Scheinbar manipulierte Wetterkarte der Tagesschau Kritik an Bildungsminister von Sachsen-Anhalt nach AfD-Post

Hat die Tagesschau die Wetterkarte manipuliert, um den Grünen zu gefallen? Ein Post der AfD, in dem die Einfärbung von Wetterkarten als manipulierend bezeichnet wurde, sorgt für Diskussionen im Internet. Auch der Bildungsminister von Sachsen-Anhalt und die FDP Magdeburg reagierten auf die Nachricht. Ihnen wird vorgeworfen, auf AfD-Stimmungsmache hereingefallen zu sein.

Tweet Bildungsminister Tullner zu AfD-Vorwurf der Wetterkartenmanipulation
Im Netz wird ein Vorwurf der AfD diskutiert. Auch Bildungsminister Tullner äußert sich. Bildrechte: Screenshot Twitter

Die AfD hat der Tagesschau in einem Social-Media-Post vorgehalten, Wettervisualisierungen manipulierend einzusetzen – und Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner greift das Thema auf. Der CDU-Politiker hatte in einem Tweet gefragt: "Warum wurden eigentlich die Wetterkarten von grün auf glutrot, bei selben Temperaturen, umgestellt? Das geistert ja gerade durch das Netz." Die FDP Magdeburg schrieb sogar von "optischem Framing". Der Tweet ist aber inzwischen nicht mehr online.

AfD wirft Tagesschau Manipulation vor

Was war geschehen? In einem Facebook-Post der AfD Landau vergleicht die Partei zwei Wettergrafiken aus unterschiedlichen Jahren. Eine teils dunkelrot eingefärbte Wetterkarte von 2019 und eine grün gefärbte aus dem Jahr 2009 bei ähnlichen Temperaturen. In dem Post wird behauptet, die öffentlich-rechtlichen Sender würden in das "Horn der Grünen blasen" – und die neue Karte, also die dunkelrote, signalisiere dem Zuschauer, dass er bald verbrennen werde. Dabei werden völlig unterschiedliche Karte miteinander verglichen, die nichts Vergleichbares zeigen – einmal die Temperaturenkarte und einmal die Wettervorschau der nächsten Tage – und schon immer anders visualisiert wurden. Trotz dieser offensichtlichen Falschbehauptung wurde der Post von dem Facebook-Profil der Partei noch nicht gelöscht.

Nun gibt es aber nicht nur Kritik an der AfD Landau, sondern auch an dem CDU-Politiker und Bildungsminister Marco Tullner (CDU) und der FDP Magdeburg, welche die AfD-Nachricht aufgegriffen hatten. Den Politikern wird unter anderem vorgeworfen, "dass ein #CDU Bildungsminister und die #FDP Magdeburg #AfD Propaganda auf den Leim gehen."

"Lediglich an einer Aufklärung interessiert"

Bildungsminister Marco Tullner sagte MDR SACHSEN-ANHALT, ihm sei es darum gegangen, dem Online-Chef des Rundfunksenders eine Frage zu stellen. "Ich habe mir einen Erkenntnisgewinn erhofft. Es ging nicht darum sich mit der Intention gemein zu machen. Ganz im Gegenteil, ich habe eine normale Antwort erwartet. Die Grafik geisterte durchs Netz und wurde viel diskutiert. Ich war lediglich an einer Aufklärung interessiert." Außerdem sei Tullner der Hintergrund der unterschiedlichen Darstellungen nicht bekannt gewesen, so der Sprecher des Bildungsministeriums.

Bildungsminister Tullner sieht in seiner Nachfrage kein Problem. Eine Frage zu einer Wetterkarte müsse auch an heißen Tagen möglich sein, so sein Sprecher.

Und auf Twitter empfiehlt der Bildungsminister den Social-Media-Nutzern mehr Gelassenheit: "Vielen Dank für die Kommentare, die zur Erhellung beigetragen haben. Und den Missgelaunten, die so gerne beschimpfen, es eh immer schon gewusst haben und auch sonst allwissend sind: einen entspannten Tag."

Quelle: MDR/mp

Zuletzt aktualisiert: 05. Juni 2019, 19:16 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

48 Kommentare

07.06.2019 15:06 Stief Stinkel 48

Schön zu lesen wie sich die Unbesorgten wieder an so einem unbedeutenden Artikel über die AfD abarbeiten.Der MDR wirft den Knochen hin und die üblichen Verdächtigen kommen aus ihren Löchern.Ich glaube irgendwo hat ein AfD-Mitglied einen fahren lassen.Hoffe der MDR berichtet ausführlich.Glaub ein Brennpunkt ist auch geplant.In diesem Sinne weiter so Genossen.

07.06.2019 14:55 Mikro 47

34 Wegweiser Für Ihren Rasen interessiert sich niemand außer Sie.Lassen Sie ihn nicht braun werden sonst sind Sie ein pöser Nazi.Sie wissen doch der Kampf gegen räächts muß verstärkt werden.

07.06.2019 13:58 der_Silvio 46

@43 Mediator;
Für sie sind also alle AfD-Wähler dumm, faul, rechtsradikal und leicht zu manipulieren?!?
Sie machen es sich sehr einfach uns scheren alle über einen Kamm.
Bravo, damit tragen sie dazu bei, daß man nicht mehr miteinander redet.
Für mich jedenfalls hat es sich damit erledigt, mit ihnen zu diskutieren, weil sie das nicht wollen.

Das Klima wandelt sich, daß macht es, seitdem es das Klima gibt.
Zweifellos wird dieser Wandel beeinflusst. Allerdings braucht man nicht hysterisch schnappatmen und kopflos irgendwelche Schnellschüße machen.

Mehr aus Sachsen-Anhalt