Kurznachrichten aus Sachsen-Anhalt | 14.09.2020

Logo Kurznachrichten
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Magdeburg: Hund beißt Mann in den Hals

In Magdeburg-Cracau hat ein Hund einen Mann krankenhausreif gebissen. Nach Polizeiangaben war der 57-Jährige gestern am frühen Abend zu Fuß unterwegs, als ein Radfahrer ihn mit dem nicht angeleinten Hund überholte. Dabei sprang der Hund den Mann an, brachte ihn zu Fall und biss ihn in den Hals. Der unbekannte Radfahrer und der schwarze Hund werden nun gesucht. Das Alter des Radfahrers wird auf 25 bis 30 Jahre geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

Stand: 19:00 Uhr


Stendal: Zeugenbefragung im Wahlskandal-Ausschuss beendet

Der Landtags-Untersuchungsausschuss zum Wahlskandal von 2014 in Stendal hat am Montag seine letzten Zeugen gehört. Dabei musste Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht zum zweiten Mal aussagen, weil ein Detail geklärt werden musste. Nun wird am Abschlussbericht gearbeitet. Der Ausschuss sollte die Hintergründe der Stendaler Wahlfälschungsaffäre aufklären. Dort waren 2014 Briefwahlunterlagen gefälscht worden. Linken-Ausschussmitglied Gallert sagte MDR SACHSEN-ANHALT, der Ausschuss habe die Rahmenbedingungen beleuchtet, wie das alles hätte passieren können.

Stand: 18:00 Uhr


Polizei kontrolliert verstärkt in Sachsen-Anhalt

Autofahrer müssen in dieser Woche mit verstärkten Kontrollen auf Sachsen-Anhalts Straßen rechnen. Wie eine Polizeisprecherin sagte, hat am Montag eine eine landesweite Kontrollwoche begonnen. Dabei wolle die Polizei vor allem auf die Gefahren durch Ablenkung hinweisen. Zum Start seien im Norden des Landes bereits mehrere Autofahrer erwischt worden, die verbotenerweise mit dem Handy am Ohr am Steuer saßen. Auch gehe es darum die Ladung von Lastwagen und Tiertransporte zu überprüfen.

Stand: 18:00 Uhr


Altmarkkreis: Wildkatze tappt in Fotofalle

Erstmals ist im Altmarkkreis Salzwedel eine Wildkatze in eine Fotofalle getappt. Wie der BUND am Montag meldete, sind zudem an einem Lockstoff Haare des Tieres nachgewiesen worden. In Sachsen-Anhalt leben nach BUND-Angaben etwa 600 bis 800 Wildkatzen, die meisten im Harz.

Stand: 18:00 Uhr


Magdeburg: Igel verursacht Polizeieinsatz

Die Polizei in Magdeburg ist am Montagmorgen zu einem vermeintlichen Einbruch ausgerückt. Ein Mann hatte Sägegeräusche auf dem Nachbargrundstück gehört und Diebe vermutet. Die herbeigerufenen Beamten stießen dann allerdings nur auf einen Igel, der ein Metallstück vor sich herschob.

Stand: 15:00 Uhr


Uni Halle will zur Präsenz-Lehre zurück

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sollen die Studenten nach und nach wieder in die Hörsäle zurückkehren. Rektor Tietje sagte dem MDR, ein reines Digital-Semester werde es nicht wieder geben. Demnach sollen die Erstsemester auf jeden Fall ihr Studium vor Ort beginnen. Für ältere Semester sei eine Kombination aus analogen und digitalen Angeboten denkbar. Um die Corona-Regeln einzuhalten, plant die Universität, größere Veranstaltungsräume anzumieten. Wissenschaftsminister Willingmann hatte es zuletzt als angemessen bezeichnet, dass die Hochschulen wieder verstärkt auf Präsenzlehre setzen.

Stand: 15:00 Uhr


Fußball: FCM sechs Wochen ohne Tobias Müller

Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg muss auf seinen Abwehrchef Tobias Müller rund sechs Wochen verzichten. Nach Angaben des Vereins hat sich der 26-Jährige bei der 2:3-Pokal-Niederlage gegen Darmstadt einen doppelten Rippenbruch zugezogen. Außerdem sei in der Uniklinik eine Luftansammlung im Brustkorb festgestellt worden. Müller hatte die Magdeburger früh mit 1:0 in Führung gebracht, das Spielfeld dann aber in der 32. Minute verlassen müssen.

Stand: 14:00 Uhr


Corona: 70 Schüler in Magdeburg in Quarantäne

In Magdeburg sind 70 Schülerinnen und Schüler nach einem Coronafall in Quarantäne geschickt worden. Wie die Stadt Magdeburg am Montag meldet, ist die IGS Regine Hildebrandt betroffen. Die Quarantäneanordnung gilt auch für zwölf Lehrerinnen und Lehrer. Das Coronavirus war bei einer Schülerin nachgewiesen worden. Bereits am Freitag und am Sonnabend hatte es weitere Tests gegeben. Auch die Kontaktpersonen wurden ermittelt. Durch die Quarantäne für die Klassenkameraden und die Lehrer will die Stadt eine Schulschließung verhindern.

Einen weiteren Corona-Fall gibt es an einer Berufsschule in Bitterfeld. Dort mussten nach Angaben des Kreises 14 Schüler und fünf Lehrer in Quarantäne.

Stand: 14:00 Uhr


A2: Langer Stau nach Lkw-Unfall

Ein Lkw-Unfall hat am Montag zwischenzeitlich den Verkehr auf der Autobahn 2 Richtung Hannover lahmgelegt. Im Baustellenbereich bei Magdeburg-Rothensee war ein Laster auf ein Stauenende aufgefahren. Dabei rammte er den Anhänger eines anderen Lkw. Verletzt wurde niemand. Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei Börde MDR SACHSEN-ANHALT erklärte, konnte der Lkw am Mittag geborgen werden. Die Wartezeit lag in der Spitze bei mehr als zwei Stunden.

Stand: 13:00 Uhr


Harsleben: Teich mit öliger Flüssigkeit bedeckt

In Harsleben (Landkreis Harz) ist eine große Menge einer ölartigen Flüssigkeit in die Umwelt gelangt. Ein Reporter von MDR SACHSEN-ANHALT berichtet, dass vor allem der Teich des ortsansässigen Anglervereins in einem Gewerbegebiet betroffen ist. Auch das Grundwasser ist demnach bedroht. 30 Feuerwehrkräfte aus Harsleben und Wegeleben waren im Einsatz. Ein Feuerwehrsprecher sprach bei MDR SACHSEN-ANHALT von einem "gewaltigen Kraftakt". Mit Ölsperren werde die Flüssigkeit zusammengezogen. Es sei ein Bindemittel aufgebracht worden. Per Hand müsse das Gemisch nun abgeschöpft werden. Der Feuerwehrsprecher rechnet damit, dass die Beseitigung noch mehrere Tage dauern wird, weil weitere Mengen der ölartigen Flüssigkeit noch im Schilf festhängen. Der Verursacher ist noch nicht bekannt. Die Polizei und das Umweltamt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Stand: 12:30 Uhr


Polizei stellt Brandstifter in Magdeburg

Ein 22-Jähriger soll für mehrere Brände in Magdeburg verantwortlich sein. Am frühen Sonntagmorgen hatten in verschiedenen Straßen ein Auto sowie mehrere Mülltonnen gebrannt, teilte Polizei in Magdeburg mit. Der Wagen brannte vollständig aus. In der Altstadt beschädigten von den Mülltonnen ausgehende Hitze und Flammen ein geparktes Auto, einen Parkscheinautomaten und einen Baum. Gegen den 22-jährigen Tatverdächtigen wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Kriminaltechniker des Polizeireviers Magdeburg sicherten Spuren.

Stand: 11:00 Uhr


Haushalt 2021: Magdeburg geht mit dickem vorläufigen Minus

Die Landeshauptstadt Magdeburg hat den Haushaltsentwurf für das kommende Jahr vorgestellt. Darin wird von einem vorläufigen Minus von 30,7 Millionen Euro ausgegangen. Oberbürgermeister Lutz Trümper sagte MDR SACHSEN-ANHALT, man habe mit 26 Millionen Euro weniger Steuereinnahmen geplant. Nun aber seien die Steuerprognosen noch schlechter als erwartet. Eine Entspannung der finanziellen Lage sei nicht in Sicht. Dennoch will die Stadt rund 164 Millionen Euro in eigene Bauvorhaben, etwa Schulen, Brücken und die Stadthalle investieren. Am 7. Dezember soll der Haushalt im Stadtrat beschlossen werden.

Stand: 11:00 Uhr


Coswiger Ortsteile ohne Wasser

In einigen Ortsteilen Coswigs kann es am Montagmittag zu zeitweiligen Unterbrechungen der Trinkwasserversorgung kommen. Wie die Stadtwerke Coswig mitteilen, sind die Ortsteile Zieko, Düben und Buko betroffen. Grund für die Unterbrechung sind Arbeiten am Trinkwassernetz. Nach Beendigung der Arbeiten könnte das Wasser kurzzeitig eingetrübt sein, heißt es in der Mitteilung weiter. Auch am Dienstag und Mittwoch werden die Arbeiten fortgeführt.

Stand: 07:00 Uhr


Altmark: Motocross-Fahrer verunglückt tödlich

In der Altmark ist ein Motocross-Fahrer tödlich verunglückt. Laut Polizei waren der 28-Jährige und drei weitere Fahrer gestern mit ihren Motocross-Motorrädern in einem Wald bei Drüsedau im Landkreis Stendal unterwegs. Bei einem Sprung an einer Anhöhe habe der Mann offenbar die Kontrolle über seine Maschine verloren und sei frontal gegen einen Baum geprallt. Er starb noch an der Unfallstelle.

Stand: 07:00 Uhr


Halle: Regelbetrieb in Sekundarschule nach Corona-Fall

An der Sekundarschule "Johann Christian Reil" in Halle hat nach der Corona-Infektion eines Lehrers am Montag wieder der Regelunterricht begonnen. Nach Angaben der Stadtverwaltung waren die Tests bei den Kontaktpersonen negativ ausgefallen. Allerdings seien acht Schüler und ein Lehrer nicht zum Test erschienen. Sie müssten bis zum Vorliegen eines negativen Corona-Tests der Schule fern bleiben. Außerdem müsse eine sechste Klasse mit insgesamt 23 Kindern vorerst zu Hause bleiben. Dort sei bei einem Schüler das Coronavirus nachgewiesen worden. Der Unterricht an der Sekundarschule in Halle war am Freitag vorzeitig beendet worden.

Auch die achte Klasse einer Schule in Magdeburg muss heute in häuslicher Isolation bleiben, weil sich einer Schülerin mit dem Virus angesteckt hat.

Stand: 05:00 Uhr


Sieben Verletzte bei Unfall auf der B79 LK Harz

Bei einem Autounfall nahe Halberstadt im Landkreis Harz sind sieben Menschen verletzt worden, darunter zwei kleine Kinder. Wie die Polizei mitteilte ereignete sich der Unfall auf der Bundesstraße 79. Demnach wollte ein 78 Jahre alter Fahrer einen anderen Wagen überholen und prallte dabei mit einem entgegenkommenden Kleinbus zusammen. Der 78-Jährige, seine gleichaltrige Beifahrerin sowie zwei Erwachsene und zwei Kinder im Alter von elf Monaten und drei Jahren in dem Kleinbus wurden verletzt. Die Fahrerin des überholten Autos erlitt einen Schock. Die B79 war am Sonntag an der Unfallstelle vorübergehend voll gesperrt worden.

Stand: 05:00 Uhr


Motorrad-Unfall bei Harzgerode endet tödlich

Im Landkreis Mansfeld-Südharz ist ein Motorradfahrer bei einer Kollision mit einem weiteren Motorrad ums Leben gekommen. Eine Gruppe von mehreren Bikern sei am Samstag auf der B242 zwischen Mansfeld und Harzgerode unterwegs gewesen, teilte ein Polizeisprecher in Halle mit. Zeugenaussagen zufolge stießen das Motorrad eines 60-Jährigen und eine vor ihm fahrende Maschine zusammen. Der 60-Jährige starb noch am Unfallort. Der andere, 57 Jahre alte Biker wurde mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Fahrer der Vierer-Gruppe erlitt einen Schock.

Stand: 05:00 Uhr


FCM verliert Pokalspiel gegen Darmstadt

Der 1. FC Magdeburg ist in der ersten Runde des DFB-Pokals knapp gescheitert. Die Magdeburger unterlagen vor 5.000 Fans im heimischen Stadion dem Zweitligisten SV Darmstadt mit 2:3 in der Verlängerung. Die zweite Pokal-Runde erreicht haben: Freiburg, Hoffenheim, Leverkusen, Darmstadt, Stuttgart, Kiel, Paderborn, Wiesbaden, Sandhausen, Jahn Regensburg und Elversberg.

Stand: 05:00 Uhr


Weitere Meldungen aus den Regionalstudios


Über Themen aus den Kurznachrichten berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im .... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt