Kommunal- und Europawahl #frischgewählt: Sie alle haben ihre Stimme abgegeben

Zur Kommunal- und Europawahl waren am Sonntag rund 1,8 Millionen Menschen aus Sachsen-Anhalt aufgerufen. Zeit also für eine neue Auflage von #frischgewählt. Hier zeigen MDR-Reporter und andere, dass sie gewählt haben.

Zwei Briefumschläge zur Kommunal- und Europawahl werden in einen Briefkasten geworfen.
Wenn Sie glauben, dass es das schon war: Stimmt nicht! Auch MDR SACHSEN-ANHALT-Redakteurin Susanne Ahrens ist der Briefwahl wohlgesonnen. Bildrechte: MDR/Susanne Ahrens
MDR-Redakteurin Maria Hendrischke macht ein Selfie vor einem Wahllokal.
#frischgewählt – diese Aktion ist an Wahltagen in Sachsen-Anhalt schon zur kleinen Tradition bei MDR SACHSEN-ANHALT geworden. Wir zeigen, wer gewählt hat. Unter anderem hat MDR SACHSEN-ANHALT-Reporterin Maria Hendrischke ihre Stimme abgegeben, danach ging es zum Dienst als Reporterin. Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke
MDR-Reporter Mario Köhne blickt auf einem Selfie auf Wahlunterlagen.
Auch er hat vor der Spätschicht sein Kreuz gemacht: Mario Köhne aus der MDR SACHSEN-ANHALT-Nachrichtenredaktion. Bildrechte: MDR/Mario Köhne
MDR-Reporter Roland Jäger vor einem Wahllokal
Früh auf den Beinen war Reporter Roland Jäger. Er war am Morgen nach Stendal gefahren, um die Kommunalwahl dort zu beobachten – nicht aber, ohne vorher seine Stimme abzugeben. Bildrechte: MDR/Roland Jäger
MDR-Redakteurin Katja Luniak steht auf einem Rad vor einem Schild und der Aufschrift -Wahllokal-
Vor dem Dienst im Funkhaus ging es auch für Redakteurin Katja Luniak am Wahllokal vorbei. Bildrechte: MDR/Katja Luniak
Olga Patlan vor einem Wahllokal in Magdeburg
Olga Patlan aus der MDR SACHSEN-ANHALT-Redaktion war auch wählen. Bildrechte: MDR/Olga Patlan
MDR-Redakteur Luca Deutschländer bei einem Selfie vor einem Wahllokal
Genau so hat das auch Luca Deutschländer aus der MDR SACHSEN-ANHALT-Redaktion gemacht. Erst wählen, dann arbeiten – so war die Devise. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Neben einer Edinburgh-Tasse stehen Briefwahlunterlagen.
Insgesamt zeigt sich bei #frischgewählt: Die Briefwahl liegt im Trend. Allein in Magdeburg hatten bis vergangenen Montag mehr als 20.000 Menschen Briefwahl beantragt. Auch MDR SACHSEN-ANHALT-Sportreporter Oliver Leiste hat seine Stimme per Post abgegeben. Bildrechte: MDR/Oliver Leiste
Eine Hand wirft Briefwahlunterlagen in einen Briefkasten.
Genau so hat es auch Marc Biskup gemacht, früher Redakteur bei MDR SACHSEN-ANHALT und beruflich inzwischen in Berlin unterwegs. Bildrechte: Marc Biskup
Selfie von MDR SACHSEN-ANHALT-Online-Chef Frank Rugullis, der Briefwahlunterlagen in der Hand hält
Online-Chef Frank Rugullis hat es ebenfalls vorgezogen, schon vor dem 26. Mai zu wählen und die Stimme per Post zu verschicken. Bildrechte: MDR/Frank Rugullis
Auf einem Tisch liegen Briefwahlunterlagen
Und noch einer mag die Briefwahl: Jan Schmieg, Redakteur in der Online- und Fernsehredaktion von MDR SACHSEN-ANHALT. Bildrechte: MDR/Jan Schmieg
Zwei Briefumschläge zur Kommunal- und Europawahl werden in einen Briefkasten geworfen.
Wenn Sie glauben, dass es das schon war: Stimmt nicht! Auch MDR SACHSEN-ANHALT-Redakteurin Susanne Ahrens ist der Briefwahl wohlgesonnen. Bildrechte: MDR/Susanne Ahrens
Briefwahlunterlagen werden in einen Briefkasten geworfen.
Vorab abgestimmt hat auch André Plaul, Redakteur in der Online-Redaktion und im Hörfunk von MDR SACHSEN.ANHALT. Bildrechte: MDR/André Plaul
Johanna Daher aus der MDR SACHSEN-ANHALT-Redaktion vor einem Wahllokal
Johanna Daher aus der MDR SACHSEN-ANHALT-Redaktion hat das anders gemacht: Sie hat direkt am Sonntag gewählt. Bildrechte: MDR/Johanna Daher
Blick auf ein Schild mit der Aufschrift -Europaschule-, daneben weisen Schilder auf ein Wahllokal hin.
Genau das hat im Übrigen auch Isabell Hartung aus der Fernsehredaktion gemacht – passenderweise in einer Europaschule. Bildrechte: MDR/Isabell Hartung
Neben Briefwahlunterlagen liegt ein Zettel, auf den ein Wal gemalt ist.
MDR-Redakteur Martin Paul dagegen ließ es sich wie schon bei vorausgegangenen Wahlen nicht nehmen, ein kleines Wortspiel zu machen. Wal oder Wahl – Hauptsache #frischgewählt! Bildrechte: MDR/Martin Paul
In zwei Wahlurnen werden Briefwahlunterlagen eingeworfen.
Bereits Freitag hat Kerstin Kinszorra, Sprecherin der Stadt Magdeburg und von Oberbürgermeister Lutz Trümper, ihren Teil zur Wahl beigetragen. Bildrechte: Kerstin Kinszorra/Twitter
Alle (19) Bilder anzeigen

Mehr aus Sachsen-Anhalt