Kurznachrichten aus Sachsen-Anhalt | 15.12.19

Logo Kurznachrichten
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT


Nach Explosion in Blankenburg: THW sichert weiteres Gebäude

Nach der Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Blankenburg im Harz, gehen die Ermittlungen weiter. Bausachverständige des Technischen Hilfswerkes begutachteten am Sonntag erneut das geschädigte Haus. Wie das THW MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, wurde nun ein weiteres Abstützsystem am Nachbarhaus angebracht. Damit soll eine potentielle Einsturzgefahr der Gebäude eingedämmt werden. Die Stadt Blankenburg sucht derweil gemeinsam mit der örtlichen Wohnungsgesellschaft nach Lösungen für die Bewohner. Sie werden ihre Wohnungen für mehrere Wochen nicht betreten können.

Stand: 17:00 Uhr


Sachsen-Anhalterin mit Kind bei Autounfall verletzt

Auf der A14 bei Schwerin sind bei einem Unfall eine Frau aus Sachsen-Anhalt und ein Kind verletzt worden. Nach Angaben der Polizei kam die 45-jährige Fahrerin aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich der Wagen. Das Kleinkind und die Fahrerin aus dem Altmarkkreis Salzwedel kamen verletzt in eine Unfallklinik.

Stand: 21:00 Uhr


Polizei beendet Rechtsrock-Konzert in Kunrau

Die Polizei hat am Samstag eine Musikveranstaltung der rechten Szene in Kunrau, im Altmarkkreis-Salzwedel, aufgelöst. Wie die Polizei mitteilte, fand die Veranstaltung fand in einer Scheune statt und sei nicht angemeldet gewesen. Zudem wurde Musik öffentlichkeitswirksam abgespielt, die strafrechtlich relevante Inhalte enthielt. Von den 50 anwesenden Personen wurden die Personalien aufgenommen. Zudem durchsuchte die Polizei das Veranstaltungsobjekt und stellte mehrere Tonträger sicher.

Stand: 14:00 Uhr


Zwei Fahranfänger in Halle nach Unfällen mit Fußgängern geflüchtet

In Halle haben zwei Fahranfänger in der Nacht zum Sonntag zwei Fußgänger angefahren und teils lebensgefährlich verletzt. Laut Polizei flohen beide Fahrer zunächst nach den Unfällen und kümmerten sich nicht um die verletzten Opfer. Beim ersten Unfall fuhr ein 19-Jähriger eine 43 Jahre alte Hallenserin frontal an. Bei der Frau bestand anschließend akute Lebensgefahr. Der junge Fahrer konnte wenig später in der Lutherstadt Eisleben festgenommen werden. Wenig später floh ein 18-Jähriger, nachdem er einen Mann aus dem Landkreis Manfeld-Südharz angefahren hatte. Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Passanten konnten sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrers merken und teilten dies der Polizei mit.


Stand: 12:30 Uhr


Börde: Fahrzeuge brennen in Weferlingen

Auf einem Parkplatz in Weferlingen, im Landkreis Börde, sind in der Nacht zum Sonntag mehrere Fahrzeuge in Brand geraten. Nach Zeugenaussagen sollen zunächst zwei Motorroller gebrannt haben. Anschließend griffen die Flammen auf drei daneben stehende PKW sowie eine Hoflaterne über. Laut Polizei löschte die Feuerwehr die brennenden Fahrzeuge. Es entstand ein Schaden von rund 40.000 Euro. Die Polizei Haldensleben sucht jetzt nach weiteren Zeugen und Hinweisen, denn die Brandursache konnte noch nicht geklärt werden.

Stand: 12:00 Uhr


Sachsen-Anhalt: 73 Schulleiter-Stellen nicht besetzt

In Sachsen-Anhalt sind laut einer Umfrage der Deutschen Presseagentur bei den Bildungsministerien 73 Schulleiter-Stellen nicht besetzt. Das entspricht neun Prozent der Schulen. Hinzu kommen 53 nicht besetzte stellvertretende Schulleitungsstellen. Deutschlandweit haben demnach mehr als 1.000 öffentliche Schulen derzeit keinen Schulleiter. Betroffen sind vor allem Grundschulen. Wo die Schulleiter fehlten, würden in der Regel Lehrkräfte kommissarisch als Chefs eingesetzt.

Stand: 8:00 Uhr


Neues Planetarium für Halle

Halle soll bis 2021 ein neues Planetarium bekommen. Der Leiter der Einrichtung, Dirk Schlesier, sagte, das neue Planetarium soll im Rundbau eines ehemaligen Gasometers entstehen. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf rund 14,5 Millionen Euro. Insgesamt gibt es in Sachsen-Anhalt derziet zehn Planetarien.

Stand: 7:00 Uhr


AMEOS: Landesregierung schaltet sich in Tarifstreit ein

In den Tarifkonflikt bei den AMEOS-Kliniken in Sachsen-Anhalt schaltet sich nun auch die Landesregierung ein. Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) will AMEOS-Regionalgeschäftsführer Lars Timm zu einem Gespräch in ihrem Haus einladen. Das hat die SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Pähle angekündigt. Pähle sagte, bevor der Konzern nach den insolventen Burgenland-Krankenhäusern greife, solle das Unternehmen vernünftige Bedingungen an den eigenen Kliniken schaffen und nicht Gewinn auf Kosten seiner Mitarbeiter machen. In den vergangenen Wochen war an den AMEOS-Standorten in Sachsen-Anhalt immer wieder gestreikt worden. Die Mitarbeiter fordern einen Tarifvertrag. Das Unternehmen lehnt das ab. Sollte es einen solchen Vertrag geben, müssten im Gegenzug Stationen geschlossen werden.

Stand: 19:00 Uhr


Regionalliga: Niederlage für Germania Halberstadt

In der Regionalliga hat Germania Halberstadt eine weitere Niederlage einstecken müssen. Beim Tabellenzwölften ZFC Meuselwitz unterlagen die Halberstädter 0:2. In der Tabelle steht die Germania nun auf Platz 16.

Stand: 16:45 Uhr


Magdeburg: Weihnachtsbäume mit Buttersäure besprüht

Unbekannte haben in Magdeburg die Weihnachtsbäume von drei Verkaufsstellen mit Buttersäure besprüht. Die Bäume könnten nun wegen des unangenehmen und beißenden Geruchs nicht mehr verkauft werden, teilte die Polizei am Sonnabend mit. Die Tat hatte am Freitagabend einen Großeinsatz ausgelöst. Spezialkräfte der Feuerwehr in Schutzausrüstung und Atemmasken rückten aus, um die zunächst unbekannte Flüssigkeit zu bestimmen. Die betroffenen Bereiche wurden geräumt. Anwohner hatten die Polizei informiert, nachdem sie einen stechenden Gestank an den Verkaufsständen bemerkten. Die Höhe des entstandenen Schadens war zunächst unklar. Die Buttersäure stelle keine Gefahr für Personen und Umwelt dar, hieß es. Laut Polizei gibt es bereits erste Hinweise auf Tatverdächtige.

Stand: 13:30 Uhr


Weitere Meldungen aus den Regionalstudios

Über Themen aus den Kurznachrichten berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im .... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt