14. HERBSTSALON Grenzenlos denken – weißer Stein und schwarze Farbe

Unter dem Motto "Grenzenlos denken – weißer Stein und schwarze Farbe" sind Arbeiten des italienischen Bildhauers Angelo Brugnera und des Magdeburger Malers Jochen P. Heite seit 10. Juli 2020 im MDR-Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt zu sehen. Die Ausstellung ist aufgrund der Corona-Pandemie nur eingeschränkt für die Öffentlichkeit zugänglich.

Ölbild Seerosen in schwarz-weiß
Seerosen in schwarz auf Öl gemalt – Jochen P. Heites Arbeiten kommen ohne bunte Farben aus. Bildrechte: Holger Dülken

In den kommenden Wochen hat das MDR-Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt in der Reihe "Kunst im Funkhaus" wieder den HERBSTSALON e.V. zu Gast. Zur 14. Auflage der alljährlich vom Magdeburger Kunstverein ausgerichteten HERBSTSALON-Ausstellung ist der italienische Bildhauer Angelo Brugnera eingeladen. Seine außergewöhnlich filigran gearbeiteten Marmorskulpturen werden zusammen mit Arbeiten des Magdeburger Malers Jochen P. Heite gezeigt. Anlässlich seines 80. Geburtstages würdigt der Verein das Schaffen des Malers und ehemaligen BBK-Vorsitzenden, der vor 14 Jahren den HERBSTSALON e.V. gründete, um ein künstlerisches Forum für die Städtepartnerschaften der Landeshauptstadt zu schaffen.

Schwarz und weiß vereint

Zwei Männer vor Haus
Angelo Brugnera (vorne) und Jochen P. Heite zeigen ihre Arbeiten im aktuellen Herbstsalon. Bildrechte: Rita Marcon

Unter dem Titel "Grenzenlos denken – weißer Stein und schwarze Farbe" stehen Heites rein in schwarz gehaltenen Kompositionen den hellen Arbeiten eines Brugnera gegenüber. Beide Künstler schätzen den abstrahierten Auftritt in ihrer jeweiligen Materie. Die Arbeiten des Italieners Angelo Brugnera enthüllen in ihrer Stofflichkeit aber stets eine Affinität zum Organischen, wohingegen die schwarzen Bilder von Jochen P. Heite gern direkt auf Design verweisen. Wer je ihre Ateliers betrat, wird auch etwas von Staub erzählen können – hier der von Kohle und schwarzen Pigmenten, dort der des weißen Marmors, der den ganzen Raum wie gepudert hinterlässt. Doch wer genau hinschaut, wird auch in dieser Ausstellung entdecken: Egal ob Weiß oder Schwarz – im Licht sind beide Positionen Zuhause.

Kurator der Ausstellung ist der Maler Oliver Scharfbier, der zum Vorstand des HERBSTSALON e.V. gehört.

Plastische Kunst in einer Ausstellung
Stehen in vollem Kontrast zu den dunklen Werken Heites: die hellen Marmorarbeiten von Brugnera. Bildrechte: Angelo Brugnera

Die Ausstellung "Grenzenlos denken" ist aufgrund der Corona-Pandemie nur eingeschränkt für die Öffentlichkeit zugänglich. Am 25. Juli und 16. August kann sie jeweils von 15 bis 18 Uhr im Elbfoyer des MDR-Landesfunkhauses Sachsen-Anhalt (Stadtparkstr. 8, 39114 Magdeburg) besucht werden.

Hinweis:

Für den Besuch der Ausstellung ist die Hinterlegung der Kontaktangaben zur Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten erforderlich (gemäß der 6. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt).

Kunst im Funkhaus Bilder der Ausstellung "Grenzenlos denken – weißer Stein und schwarze Farbe"

weiße Skulpturen in einer Ausstellung
Blick in die aktuelle Ausstellung im MDR-Landesfunkhaus in Magdeburg "Grenzenlos denken – weißer Sein und schwarze Farbe" Bildrechte: MDR/Thomas Ahrens
weiße Skulpturen in einer Ausstellung
Blick in die aktuelle Ausstellung im MDR-Landesfunkhaus in Magdeburg "Grenzenlos denken – weißer Sein und schwarze Farbe" Bildrechte: MDR/Thomas Ahrens
Kunst ohne Titel in s/w mit Ölkreiden auf Leinwand
In der Ausstellung treffen die schwarzen Werke von Jochen P. Heite – gefertigt aus Ölkreiden auf Leinwand ... Bildrechte: Holger Dülken
weiße Skulptur in Ausstellung
... auf die filigranen Marmor-Skulpturen von Angelo Brugnera. Bildrechte: MDR/Thomas Ahrens
Kunst ohne Titel in s/w mit Ölkreiden auf Leinwand
Bildrechte: Holger Dülken
weiße Skulptur in Ausstellung
Bildrechte: MDR/Thomas Ahrens
Kunst ohne Titel in s/w mit Ölkreiden auf Leinwand
Bildrechte: Holger Dülken
weiße Skulptur in Ausstellung
Bildrechte: MDR/Thomas Ahrens
Kunst ohne Titel in s/w mit Ölkreiden auf Leinwand
Bildrechte: Holger Dülken
Kunst ohne Titel in s/w mit Ölkreiden auf Leinwand
Bildrechte: Holger Dülken
Alle (9) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/agz

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt