 1990. Unter dem Titel "Agonie und Aufbruch" ist eine Auswahl der bereits in einem Bildband veröffentlichten Aufnahmen ab dem 22. August im MDR-LANDESFUNKHAUS SACHSEN-ANHALT zu sehen.

Demos, Montagsgebete und Konzerte

Die Fotografien erzählen von den Montagsgebeten um gesellschaftliche Erneuerung im Dom und den anschließenden Demonstrationen über die Karl-Marx-Straße – heute wieder Breiter Weg – und die Otto-von-Guericke-Straße, von Großkundgebungen auf dem Domplatz, den Auftritten von Willy Brandt und Helmut Kohl.

Mit 30 Jahren Abstand betrachtet, sind die Aufnahmen des heute als freier Fotograf tätigen Matthias Pavel zu bemerkenswerten Dokumenten geworden, die als Zeitzeugen vom Geist des Umbruchs erzählen.

Im Herbst '89 war der Fotograf Matthias Pavel in Magdeburg unterwegs und fing die Momente mit der Kamera ein. Die heute historischen Fotos des Magdeburgers sind ab 22. August im MDR Landesfunkhaus im Stadtpark zu sehen.

Eine Jugendband bei einem Auftritt in kirchlichen Räumen in Magdeburg
Die Jugendband "Dervers" bei einem Auftritt in kirchlichen Räumen vor einem Montagsgebet im Oktober 1989. Bildrechte: Matthias Pavel
Eine Jugendband bei einem Auftritt in kirchlichen Räumen in Magdeburg
Die Jugendband "Dervers" bei einem Auftritt in kirchlichen Räumen vor einem Montagsgebet im Oktober 1989. Bildrechte: Matthias Pavel
Demonastration auf dem Domplatz in Magdeburg
Demonstranten am 11. November 1989 auf dem Domplatz in Magdeburg. Bildrechte: Matthias Pavel
Demonstrationszug auf der Otto-von-Guericke-Straße in Magdeburg
Demonstrationszug auf der Otto-von-Guericke-Straße – die Aufnahme entstand am 4. Dezember 1989. Bildrechte: Matthias Pavel
Demoteilnehmer mit Kerzen im Innenhof des Magdeburger Doms
Vor dem Montagsgebet am 4. Dezember 1989 sammeln sich Teilnehmer mit Kerzen im Innenhof des Magdeburger Dom. Bildrechte: Matthias Pavel
Demonstrationszug auf der Otto-von-Guericke-Straße in Magdeburg
Demonstrationszug am 4. Dezember 1989 auf der Otto-von-Guericke-Straße nach dem Montagsgebet im Dom. Bildrechte: Matthias Pavel
Demonastration auf dem Domplatz in Magdeburg
Tausende Magdeburger kamen zur sonntäglichen Großkundgebung auf dem Domplatz am 14. Januar 1990. Bildrechte: Matthias Pavel
Kundgebung auf dem Alten Markt in Magdeburg
Auf dem Alten Markt in Magdeburg fordern Rentner ihre Vertretung durch die Volkssolidarität am Runden Tisch in Berlin. Die Aufnahme entstand am 20. Februar 1990. Bildrechte: Matthias Pavel
Wahlkundgebung
Wahlkundgebung im März 1990

Quelle: MDR/jr
Bildrechte: Matthias Pavel
Alle (8) Bilder anzeigen

Talkrunde über suburbane Musikszene Magdeburgs

Drei Männer, zwei singen in ein Mikrofon, der dritte hält eine Orange in der Hand.
Die Musiker Andreas Gentzsch, Thomas Koch und Gerald Rabe (v.l.) sind derzeit gemeinsam mit dem eigenen Bandprojekt "Hyparschall" unterwegs. Bildrechte: Wenzel Oschington

"Wir wollten Spaß!" lautet der Titel einer Veranstaltung, mit der einer der in der Ausstellung berücksichtigten Aspekte in den Fokus gerückt wird: die suburbane Magdeburger Musikszene Ende der 1980er-Jahre.

Darüber werden am 4. September um 19:30 Uhr im Elbfoyer des MDR-Landesfunkhauses vier damals in Bands aktive Musiker in einer Talkrunde reden: Martin Rühmann ("Stadtgeflüster"), Thomas Koch ("Ernährungsfehler"), Gerald Rabe ("Transsilvanisches Kurhaus Orchester") und Andreas Gensch ("Brutaler Glöckel Terror"). Dazu werden sie gemeinsam Songs ihrer Bands aus den 80ern spielen.

Der Eintritt zu der von Conrad Engelhard moderierten Talkrunde ist frei.

Schwarz-weiße Aufnahme von vier Bandmitgliedern auf einer Bühne
Martin Rühmann (r.) bei einem Auftritt Ende der 1980er mit der Gruppe "Stadtgeflüster". Bildrechte: Matthias Pavel

Die Ausstellung in der Reihe "Kunst im Funkhaus" ist bis zum 20. Oktober 2019 im Elbfoyer des MDR-Landesfunkhauses Sachsen-Anhalt  (Stadtparkstr. 8, 39114 Magdeburg) zu sehen. Sie kann wochentags zwischen 10 und 18 Uhr sowie samstags und sonntags zwischen 12 und 15 Uhr kostenlos besucht werden.

Quelle: MDR/jr

Zuletzt aktualisiert: 19. August 2019, 16:26 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Sachsen-Anhalt