Kurznachrichten aus Sachsen-Anhalt | 30.09.2020

Logo Kurznachrichten
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Warnstreiks sollen Müllabfuhr in Magdeburg blockieren

In Magdeburg müssen die Bewohner damit rechnen, dass ihre Mülltonnen in den nächsten Tagen nicht geleert werden. Die Gewerkschaft Verdi ruft von Donnerstagmorgen an die Beschäftigten auf, zwei Tage lang die Arbeit niederzulegen. Ziel sei es, dass kein Müllauto rausfahre und die Wertstoffhöfe geschlossen blieben, sagte Verdi-Sprecher Andreas Schubert. Warnstreiks soll es den Angaben zufolge auch in Chemnitz, Erfurt und Weimar geben.

Stand: 21:00 Uhr


Ameos-Beschäftigte bekommen mehr Geld

Die Beschäftigten der Ameos-Kliniken in Aschersleben, Staßfurt, Bernburg, Schönebeck und Haldensleben bekommen im Oktober mehr Geld. Wie der Konzern heute angekündigte, werden im neuen Monat rückwirkend zum Mai die vereinbarten Gehaltserhöhungen ausgezahlt. Außerdem werde die erste Einmalzahlung auf die Konten der Beschäftigten überwiesen. Das Geld hatte eigentlich bereits fließen sollen - technische Probleme haben das laut Ameos aber verhindert. In den zurückliegenden Monaten hatte es bei dem Klinikkonzern mehrere Arbeitskämpfe gegeben, unter anderem wegen der Forderung der Beschäftigten nach einem Tarifvertrag.

Stand: 19:30 Uhr


Knapp 60 Millionen Euro vom Land für Stadthalle Magdeburg

Das Land Sachsen-Anhalt fördert die Modernisierung der Magdeburger Stadthalle mit knapp 60 Millionen Euro. Wirtschaftsminister Willingmann hat den Bescheid am Mittwoch an Magdeburgs Oberbürgermeister Trümper überreicht. Willingmann sagte, der Umbau der Stadthalle zu einer Multifunktions-Arena ermögliche neue Veranstaltungsformate. Das stärke Magdeburg als überregionalen Standort für Tagungen oder Kongresse. In den Umbau der Stadthalle sollen insgesamt gut 70 Millionen Euro investiert werden. Die Arbeiten sollen 2023 beendet sein.

Stand: 18:00 Uhr


"Schweine-Hochhaus" bei Köthen bleibt leer

Das umstrittene Schweine-Hochhaus in Maasdorf bei Köthen bleibt leer. Das hat der Landkreis Anhalt-Bitterfeld mitgeteilt. Eine Sprecherin sagte MDR SACHSEN-ANHALT, für das Gebäude sei keine weitere Nutzung geplant. In dem vierstöckigen Schweine-Hochhaus wurden über Jahrzehnte hinweg Tausende Schweine gehalten. Das hatte immer wieder für Diskussionen gesorgt. Tierschützer hatten dort gravierende Verstöße gegen das Tierrecht dokumentiert. Daraufhin leitete der Landkreis Ermittlungen ein. Zwei Mitarbeiter mussten Geldstrafen zahlen. Vor zwei Jahren gab der Betreiber dem Druck nach und beendete die Mast.

Stand: 16:00 Uhr


Neustart bei Karstadt ist genehmigt

Der Weg für einen Neustart von Galeria Karstadt ist frei. Das Amtsgericht Essen hat am Mittwoch das Insolvenzverfahren für den Konzern und mehrere Tochterunternehmen beendet. Die Gläubiger hatten zuvor den Sanierungsplänen des Unternehmens zugestimmt. Demnach sollen mehr als 40 Warenhäuser geschlossen und tausende Arbeitsplätze abgebaut werden. Davon betroffen ist auch das Warenhaus in Dessau. Die Magdeburger Filiale bleibt bestehen. Insgesamt sollen 130 Kaufhäuser und rund 16.000 Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Stand: 16:00 Uhr


Schweinepest: Jäger fordern Runden Tisch

Die Jäger in Sachsen-Anhalt fordern eine bessere Vorbereitung auf einen möglichen Ausbruch der Schweinepest. Der Landesjagd-Verband erklärte in einem Offenen Brief an die Landesregierung, nötig sei ein Runder Tisch, an dem auch andere Verbände teilnehmen sollten. Die Situation in Brandenburg zeige, dass die Vorbereitung dort unzureichend gewesen sei. Außerdem fordern die Jäger einen neuen Umgang mit dem Wolf. Weide- und Nutztierhalter befürchten demnach weitere Angriffe von Wölfen. Deshalb müsse man kurzfristig damit beginnen, die Tiere zu vertreiben. Auch ein Abschuss auffälliger Wölfe dürfe kein Dogma mehr sein.

Stand: 15:00 Uhr


Corona: Dessauer Schule geschlossen

Nach einem neuen Corona-Fall in Dessau-Roßlau wird die Gemeinschaftsschule Zoberberg geschlossen. Das hat die Stadt mitgeteilt. Demnach ist eine Lehrerin der Schule positiv auf Covid-19 getestet worden. Lehrer und Schüler müssen bis Ende kommender Woche in Quarantäne. Ab Donnerstag sollen Lehrer, Schüler und Beschäftigte gestaffelt auf eine Infektion getestet werden. Eine Notbetreuung an der Zoberberg-Schule gebe es nicht.

Stand: 14:00 Uhr


Falsche Polizisten in Mansfeld-Südharz

Offenbar falsche Polizisten sorgen in Mansfeld-Südharz für Verunsicherung. Nach Angaben der Polizei riefen die Unbekannten unter anderem ältere Menschen in Sangerhausen und Wimmelburg an. Dabei hätten sie erklärt, dass Diebe gefasst worden seien und die Sicherheitstechnik in den Wohnungen überprüft werden müsse. Die Angerufenen erkannten den Schwindel und legten auf. Die Polizei rät aber zu erhöhter Wachsamkeit.

Stand: 14:00 Uhr


Stute bei Möckern wurde doch nicht vom Wolf gerissen

Die trächtige Stute, die am Wochenende tot bei Möckern (Landkreis Jerichower Land) gefunden wurde, ist nicht das Opfer eines Wolfs geworden. Das hat das Wolfskompetenzzentrum Iden MDR SACHSEN-ANHALT bestätigt. Bei der Begutachtung des Kadavers sei kein Kehlbiss festgestellt worden. Auch seien keine für Wölfe typischen Bissstellen gefunden worden. Die genaue Todesursache soll nun ein Tierarzt ermitteln. Bei den in Genthin getöteten Schafen geht das Kompetenzzentrum davon aus, dass sie vom Wolf getötet wurden. Man habe tiefe Einbisse von Wolfszähnen gefunden. Letzte Gewissheit soll hier die Auswertung von DNA-Proben geben.

Stand: 13:00 Uhr


Verpuffung Auslöser für tödlichen Brand in Magdeburg

Der tödliche Wohnungsbrand am Montag in Magdeburg geht auf eine Verpuffung zurück. Das haben Ermittler der Polizei herausgefunden. Einen technischen Defekt oder eine Fremdeinwirkung schlossen sie aus. Das Feuer war in der Wohnung eines 32-jährigen Mannes ausgebrochen. Er erlitt schwere Brandverletzungen. Am Dienstag erlag er seinen Verletzungen.

Stand: 13:00 Uhr


Kita-Streik in Dessau-Roßlau

Mit einer Kundgebung demonstrieren Erzieherinnen und Erzieher aus Dessau-Roßlau am Mittwoch für bessere Arbeitsbedingungen. Mit dem Protest auf dem Dessauer Markt soll auch der Druck auf die Arbeitgeber im aktuellen Tarifstreit erhöht werden. Die Kita-Mitarbeiter fordern 4,8 Pozent mehr Geld. Der Protest in der Mittagspause soll auf die Kitas selbst aber kaum Auswirkungen haben. In den 19 städtischen Kindertagesstätten und Horten in Dessau-Roßlau arbeiten rund 350 Erzieherinnen und Erzieher. Sie betreuen rund 3000 Mädchen und Jungen.

Stand: 11:00 Uhr


Erste Landarzt-Studenten nehmen Studium auf

Die ersten 20 angehenden Studenten der Landarztquote in Sachsen-Anhalts nehmen ab dem Wintersemester ihr Studium auf. Gesundheitsministerin Grimm-Benne sagte, auf die 20 Studienplätze hätten sich 272 Interessenten beworben; knapp die Hälfte davon aus Sachsen-Anhalt. Mit der Landarztquote will Sachsen-Anhalt dem Ärztemangel im ländlichen Raum entgegenwirken. Per Gesetz werden fünf Prozent der Studienplätze an den Universitäten Magdeburg und Halle für angehende Landärzte freigehalten. Sie verpflichten sich, nach dem Studium 10 Jahre als Hausarzt in Sachsen-Anhalt zu arbeiten.

Stand: 11:00 Uhr


Arbeitslosenzahl leicht gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen in Sachsen-Anhalt ist leicht gesunken. Wie die Regionaldirektion der Bundesagtur für Arbeit mitteilte, waren im September 86.200 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das sind 4.500 weniger als im Vormonat. Allerdings sind es auch immer noch 10.500 Arbeitslose mehr als im September vorigen Jahres. Die Arbeitslosenquote liegt damit bei 7,7 Prozent, das sind 0,4 Prozent weniger als im Vormonat. Einige Unternehmen würden nach der Sommerpause wieder mehr Leute einstellen, junge Menschen gehen in eine Ausbildung oder zur Uni, so erklären die Sprecher der Arbeitsagentur die leichte Senkung. Bemerkenswert: Wie es in der Pressemitteilung heißt es, sind insgesamt 17.000 Menschen negativ von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen. Entweder, weil sie ihre Arbeit verloren haben, oder weil sie nicht vermittelt beziehungsweise ihre Qualifizierungsmaßnahme nicht antreten konnten.

Stand: 11:00 Uhr


Stadtrat Raguhn-Jeßnitz entscheidet über Kita-Neubau

Der Stadtrat von Raguhn-Jeßnitz entscheidet heute über einen Kita-Neubau. Abgestimmt werden soll über den genauen Standort. Zwei Varianten stehen zur Auswahl. Die Stadt will etwa vier Millionen Euro in die neue Kita investieren. In spätestens zwei Jahren soll sie fertig sein. Eine Sanierung der bisherigen Kita in Raguhn-Jeßnitz wäre zu aufwändig und zu teuer.

Stand: 11:00 Uhr


Ringen um Erhalt der Klinik in Havelberg: Neuer Verein droht mit Klagen – gegen den Landrat

Ein neuer Verein namens "Pro Krankenhaus Havelberg" will den Druck auf Landrat Patrick Puhlmann (SPD) im Kreis Stendal erhöhen. Zusammen mit einem Rechtsanwalt bereitet die Vereinsspitze eine Klage gegen Landrat Patrick Puhlmann vor, teilte Vorsitzender Holger Schulz mit. Es gehe dabei nicht um den Landrat persönlich. Aber man wolle nunmehr den Rechtsweg beschreiten, nachdem bisher außer der Schließung des Krankenhauses nichts passiert sei. Fünf Wochen werde der Verein bis zur Klageeinreichung verstreichen zu lassen, um den Landrat Zeit zu geben zu reagieren, hieß es. Der Hintergrund: In der vergangenen Woche hat der Stendaler Kreistag beschlossen, der Kreis möge das Krankenhaus in Havelberg zurückkaufen. Damit wurde der Landrat beauftragt, Verhandlungen aufzunehmen. Doch ist noch unsicher, ob ein Rückkauf noch gelingen kann.

Stand: 11:00 Uhr


Deutscher Preis für Denkmalschutz: Heimatbund Bad Dürrenberg gehört zu Preisträgern

Seit einem Vierteljahrhundert setzt sich der Heimatbund Bad Dürrenberg für den Erhalt des Gradierwerks im Ort ein. Für dieses starke Engagement wurde der Verein nun mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz geehrt. Das teilte das Land Sachsen-Anhalt gestern mit. Damit gehört der Heimatbund zu den Preisträgern für die höchste Auszeichnung in diesem Bereich in Deutschland. Ihnen wird der Preis in der Kategorie "Silberne Halbkugeln" verliehen. Eine große Ehre für die Ehrenamtler, die sie bei der offiziellen Verleihung in Berlin im November entgegen nehmen können.

Stand: 11:00 Uhr


Weitere Meldungen aus den Regionalstudios


Über Themen aus den Kurznachrichten berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im .... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt