Kurznachrichten aus Sachsen-Anhalt | 07.01.2020

Logo Kurznachrichten
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Polizei holt in Magdeburg Kinder von Gleisen

In Magdeburg hat ein Bahnmitarbeiter möglicherweise ein Unglück verhindert. Der Mann hatte gesehen, dass im früheren Container-Bahnhof zwei Jungen auf den Gleisen spielen und die Polizei informiert. Die Beamten holten die beiden Neunjährigen von den Schienen. Sämtliche Züge mussten deshalb zweitweise langsamer fahren.

Stand: 18:00 Uhr


Einfachere Facharzt-Termin-Suche für Sachsen-Anhalter

Die Sachsen-Anhalter sollen jetzt einfacher einen Facharzttermin bekommen können. Wie MDR SACHSEN-ANHALT von der Kassenärztlichen Vereinigung erfuhr, kann dafür ab sofort eine bisher anders genutzte Telefon-Hotline in Anspruch genommen werden. Demnach vermitteln Mitarbeiter der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Nummer 116 117 nun rund um die Uhr Termine bei Fachärzten. Grundlage dafür ist das neue Terminservice- und Versorgungsgesetz, das seit 1. Januar gilt.

Bislang mussten Patienten mit einer Überweisung zu einem Facharzt für einen Termin in den Praxen direkt anrufen. Dabei konnte es vorkommen, dass sie auch bei akuten Problemen wochenlang warten mussten. Das soll sich mit der Telefon-Hotline nun verbessern. Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung in Sachsen-Anhalt, Burkhard John, berichtete bereits von einer großen Nachfrage.

Bisher war die Telefon-Hotline 116 117 abends und am Wochenende geschaltet, um Patienten den ärztlichen Bereitschaftsdienst zu vermitteln. Mit der Erweiterung soll auch vermieden werden, dass die Notfallambulanzen in den Kliniken weiter überlaufen werden.

Stand: 17:00 Uhr


Tangermünde: Rätsel um tote Fische in Bäumen

Im Anglerklub Tangermünde erregt ein rätselhaftes Treiben die Gemüter. Dort hängen Unbekannte seit geraumer Zeit immer wieder tote Fische in Büsche und Bäume.

Klubvorsitzender Frank Weichardt sagte MDR SACHSEN-ANHALT, das sei inzwischen schon über zehnmal passiert. Mehrere Anzeigen hätten keinen Erfolg gebracht. Nach den Worten Weichardts wurden die Fische offenbar geangelt und dann zumeist filetiert, durch die Kiemen mit einem Band zusammengeschnürt und aufgehängt. Bis jetzt seien in den Bäumen unter anderem bis zu 80 Zentimeter große Zander und Hechte gefunden worden.

Die Tangermünder vermuten hinter den Taten einen Wilderer oder einen Gegner des Angelsports. Weichardt betonte, solches Verhalten habe innerhalb der Anglerschaft nichts zu suchen.

Der Anglerklub Tangermünde hat rund 300 Mitglieder. Bereits seit längerem klagen die Angler über beschädigte Schilder an ihren Fischgründen oder mit Glasscherben gespickte Zufahrtswege. Die aufgehängten Fische könnten, so wird vermutet, ein Versuch sein, die Angler zu diskreditieren.

Stand: 17:00 Uhr


Dessau: Rund 650 Menschen bei Jalloh-Demo

In Dessau erinnern am Dienstag Demonstranten an den Tod von Oury Jalloh. Der Asylbewerber aus Sierra-Leone war am Dienstag vor 15 Jahren in einer Polizeizelle ums Leben gekommen. Wie das geschehen konnte, ist bis heute ungeklärt.

Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, ziehen rund 650 Menschen durch die Straßen. Sie sind aus Berlin, Hamburg, Köln und Dresden angereist und verhalten sich bisher friedlich. Immer wieder ist dabei der Ruf "Oury Jalloh – das war Mord" zu hören.

Ein Großaufgebot der Polizei ist im Einsatz, um die Demonstration abzusichern. Mehrere Straßen und Parkplätze sind gesperrt. Straßenbahnen und Busse werden umgeleitet.

Da die Ermittlungen zum Tod von Oury Jalloh inzwischen abgeschlossen sind und auch nicht wieder aufgenommen werden sollen, will eine Jalloh-Unterstützer-Initiative nun vor den Europäischen Gerichtshof ziehen.

Stand: 17:00 Uhr


Anton Kanther verlässt 1.FCM

Mittelfeldspieler Anton Kanther verlässt den Fußball-Drittligisten 1.FC Magdeburg. Wie der Club mitteilte, wurde der Vertrag heute in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Kanther kommt ursprünglich aus Berlin. Für die Magdeburger spielte er unter anderem im Landespokal.

Stand: 18:00 Uhr


Kinder auf dem Bahngleis in Magdeburg

Die Bundespolizei hat in Magdeburg zwei Neunjährige von den Gleisen geholt. Ein Sprecher sagte, die beiden Jungen hätten gestern auf dem Gelände des früheren Containerbahnhofs in Magdeburg-Sudenburg gespielt. Ein Bahn-Mitarbeiter habe daraufhin den Notruf gewählt. Dadurch seien die Züge bis zur Bergung der Kinder aus der Gefahrenzone langsamer gefahren.

Stand: 16:00 Uhr


Sachsen-Anhalts Innenministerium weist Schutzvorkehrungen an

Sachsen-Anhalts Innenministerium reagiert auf den Konflikt zwischen den USA und dem Iran. Wie ein Sprecher MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, werden mit US-amerikanischen Einrichtungen und -Firmen hierzulande geeignete Schutzvorkehrungen besprochen. Dazu seien die Polizeibehörden bereits am vorigen Freitag angewiesen worden. In der Nacht zum Freitag war der Kommandeur der iranischen Al-Quds-Brigaden, General Soleimani, bei einem US-amerikanischen Raketenangriff auf einen Konvoi in der irakischen Hauptstadt Bagdad getötet worden.

Stand: 14:00 Uhr


Volksbegehren gegen Lehrermangel startet

In Sachsen-Anhalt beginnt am Dienstag ein Volksbegehren gegen Lehrermangel. Die Organisatoren wollen in Magdeburg den Startschuss geben sowie Details zu den Plänen für die kommenden Wochen erläutern. Von Mittwoch an können dann auch tatsächlich gültige Unterschriften gesammelt werden. Konkret werden gut 170.000 Unterstützer gebraucht. Gelingt das, kommt der Gesetzentwurf des Bündnisses gegen Lehrermangel in den Landtag. Darin wird eine Vorgabe gefordert, wie viele Lehrer es pro Schüler geben muss. Bildungsminister Tullner zufolge fehlt es jedoch vor allem an geeigneten Bewerbern.

Stand: 11:00 Uhr


KiTa-Gebühren in Genthin steigen

In Genthin müssen Eltern für die Betreuung ihrer Kinder tiefer in die Tasche greifen. Nach heftigen Debatten zwischen Stadtrat, Verwaltung und Eltern steigen die Elternbeiträge zu Beginn des neuen Jahres in Genthin sowie in den dazugehörenden Ortschaften um rund 15 Prozent. Ein 10-Stunden-Krippenplatz zum Beispiel kostet nun 215 Euro monatlich, 28 Euro mehr als bisher. Eltern mit mehreren Kindern zahlen künftig aber nur noch für das Älteste. In Genthin werden derzeit 940 Kinder in Krippen, Kindergartengärten und Horten betreut.

Stand: 11:00 Uhr


Hochschule Merseburg mit neuen Forschungsschwerpunkten

Die Hochschule Merseburg startet mit der Vergabe von Forschungspreisen ins neue Jahr. Die Preise für Mitarbeitende und Studierende sind mit bis zu 1.500 Euro dotiert. Außerdem stellt die Hochschule am Nachmittag zwei neue Forschungsschwerpunkte vor. Sie heißen "Nachhaltige Prozesse" und "Digitaler Wandel".

Stand: 11:00 Uhr


Brutaler Räuber in Halle vor Gericht

Am Landgericht Halle wird ab Dienstag gegen einen 38-jährigen Weißenfelser wegen Körperverletzung, räuberischem Diebstahl und Sachbeschädigung verhandelt. Zwischen Ende 2016 und Ende 2018 war der Angeklagte immer wieder durch Straftaten in Weißenfels aufgefallen. So soll er seine Mutter gewürgt, ein Fahrrad und ein Handy gestohlen haben. Dabei soll er auch auf Personen, die ihn aufhalten wollten, eingeschlagen haben. Außerdem wird im vorgeworfen, den Ausguss des historischen Klosterbrunnens mit einem Hammer zerstört zu haben.

Stand: 11:00 Uhr


Weitere Meldungen aus den Regionalstudios

Über Themen aus den Kurznachrichten berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im .... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt