Kurznachrichten aus Sachsen-Anhalt | 29.07.2020

Logo Kurznachrichten
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Landes-SPD stellt Wahlprogramm vor

Sachsen-Anhalts Landes-SPD hat am MIttwoch ihr Wahlprogramm für die nächste Landtagswahl vorgestellt. Die Spitzenkandidatin Katja Pähle und die Landesvorsitzende Juliane Kleemann präsentierten einen 95-seitigen Entwurf mit dem Ziel gleichwertiger Lebensbedingungen in Sachsen-Anhalt. Schwerpunkte bilden neben Digitalisierung und Klimaschutz auch ein verlässlicher Zugang zu medizinischer Versorgung im Land. Der beschlossene Entwurf soll am 7. November auf einem Landesparteitag in Magdeburg verabschiedet werden. Die kommdende Landtagswahl ist für den 6. Juni 2021 angesetzt.

Stand: 19:30 Uhr


Neuer Radweg in Tangerhütte wird mit europäischen Geldern finanziert

In Tangerhütte, im Landkreis Stendal, wird der Neubau eines Radwegs mit europäischen Geldern unterstützt. Das geht aus einem Bescheid hervor, der am Mittwoch die Bürgerinitiative erreicht hatte, die sich seit längerem schon für den sogenannten "Radweg für Alle" stark gemacht hatte. Die klamme Kommune Tangerhütte hätte den Eigenanteil von etwa 100.000 Euro nicht zahlen können. Die Bürgerinitiative sammelte daher mit bunten Aktionen, originellen Spendenideen und wirksamen Appellen 50.000 Euro zusammen. Die anderen 50.000 gab der Landkreis dazu. Der neue Radweg zwischen den Ortsteilen Birkholz und Cobbel diene auch Fußgängern, Rollstuhlfahrern, Wanderern und Müttern mit Kinderwagen. Im Moment ist die Strecke für all diese Verkehrsteilnehmer äußerst gefährlich.

Stand: 19:30 Uhr


Sachsen-Anhalts Kinder gehen zu selten zum Zahnarzt

In Sachsen-Anhalt gehen Kinder bis sechs Jahre zu selten zum Zahnarzt. Das geht aus dem neuen Zahnreport der Krankenkasse BARMER hervor. Demnach waren im Jahr 2018 landesweit 43 Prozent der Null- bis Sechsjährigen nicht zur Kontrolle. Das entspricht rund 45.000 Heranwachsenden. BARMER-Landesgeschäftsführer Wiedemann sagte, dass Eltern zu lange mit dem ersten Zahnarztbesuch warten würden. Dass Karies im Kindesalter nicht dramatisch wäre sei fahrlässig und ein Irrglaube.

Stand: 18:30 Uhr


Corona-Situation in Sachsen-Anhalt und Magdeburg

Die unter Quarantäne-stehenden Bewohner in der zentralen Aufnahmestelle für Flüchtlinge in Magdeburg werden nach und nach getestet. Wie das Landesverwaltungsamt heute mitteilte, werden die rund 250 Menschen von den Johannitern mit Lebensmitteln versorgt. Die Verantwortlichen halten ein früheres Ende der 14-tägigen Quarantäne für denkbar, wenn alle Tests negativ ausfallen sollten. Die Stadt Magdeburg hatte gestern Abend die Unterkunft unter Quarantäne gestellt, nachdem ein ankommender Mann positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Er wurde mit seiner Frau mittlerweile in die Zentrale Aufnahme-Stelle nach Quedlinburg verlegt. In Sachsen-Anhalt gibt es im Vergleich zum Vortag 12 Corona-Neuinfektionen.

Stand: 16:00 Uhr


IHK fordert schnelle Digitalisierung an Berufschulen

Die Industrie-undHandelskammer Halle-Dessau dringt auf einen schnelle Digitalisierung an den Berufsschulen. Es müsse mehr digitale Lernplattformen geben. Viele Unternehmen wünschten sich eine Kombination aus Lernen in der Schule und zu Hause. Wie die IHK weiter mitteilte, würde das Geld aus dem Digitalpkat der Bundesregierung nur langsam in den Berufschulen ankommen. Es fehle eine Grundausstattung mit schnellem Internte und lesitungsfähigen Computern.

Stand: 15:30 Uhr


Naumburg: Angreifer nach Einbruch in Familienhaus gefasst

In Naumburg hat die Polizei drei mutmaßliche Einbrecher gefasst. Die drei Männer sollen vor mehreren Monaten in ein Mehrfamilienhaus eingebrochen sein. Als ein Bewohner den Einbruch bemerkte, verletzten die Einbrecher den Mann so stark, dass er im Krankenhaus behandelt wurde. Anschließend flohen sie. Wie die Polizei mitteilte, sitzen die Männer im Alter von 31 bis 49 Jahren nun im Gefängnis.

Stand: 14:30 Uhr


Feuer in Schweinemast in Teutschenthal: PETA erstattet Anzeige

Nach dem Brand in einer Schweinemastanlage in Teutschental hat die Tierschutzorganisation PETA nun Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Halle erstattet. Vor zwei Wochen waren 5.000 Schweine in den Flammen verbrannt. PETA wirft dem Landwirt unzureichende Brandschutzmaßnahmen vor. Er habe den Tod der Tiere möglicherweise billigend in Kauf genommen. Ursache für Brand in Teutschental war ein technischer Defekt.

Stand: 12:30 Uhr


Corona-Tests am Flughafen Leipzig/Halle: Kein Hallenser nutzt Angebot

Das Angebot der Stadt Halle für einen Corona-Test am Flughafen Leipzig/Halle ist bisher nicht genutzt worden. Das teilte ein Stadtsprecher dem MDR mit. Demnach sind dort seit Montag acht Flugzeuge gelandet. Rund sieben Prozent der Passagiere seien Hallenser gewesen. Bürger der Stadt können sich seit Wochenbeginn bei ihrer Rückkehr aus dem Ausland am Flughafen auf das Corona-Virus testen lassen, freiwillig und egal, ob aus einem Risikogebiet kommend oder nicht. Allerdings müssen sie die Laborkosten von etwa 150 Euro selber zahlen.

Stand: 11 Uhr


Razzia in Stendal wegen illegaler Migranten

In Stendal sind bei einer Razzia fünf Menschen in Gewahrsam genommen worden. Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT bestätigte, sollen sie sich unerlaubt in Deutschland aufgehalten haben. Die Personen sind demnach zwischen 20 und 33 Jahre alt und haben keine gültigen Papiere. Ob sie abgeschoben werden, entscheidet die Ausländerbehörde. Ursprünglich hatten die Ermittler einen Vietnamesen gesucht, sie waren dann auf die andere illegalen Migranten gestoßen. Die Razzia gestern war Teil einer bundesweiten Aktion, die von der Polizei in Stuttgart koordiniert wurde.

Stand: 11:00 Uhr


Willingmann will Öffnung von Diskotheken

Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) will prüfen, ab wann Diskotheken und Clubs wieder öffnen dürfen. Willingmann sagte, man müsse darüber reden, was mit ihnen passieren solle. Sie seien von Anfang an in der Corona-Pandemie abgemeldet gewesen, weil es dort ein verstärktes Ausbruchsgeschehen gegeben habe. Das Gleiche gelte für die Prostitution. Auch da brauche man eine Lösung. Der Minister hält es für denkbar, dass diese Branchen im Herbst unter bestimmten Bedingungen und Hygienregeln wieder starten können. Willingmann forderte zudem, dass Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten ihren Corona-Test selber zahlen sollen. Der SPD-Politiker sagte, wer sich in Gefahr begebe, solle dann nicht erwarten, dass die Allgemeinheit dafür die Kosten trage.

Stand: 11:00 Uhr


Neue Stadtwache in Magdeburg wird eröffnet

In Magdeburg sollen Polizei und Ordnungsamt nun zusammen für Ruhe und Sicherheit sorgen. In der Nähe des Hasselbachplatzes wird heute die neue Stadtwache eröffnet. Wie Polizei und Stadt mitteilten, soll das Büro Anlaufstelle für die Bürger und ihre Anliegen sein. Von dort aus würden beide Behörden auch gemeinsam auf Streife in Wohngebieten gehen. Die neue Stadtwache ist immer mittwochs und donnerstags erreichbar. Die Streifen sollen deutlich länger und öfter besetzt sein, auch nachts und an den Wochenenden. Insgesamt rund 50 Mitarbeiter stehen dafür bereit.

Stand: 11:00 Uhr


Erneut haben in Halle zwei Autos gebrannt

In Halle sind zwei Autos durch Brände beschädigt worden. Nach Polizeiangaben hatte Dienstagabend zunächst ein Wagen gebrannt. Durch die Hitze sei dann ein weiteres Auto beschädigt worden. Die Ermittler prüfen den Verdacht der Brandstiftung. Bereits in den vergangenen Nächten waren in Halle-Trotha Autos in Flammen aufgegangen.

Stand: 11:00 Uhr


Über Themen aus den Kurznachrichten berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im .... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt