Nach Treffen mit Verdi Durchbruch im Ameos-Streit: Zeitplan für Tarifverhandlungen steht

Im Tarifstreit der Beschäftigten und Klinikbetreiber Ameos gibt es einen Durchbruch. Nach einem Treffen von Verdi und Klinikbetreiber ist klar: Zwischen beiden Parteien werden zeitnah Tarifverhandlungen aufgenommen. Von Ameos ausgesprochene Kündigungen werden zudem zurückgenommen.

 Blick auf ein Schild mit dem Schriftzug des Krankenhausbetreiber Ameos
Klinikbetreiber Ameos und die Gewerkschaft Verdi haben sich bei einem Treffen am Donnerstag aufeinander zu bewegt. (Archivfoto) Bildrechte: dpa

Der Klinikbetreiber Ameos wird zeitnah Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi aufnehmen. Das ist das Ergebnis eines Treffens beider Seiten am Donnerstag in Aschersleben. Ameos-Regionalgeschäftsführer Frank-Ulrich Wiener sagte MDR SACHSEN-ANHALT im Anschluss, man habe Termine für Tarifverhandlungen vereinbart. Das Gespräch mit den Gewerkschaftsvertretern lobte Wiener als "konstruktiv".

Zuversicht bei der Gewerkschaft Verdi

Ähnlich äußerte sich am Donnerstag Oliver Greie von der Gewerkschaft Verdi. Greie sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Gewerkschaft gehe guten Mutes in die Tarifverhandlungen. "Unser Ziel ist, für die Pfleger und Ärzte einen guten Tarifvertrag auf den Weg zu bringen." Er sagte aber auch, dass die Verhandlungen wohl einige Wochen dauern würden. Das nächste Gespräch sei innerhalb der kommenden beiden Wochen geplant, sagte Greie.

Ameos-Regionalgeschäftsführer Wiener bekräftigte am Donnerstag außerdem, dass die von Ameos ausgesprochenen Kündigungen rechtlich keinen Bestand haben. Das sei aber nicht Thema des Gesprächs mit Verdi gewesen. Stattdessen Ameos habe eine rechtliche Prüfung der Kündigungen vorgenommen. Die betroffenen Mitarbeiter würden ihre Arbeit demnächst wieder aufnehmen, sagte Wiener.

Verdi im Gespräch mit dem Sozialministerium

Am Vormittag hatte bereits Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) die Hoffnung geäußert, dass es zwischen Ameos und der Gewerkschaft Verdi zu Tarifverhandlungen kommt. Das hatte Grimm-Benne im Anschluss an ein Treffen von Landesregierung und der Gewerkschaft im Ministerium untermauert. Ameos-Chef Axel Paeger hatte seine Teilnahme an diesem Gespräch am Mittwoch abgesagt.

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 20. Februar 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt