Kurznachrichten aus Sachsen-Anhalt | 23.09.2020

Logo Kurznachrichten
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Zugausfälle zwischen Halle und Magdeburg

Auf der Bahnstrecke zwischen Halle und Magdeburg gibt es seit dem Nachmittag Behinderungen. Wie eine Bahnsprecherin MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, ist bei Calbe eine Oberleitung gerissen. Derzeit werde geprüft, ob die Züge eingleisig fahren können. Ein Schienenersatzverkehr sei bestellt. Ab wann die Busse einsatzbereit seien, sei noch unklar. Derzeit verspäten sich die Züge in beiden Fahrtrichtungen.

Stand: 16:00 Uhr


Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A14

Bei einem Lkw-Unfall auf der Autobahn 14 ist ein Mensch ums Leben gekommen. Wie ein Polizeisprecher MDR SACHSEN-ANHALT sagte, war am Vormittag zwischen Bernburg und Staßfurt ein Lastwagen in ein Stauende gefahren. Dabei habe sich das Führerhaus in einem anderen Lastwagen verkeilt. Der Fahrer sei noch an der Unfallstelle verstorben. Ein dritter Lkw habe zuvor den Unfallverursacher im Rückspiegel gesehen und sei in den Straßengraben ausgewichen. Zwei Lkw-Fahrer wurden leicht verletzt.

Stand: 15:00 Uhr


Fünf neue Busse im Altmarkkreis Salzwedel

Im Altmarkkreis Salzwedel fahren seit Mittwoch fünf neue Busse. Landrat Michael Ziche (CDU) und die Nahverkehrsgesellschaft PVGS haben sie vorgestellt. Geschäftsführer Ronald Lehnecke sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Busse würden zwischen Salzwedel, Klötze und Wolfsburg sowie im Schülerverkehr eingesetzt. Die Fahrzeuge hätten Sicherheitsgurte für alle Fahrgäste und böten mehr Platz für Kinderwagen und Rollstühle. Der Altmarkkreis hatte den Kauf der Busse finanziell unterstützt.

Stand: 15:00 Uhr


Tönnies übernimmt rund 6.000 Werkvertrags-Mitarbeiter

Die Groß-Schlachterei Tönnies will bis zum Jahresende rund 6.000 Mitarbeiter einstellen. Wie die Unternehmensleitung mitteilte, werden damit alle Beschäftigten aus den Bereichen Schlachtung und Zerlegung von den bisherigen Dienstleistern übernommen. Das gilt nach Angaben von Firmenchef Tönnies auch für den Standort Weißenfels. Schon ab Oktober sollen demnach rund 1.800 Angestellte direkt in die Unternehmensgruppe wechseln. Da es sich in den meisten Fällen um einen Betriebsübergang handele, gebe es keine neue Probezeit oder Befristung der Verträge. Außerdem wolle Tönnies mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten über einen flächendeckenden Tarifvertrag verhandeln.

Stand: 14:00 Uhr


Urteil in Missbrauchsprozess

Das Landgericht Halle hat einen Mann zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Dem 36-Jährigen war vorgeworfen worden, ein Mädchen sexuell missbraucht und Kinderpornografie verbreitet zu haben. Das Opfer ist die Tochter einer befreundeten Familie. Der Vater hat dem Gericht zufolge von dem Verhältnis seiner Tochter zu dem Mann gewusst. Tagebucheinträge der 12-Jährigen würden auch belegen, dass sie sich nicht missbraucht gefühlt habe. Dennoch sei der Geschlechtsverkehr strafbar. Die Kinderpornografie-Vorwürfe standen nicht im Zusammenhang mit dem Missbrauch.

Stand: 13:30 Uhr


Bahnstrecke Halle-Göttingen wird fast ein Jahr gesperrt

Die Bahnstrecke Halle-Göttingen wird fast das komplette nächste Jahr gesperrt. Das hat der Konzern auf einem Forum in Halle mitgeteilt. Der zuständige Planer, Christian Plath, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, Grund für die Sperrung seien Bauarbeiten. So würden zwischen Sangerhausen und der Lutherstadt Eisleben drei Brücken abgerissen und neu gebaut sowie Gleise und Oberleitungen erneuert. Außerdem werde ein elektronisches Stellwerk errichtet, das an den Bahnknoten Halle angeschlossen werden soll. Die Sperrung beginnt laut Plath am 15. Januar und dauert elf Monate.

Stand: 13:30 Uhr


Wieder Automat an Goitzsche gesprengt

An der Goitzsche bei Bitterfeld haben Unbekannte einen Parkscheinautomaten samt Häuschen gesprengt. Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, hatten die Täter Gas in den Automaten geleitet. Trümmerteile seien 60 Meter weit geflogen und auf der nahen Bundesstraße 100 gelandet. Automat und Häuschen seien zerstört worden. Der Schaden liege bei 50.000 Euro. - Es war bereits der dritte Automat, der trotz Videoüberwachung gesprengt wurde. Für Hinweise auf die Täter will der Zweckverband Goitzsche nun eine Belohnung aussetzen.

Stand: 13:30 Uhr


Polizei ertappt zahlreiche Verkehrssünder

Die Polizei in Sachsen-Anhalt hat in der vergangenen Woche zahlreiche Verkehrssünder ertappt. Laut Innenministerium wurden bei landesweiten Kontrollen rund 250 Autofahrer und Fahrradfahrer beim Telefonieren erwischt. Viele Verkehrsteilnehmer seien außerdem zu schnell, nicht angeschnallt oder betrunken gewesen. Die Polizei hatte rund 6.200 Fahrzeuge kontrolliert. Mitte Oktober soll es die nächste Kontrollwoche geben.

Stand: 11 Uhr


Obstbauern erwarten keine gute Apfelernte

Die Apfelbauern in Sachsen-Anhalt erwarten in diesem Jahr keine gute Ernte. Philipp Moser vom Obstbauernverband sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Erträge seien unterdurchschnittlich. Es sei immer das Wetter. Die Trockenheit der letzten Jahre stecke noch in den Bäumen drin. Zusätzlich geschadet hätten die Fröste Ende März und die Eisheiligen. In den Obstanbaugebieten vor allem im Süden des Landes ist derzeit die Apfelernte in vollem Gange.

Stand: 11:00 Uhr


Wittenberger Stadtrat berät über Parkgebühren

Der Stadtrat von Wittenberg berät heute über höhere Parkgebühren. Die Verwaltung will die Tarife verdoppeln. Eine halbe Stunde soll 50 Cent, eine Tageskarte fünf Euro kosten. Kritiker befürchten, dass dann die Wittenberger Innenstadt weiter verördet.

Stand: 11:00 Uhr


Auto überschlägt sich bei Quedlinburg – Fahrer stirbt

In der Nähe von Quedlinburg hat es einen tödlichen Autounfall gegeben. Nach Polizeiangaben wollte der 53-jährige Fahrer gestern Abend überholen und war dann von der Straße abgekommen. Sein Wagen überschlug sich. Der Mann starb noch am Unfallort.

Stand: 11:00 Uhr


FCM spielt in München ohne Zuschauer

Fußballdrittligist 1.FC Magdeburg spielt am Samstag in München ohne Zuschauer. Grund sind die vielen Corona-Infektionen in der bayerischen Landeshauptstadt. - Für das erste Saison-Heimspiel des Halleschen FC gegen Ingolstadt sind 3.200 Zuschauer zugelassen. Eigentlich hatte der Club mit mehr Fans geplant, doch das erlauben die Gesundheitsbehörden nicht.

Stand: 11:00 Uhr


Weitere Meldungen aus den Regionalstudios


Über Themen aus den Kurznachrichten berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im .... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt