Kurznachrichten aus Sachsen-Anhalt | 16.01.2021

Logo Kurznachrichten
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Mehrere Kundgebungen und Demonstrationen in Magdeburg

In der Magdeburger Innenstadt ist seit dem Sonnabendmorgen mit Demonstrationen an die Zerstörung der Stadt vor 76 Jahren erinnert worden. Ein MDR SACHSEN-ANHALT-Reporter schätzte die Teilnehmerzahl einer rechten Kundgebung am Sonnabend auf rund 50. Sie waren demnach nach ihrer Ankunft am Hauptbahnhof von Polizisten zum Alten Markt geleitet worden. Direkt nebenan hielten sich schätzungsweise rund 200 Gegendemonstranten auf.

Am Abend wurden außderm auf dem Alten Markt auf einer Veranstaltung Friedenslieder gesungen. Dafür war dort eine Bühne aufgebaut worden. Wegen der Pandemie fand das Liedersingen online statt. Insgesamt waren für Sonnabend 29 Kundgebungen angemeldet. Demonstrationszüge wurden nicht genehmigt. Außerdem hat es strenge Hygieneregeln wie eine Masken- und Abstandspflicht gegeben. Abgesichert wurden die Veranstaltungen von Polizeikräften aus mehreren Bundesländern.

Stand: 18:00 Uhr


Entspannte Lage im Harz: Keine größeren Besucherströme

Im Landkreis Harz hat es laut Polizei bisher keine größeren Besucherströme in die Natur gezogen. Die Lage sei total entspannt, sagte ein Sprecher in Halberstadt am Sonnabendnachmittag. Am Vormittag habe es etwas Anreiseverkehr gegeben, dorthin, wo Schnee liege, etwa in Richtung des Brocken. Ansonsten seien vereinzelt Spaziergänger unterwegs gewesen – entsprechend der Corona-Regeln auf Abstand, sagte der Polizeisprecher. Zu Beginn des Jahres hatte es im Harz einen großen Besucheransturm mit überfüllten Straßen, Parkplätzen und Menschentrauben auf Wanderwegen gegeben. Der Harzer Tourismusverband hatte danach auf seiner Homepage erklärt, das Besucheraufkommen bereite Sorgen mit Blick auf die Sicherheit der Gäste und der einheimischen Bevölkerung. Jeder solle daher einen Ausflug in den Harz genau abwägen und verantwortlich handeln.

Stand: 16:30 Uhr


Wichtiger Sieg für den FCM, deutliche Niederlage für den HFC

Im Abstiegskampf der 3. Fußball-Liga hat der 1. FC Magdeburg drei wichtige Punkte geholt. Die Mannschaft gewann gegen Unterhaching auswärts mit 2:0. Der Hallesche FC verlor dagegen sein Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München mit 0:4.

Stand: 16:00 Uhr


Bundesgesundheitsministerium: Auch Zahnärzte und Apotheker dürfen Corona-Schnelltests machen

In Zukunft dürfen auch Zahnärzte und Apotheken Corona-Schnelltests durchführen. Das geht aus einer Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums hervor. Dadurch könnten Zahnarztpraxen und Apotheken die Gesundheitsämter bei den Tests unterstützten. Wie Gesundheitsminister Spahn sagte, helfen Schnelltests, Menschen mit erhöhtem Infektionsrisiko zu schützen – etwa in Schulen, Kitas oder Pflegeheimen.

Stand: 14:00 Uhr


Zugverkehr am halleschen Hauptbahnhof vollständig heruntergefahren

Am Hauptbahnhof Halle ist der Bahnverkehr am Morgen vollständig heruntergefahren worden. Grund ist der Abschluss der Modernisierungsarbeiten. Laut Bahn wurde die Ostseite des Bahnhofs um 4 Uhr gesperrt. Ab Sonntag, 18 Uhr, sollen die Züge wieder rollen. Bis dahin müssen sich Reisende auf Umleitungen, Ausfälle und Ersatzverkehr mit Bussen sowohl im S-Bahn- als auch im Regional- und Fernverkehr einrichten. Die Geschäfte im Bahnhof sind nicht von den Sperrungen betroffen. Die Modernisierung hat mehr als sechs Jahre gedauert.

Stand: 10:00 Uhr


Tausende Bußgeld-Verfahren wegen Verstößen gegen Corona-Regeln eingeleitet

Im vergangenen Jahr haben die Kommunen in Sachsen-Anhalt wegen Corona-Verstößen Tausende Bußgeld-Verfahren eingeleitet. Die meisten Fälle meldete Halle. Nach Angaben der Stadt wurden bei fast 1.700 Verfahren rund 73.000 Euro eingenommen. Magdeburg leitete nach eigenen Angaben 525 Verfahren ein, in denen Bußgelder von insgesamt 97.000 Euro verhängt wurden. In Dessau-Roßlau mussten Bürger wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln etwa 9.000 Euro zahlen.

Stand: 08:45 Uhr


Polizei und Ordnungsamt im West-Harz wappnen sich mit Großaufgebot für möglichen Besucherandrang

Im West-Harz wappnen sich Polizei und Ordnungskräfte an diesem Wochenende mit einem Großaufgebot für einen möglichen Besucherandrang. Nach Angaben des Landkreises Goslar wurde unter anderem die Maskenpflicht auf den Rodelhängen verschärft. Die Beamten sollen die Einhaltung der Regeln kontrollieren und Falschparker entlang der Landstraßen abschleppen lassen. Ein Besucherandrang und zum Teil chaotische Zustände auf den Straßen hatten im Harz zuletzt immer wieder für Probleme gesorgt. Im Ost-Harz gibt es bislang keine koordinierten Maßnahmen. Man sei mit Beamten vor Ort und beobachte die Lage, sagte ein Sprecher der Polizei Halberstadt MDR SACHSEN-ANHALT. In Abstimmung mit den betroffenen Städten, Gemeinden und dem Landkreis werde man gegebenfalls reagieren.

Stand: 10:00 Uhr


Zwei Verletzte nach Feuer in Magdeburg-Fermersleben

In Magdeburg sind am frühen Sonnabendmorgen bei einem Brand in Fermersleben zwei Menschen verletzt worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, brannte es im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die Verletzten mussten von den Einsatzkräften aus der brennenden Wohnung gerettet werden. Weitere Verletzte habe es nicht gegeben. Die Feuerwehr rief Anwohner zwischenzeitlich dazu auf, wegen der Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Wie ein Sprecher MDR SACHSEN-ANHALT erklärte, zog der Rauch wegen der kalten Temperaturen in dem Bereich nicht nach oben ab und sammelte sich stattdessen in den Straßen rund um den Brandort. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.

Stand: 08:00 Uhr


Freie Wähler stellen Landesliste für Landtagswahl auf

Trotz hoher Infektionszahlen und Kritik aus den eigenen Reihen wollen die Freien Wähler ihre Landesliste für die Landtagswahl aufstellen. Rund 100 Mitglieder erwarte der Landesvorstand zu der Veranstaltung am Sonnabend (11.00 Uhr) in Stendal, sagte Landeschefin Andrea Menke. Hintergrund ist nach ihren Angaben das Wahlrecht: Da die Freien Wähler bisher weder als Fraktion im Landtag noch im Bundestag vertreten sind, müssen sie bis zum April nicht nur eine Landesliste für die Wahl aufstellen, sondern für diese Liste und jeden Wahlkreis auch noch Unterschriften sammeln, um zur Wahl zugelassen zu werden. Die Liste muss die Partei, wie alle anderen auch, auf einer Präsenzveranstaltung aufstellen. Sechs Kreisverbände kündigten an, den Parteitag zu boykottieren.

Der Landesvorstand hat Menke als Spitzenkandidatin vorgeschlagen und für die Plätze zwei und drei den Osterburger Bürgermeister Nico Schulz und Vize-Landeschef Andreas Strehlow nominiert. Inhaltlich will die Partei die Wähler mit ihrem Kernthema Kommunalpolitik überzeugen.

Stand: 08:00 Uhr


Corona-Bestimmungen ignoriert: Wohl Bußgeld für Wirt aus Weißenfels

Ein Gastwirt aus Weißenfels muss voraussichtlich 1.000 Euro Bußgeld zahlen. Der Mann hatte vorsätzlich die Corona-Bestimmungen ignoriert und Gäste bewirtet. Wie ein Kreissprecher MDR SACHSEN-ANHALT sagte, ist gegen den Wirt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet worden. Ob ihm auch gewerberechtliche Folgen drohen, müsse die Stadt entscheiden. Der Weißenfelser hatte in Medieninterviews zugegeben, pro Tag einen oder zwei Senioren in sein Lokal einzuladen. Er könne Leuten mit Rollator oder Krücken keinen Kaffee zum Mitnehmen geben.

Stand: 07:00 Uhr


Krankenkasse warnt vor Anrufen von Betrügern

Die AOK in Sachsen-Anhalt warnt vor Anrufen von Betrügern. Wie die Kasse mitteilte, geben sich die Unbekannten dabei in einer Tonbandansage als AOK-Mitarbeiter aus und fragen, ob man schon 250 Euro erstattet bekommen habe. Sei das nicht der Fall, solle man eine Telefon-Taste drücken. Die AOK rät Betroffenen, das Gespräch sofort zu beenden. Die Betrüger versuchten offensichtlich, sensible Daten auszuspähen. Die AOK Sachsen-Anhalt machte darauf aufmerksam, dass ihre Mitarbeiter in der Regel von einer 0800er oder einer Magdeburger Nummer aus anrufen und nicht wie in diesem Fall von einem Berliner Anschluss.

Stand: 07:00 Uhr


Weitere Meldungen aus den Regionalstudios


Über Themen aus den Kurznachrichten berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im .... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt