Kurznachrichten aus Sachsen-Anhalt | 14.01.2021

Logo Kurznachrichten
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Kommunen wollen Ältere über Impfungen informieren

In Sachsen-Anhalt wollen mehrere Kommunen Senioren über Corona-Impfangebote informieren. Das haben Recherchen von MDR SACHSEN-ANHALT ergeben. Demnach wollen die Landkreise Börde und Jerichower Land Briefe verschicken, zum Teil testweise in einigen Gemeinden. Ähnliches haben Gemeinden wie die Stadt Aken vor. Der Kreis Mansfeld-Südharz denkt darüber nach, Angebote über eine Warn-App zu verbreiten. Der Städte- und Gemeindebund in Sachsen-Anhalt begrüßt die Absichten der Kommunen und bat das Innenministerium, zu prüfen, wie sich ein solches Vorgehen mit dem Datenschutz vereinbaren lasse.

Stand: 20:00 Uhr


Maskenverweigerer an Bahnhöfen wegen anderer Delikte überführt

An Sachsen-Anhalts Bahnhöfen sind gleich zwei Maskenverweigerer aufgefallen und dann wegen anderer Delikte überführt worden. Nach Angaben der Bundespolizei wurde in Bernburg gestern Vormittag ein Mann festgenommen, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Der 42 Jahre alte Deutsche war demnach vom Amtsgericht Aschersleben zu einer Geldstrafe wegen Erschleichens von Leistungen in vier Fällen verurteilt worden und hatte sie nicht gezahlt. Die Mutter habe die Forderung begichen und dem Mann so eine Ersatzfreiheitsstrafe erspart. Im Merseburger Bahnhof sei gestern Abend ein 15-Jähriger aufgegriffen worden, der Drogen und Bargeld mit sich führte. Bei ihm handele es sich vermutlich um einen Drogenhändler. Der Teenager sei seiner Mutter übergeben worden.

Stand: 18:00 Uhr


Städte- und Gemeindebund fordert Einladungsschreiben zu Corona-Impfungen

Der Städte- und Gemeindebund in Sachsen-Anhalt fordert, Senioren schriftlich zu Corona-Impfungen einzuladen. Geschäftsführer Leindecker sagte MDR SACHSEN-ANHALT, das geschehe im öffentlichen Interesse und im Interesse der Betroffenen. Viele ältere Menschen wollten erfahren, wann sie geimpft werden könnten. Leindecker erklärte, er habe das Innenministerium gebeten zu prüfen, wie sich ein solches Vorgehen mit dem Datenschutz vereinbaren lasse. Nachfragen von MDR SACHSEN-ANHALT haben ergeben, dass mehrere Landkreise ältere Bewohner bei den Corona-Impfungen unterstützen wollen.

Stand: 16:00 Uhr


Mehrere Corona-Fälle bei Berufsfeuerwehr Halle

Bei der Berufsfeuerwehr in Halle gibt es mehrere Corona-Fälle. Oberbürgermeister Wiegand erklärte, 17 Brandschützer seien positiv auf das Virus getestet worden. Weitere 26 Kameraden seien als Kontaktpersonen in Quarantäne. Das ist der zweite Ausbruch in diesem Bereich seit Beginn der Pandemie. Wiegand betonte, dass die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr dennoch nicht eingeschränkt sei. Zahlreiche Feuerwehrleute, etwa Rettungssanitäter, seien geimpft oder könnten sich impfen lassen, wenn sie es wollten. Bei den Freiwilligen Feuerwehren in Halle gibt es derzeit keine Corona-Neuinfektionen.

Stand: 16:00 Uhr


Trotz Corona: Kein Rückgang bei Organspenden

Trotz Corona-Pandemie ist in Sachsen-Anhalt die Zahl der Organspenden nicht gesunken. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation haben im vergangenen Jahr landesweit 32 Menschen nach dem Tod ein oder mehrere Organe gespendet. Das waren ebenso viele wie im Jahr zuvor. Verglichen mit 2018 waren es jedoch sechs weniger. Am häufigsten wurden Nieren gespendet, gefolgt von Lebern, Lungen und Herzen.

Stand: 15:00 Uhr


Fleischwerk Weißenfels erhöht Zahl der Festangestellten

Das Fleischwerk in Weißenfels hat die Zahl seiner festangestellten Mitarbeiter erhöht. Das teilte die Tönnies-Geschäftsleitung mit. Demnach sind nun am Standort im Burgenlandkreis rund 2.200 Männer und Frauen beschäftigt, etwa die Hälfte davon ist direkt im Unternehmen angestellt. Seit Jahresbeginn dürfen größere Fleischbetriebe keine Werk-Vertragsarbeiter mehr für Schlachtung oder Zerlegung einsetzen. Ab April sind dort auch Leiharbeiter untersagt. Die Gesetze waren beschlossen worden, nachdem es im letzten Jahr am Tönnies-Stammsitz in Nordrhein-Westfalen zu einem massenhaften Coronaausbruch gekommen war. Dabei war Kritik an den Arbeits-und Lebensbedingungen in der Branche laut geworden.

Stand: 15:00 Uhr


Corona-Impfung: Kreise wollen Ältere über Impfungen kontaktieren

Mehrere Landkreise in Sachsen-Anhalt wollen ältere Bewohner bei den Corona-Impfungen unterstützen. Das haben Nachfragen von MDR SACHSEN-ANHALT ergeben. Im Jerichower Land sollen Menschen über 80 Jahre einen Info-Brief bekommen. In dem Schreiben werden die Betroffenen darüber informiert, dass es bald Impftermine gibt. Ähnliches plant der Landkreis Börde. Im Mansfelder Land wird ein Verein Senioren bei der Buchung von Impfterminen unterstützen. Die Stadt Aken will 800 ältere Menschen anschreiben, um mit einem Fragebogen ihre Hilfsbedürftigkeit zu ermitteln. Zudem setzen einige Landkreise auf vorübergehende Impfstationen. Dort sollen dann mobile Teams die ältere Bevölkerung impfen. Im Burgenlandkreis etwa soll dafür das Gemeindezentrum genutzt werden.

Stand: 15:00 Uhr


Wirtschaft kritisiert SPD-Forderung nach Recht auf Homeoffice

Die Forderung der SPD in Sachsen-Anhalt nach einem Rechtsanspruch auf Home-Office für Arbeitnehmer stößt auf Kritik. Der Geschäftsführer der Handwerkskammer Halle, Neumann, sagte, ein Rechtsanspruch führe zu einem erheblichen bürokratischen Aufwand für die Betriebe. Der Allgemeine Arbeitgeberverband der Wirtschaft in Sachsen-Anhalt bezeichnete die Forderungen als so wörtlich "betriebsfremd". SPD-Fraktionschefin Pähle hatte zuvor gefordert, es brauche einen gesetzlichen Anspruch auf Homeoffice, wo immer das möglich sei. Für Arbeiten, die nicht im Homeoffice erledigt werden könnten, forderte sie strengere Abstands- und Hygieneregeln.

Stand: 11:00 Uhr


Nach Brand: Feuerwehr beräumt Recyclingbetrieb in Weißenfels

Nach dem Brand in einem Recyclingbetrieb in Weißenfels laufen die Aufräumarbeiten. Ein Sprecher der Ortsfeuerwehr sagte MDR SACHSEN-ANHALT, etwa 20 Kameraden seien damit beschäftigt, die verbrannten Stoffe wegzuschaffen. Dabei werde auch schwere Technik eingesetzt. Am Mittwochabend waren etwa 50 Tonnen Sperrmüll und Verpackungsmaterial in Brand geraten. Die Ursache ist weiter unklar. Die Feuerwehr ließ die Lagerhalle kontrolliert abbrennen. Bis zu 70 Einsatzkräfte waren vor Ort. Verletzt wurde niemand. Eine Gefahr für Anwohner bestand nach Einschätzung der Feuerwehr nicht.

Stand: 13:00 Uhr


Grimm-Benne: Gesonderte Impf-Einladungen für ältere Menschen

In der Diskussion über lange Warteschleifen bei der Vergabe von Impfterminen hat Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Grimm-Benne erneut zur Geduld aufgerufen. Niemand werde vergessen. Im Gespräch mit MDR SACHSEN-ANHALT stellte sie separate Einladungen in Aussicht. Einige Landkreise und kreisfreien Städte würden ältere Menschen persönlich anschreiben und ihnen einen gesonderen Termin anbieten. Diese könnten auch in Dorfgemeinschaftshäusern oder Schulen stattfinden.

Stand: 11:00 Uhr


Winter hält Sachsen-Anhalt fest im Griff - kaum Unfälle

Nach dem Wintereinbruch am Mittwochabend in Sachsen-Anhalt sind die Winterdienste jetzt überall im Dauereinsatz. Schnee und glatte Straßen sorgen aber stellenweise für Probleme. Nach Angaben der Polizei halten sich die Unfallzahlen aber bislang in Grenzen. Vereinzelte Probleme meldeten die Polizeieinspektionen in Halle und Dessau-Roßlau. In Teilen Sachsen-Anhalts schneit es heute zunächst weiter, später zieht das ganze Richtung Süden ab.

Stand: 11:00 Uhr


Linde investiert in Wasserstoff in Leuna

Der Gasproduzent Linde hat am Standort Leuna den Startschuss für eine neuartige Anlage zur Herstellung von Wasserstoff gegeben. Der Wasserstoff soll mithilfe von Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt und verflüssigt werden. Linde investiert einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag. Es wäre weltweit die größte Anlage ihrer Art. Wasserstoff gilt als alternativer Energieträger, z.B. für Autos.

Stand: 11:00 Uhr


Gleissperrungen am Hauptbahnhof in Halle beginnen

Am Hauptbahnhof in Halle kommt es ab Donnerstagmorgen zu Beeinträchtigungen. Vier Tage lang werden die Modernisierungsarbeiten zu Ende gebracht. Reisende sollten sich auf Umleitungen, Ausfälle, Ersatzverkehr mit Bussen und veränderte Fahrzeiten im Zugverkehr einrichten. So fahren ICE-Züge beispielsweise über Leipzig. Im Regionalverkehr werden die stark genutzten Linien S3 und S5 heute und morgen zwar noch bedient. Am Wochenende kommt der Zugverkehr aber gänzlich zum Erliegen. Es die letzte Sperrung beim großen Bahnhofsumbau in Halle.

Stand: 11:00 Uhr


Weitere Meldungen aus den Regionalstudios


Über Themen aus den Kurznachrichten berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im .... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt