Abschlusskonzert am Sonntag 58.000 Besucher: Händel-Festspiele in Halle gehen zu Ende

Klassische Musik oder Aufführung mit Rockmusik: Das Programm der Händel-Festspiele in Halle hat auch in diesem Jahr viele Menschen in die Saalestadt gelockt. Rund 58.000 Frauen und Männer kamen laut vorläufiger Bilanz – und noch sind die Festspiele nicht vorbei.

Abendstimmung am Marktplatz von Halle, Marktkirche mit vier Türneb rot angestrahlt, davor Händel-Statue mit Rücken nach vorn, ganz im Vordergrund Luftballon mit Logo der Händel-Festspiele.
In Halle gehen am Sonntagabend die Händel-Festspiele zu Ende. Erneut kamen rund 58.000 Besucher. (Archivfoto) Bildrechte: Thomas Ziegler

Mit einem Abschlusskonzert in der Galgenbergschlucht gehen am Sonntagabend die Händel-Festspiele in Halle zu Ende. Wie die Stiftung Händel-Haus am Morgen mitteilte, werden dann wie im Vorjahr rund 58.000 Menschen die Festspiele besucht haben – vorausgesetzt, das Wetter am Sonntag hält. Die diesjährigen Festspiele hatten Ende Mai begonnen, die Auslastung der Veranstaltungen lag bei knapp 90 Prozent.

Clemens Birnbaum (Mann mit Brille, kürzeren Haaren, ohne Bart, mit Anzug und roter Krawatte), Direktor der Stiftung Händelhaus steht links neben einem Gemälde, das Handel zeigt
Clemens Birnbaum ist Intendant der Händel-Festspiele in Halle. (Archivfoto) Bildrechte: MDR, Maren Beddies

Mit der Resonanz sind die Veranstalter zufrieden. Intendant Clemens Birnbaum sagte einer Mitteilung zufolge, Händels Musik sei zeit- und grenzenlos. "Das weltweit größte Barock-Opern-Fest versteht es, Menschen aus aller Herren Länder zu begeistern", so Birnbaum. Demnach waren Gäste unter anderem aus Australien, Kolumbien, den USA und Japan nach Halle gekommen, um an Georg Friedrich Händel und dessen musikalisches Wirken zu erinnern.

Nach Ansicht der Veranstalter waren die Festspiele 2019 "künstlerisch grandios". Lang anhaltender Applaus des Publikums, Bravo-Rufe und Standing Ovations bei vielen der insgesamt 111 Veranstaltungen seien ein Indiz dafür.

Händels Frauen im Mittelpunkt

Die Festspiele hatten in diesem Jahr unter dem Motto "Empfindsam, heroisch, erhaben – Händels Frauen" gestanden. Anlass dazu waren aktuelle Diskussionen zur Gleichberechtigung von Frau und Mann wie etwa die #MeToo-Debatte. Im November und Dezember wird in Halle die Veranstaltung "Händel im Herbst" gefeiert. Dann wird auch das Programm der Händel-Festspiele kommendes Jahr vorgestellt. Sie beginnen am 29. Mai und werden unter dem Motto "Musikalische Malereien" stehen.

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 16. Juni 2019 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Juni 2019, 11:48 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

16.06.2019 15:29 Fragender Rentner 1

Was stellt Händel vor, hatte mein Vater Früher auch immer gefragt?

Nicht was er darstellt, sondern vorstellt.

Mehr Kultur in Sachsen-Anhalt