Vor der Kommunalwahl Sie wollen junge Menschen für Politik begeistern

In gut einer Woche ist Kommunalwahl in Sachsen-Anhalt. Mehr als 1,8 Millionen Menschen sind dann aufgerufen, ihre Interessensvertreter in Stadt- und Gemeinderat, Kreistag oder Ortschaftsrat zu wählen. Vielen jungen Menschen ist dabei wichtig, dass auch Gleichaltrige sich in der Kommunalpolitik engagieren.

In der Realität ist das aber bislang nur selten der Fall. Was also tun, wollte MDR SACHSEN-ANHALT wissen – und hat junge Politiker zum Gespräch gebeten.

Während einer zweistündigen Live-Sendung diskutierten die jungen Politiker über Wege, junge Menschen für Politik zu interessieren. Dabei zeigte sich: Die Ansätze sind unterschiedlich. Ohne Frage sei es aber wichtig, junge Menschen für Politik zu begeistern.

Eindrücke Frischer Input für die Kommunalpolitik: Die Gesprächsrunde bei MDR SACHSEN-ANHALT

Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Zepig sitzt in einem Radiostudio und blickt auf einen Zettel.
MDR SACHSEN-ANHALT hatte am Donnerstag zu einer Gesprächsrunde über junge Menschen in der Politik eingeladen. Mit dabei war auch Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Zepig. Die 43-Jährige empfindet es als größte Herausforderung, Menschen für Kommunalpolitik zu begeistern. Wenn das bei Kindern und Jugendlichen gelinge, dann sei auch ein Generationswechsel kein Problem, sagte Zepig. Bildrechte: MDR/Gaby Conrad
Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Zepig sitzt in einem Radiostudio und blickt auf einen Zettel.
MDR SACHSEN-ANHALT hatte am Donnerstag zu einer Gesprächsrunde über junge Menschen in der Politik eingeladen. Mit dabei war auch Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Zepig. Die 43-Jährige empfindet es als größte Herausforderung, Menschen für Kommunalpolitik zu begeistern. Wenn das bei Kindern und Jugendlichen gelinge, dann sei auch ein Generationswechsel kein Problem, sagte Zepig. Bildrechte: MDR/Gaby Conrad
Ein junger Mann sitzt während einer Gesprächsrunde in einem Radiostudio.
Am Mikrofon war auch Yannik Kugler. Der 19-Jährige kommt aus Zscherndorf in Anhalt-Bitterfeld, studiert und ist nebenbei Vorsitzender des Jugendbeirats in Sandersdorf-Brehna. Größte Herausforderung ist seiner Meinung nach die Digitalisierung der Kommunen. Bildrechte: MDR/Gaby Conrad
Zwei Männer sitzen während einer Diskussionsrunde in einem Radiostudio.
Neben Yannik Kugler nahm am Donnerstag Jürgen Leindecker Platz. Der Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes in Sachsen-Anhalt meint, dass eine solide finanzielle Ausstattung der Kommunen Priorität haben muss. Bildrechte: MDR/Gaby Conrad
Marcus Weise, Bürgermeister von Harzgerode, sitzt während einer Gesprächsrunde in einem Radiostudio.
Eine andere Herausforderung steht für Marcus Weise im Mittelpunkt. Der 31-Jährige ist seit knapp drei Jahren Bürgermeister von Harzgerode – und will, dass sich der ländliche Raum positiv entwickelt. Weise war schon als 14-Jähriger Landesschülersprecher. Bildrechte: MDR/Gaby Conrad
Die Bürgermeisterin von Salzatal, Ina Zimmermann, sitzt während einer Gesprächsrunde in einem Radiostudio und verschränkt die Arme über dem Kopf.
Zu guter Letzt am Mikrofon: Ina Zimmermann, Bürgermeisterin von Salzatal im Saalekreis. Die 35-Jährige will Politik jungen Menschen nahe bringen. Das ist ihr wichtig, sagte sie. Bildrechte: MDR/Gaby Conrad
MDR SACHSEN-ANHALT-Redakteurin Dagmar Röse während einer Gesprächsrunde zur Kommunalwahl
Moderiert wurde die zweistündige Live-Sendung von Dagmar Röse, Leiterin des MDR SACHSEN-ANHAKT-Studios in Dessau, und... Bildrechte: MDR/Gaby Conrad
Gäste sitzen in einem Radiostudio.
...von Moderatorin Billy Wulff (vorn im Bild).

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 16.05.2019 | 15:05 Uhr

Quelle: MDR/ld
Bildrechte: MDR/Gaby Conrad
Alle (7) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 16. Mai 2019 | 15:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Mai 2019, 09:54 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

17.05.2019 19:43 Bunabaer 1

Lieber MDR,

Es ist gut, dass ihr solch eine Sendung macht. Aber mal ganz ehrlich, welche junge Politiker hattet Ihr im Studio? Keinen. Wenn Euch mehr und mehr junge Menschen zuhören bzw. zuschauen sollten, dann solltet Ihr mehr auf die Jugendlichen zu gehen. Im Stadtrat von Magdeburg und Halle gibt es junge Stadträte. Warum wurden diese nicht gefragt. Die hättet Ihr im Studio nehmen sollen. Das glaubt doch kein Mensch. Ich bitte Euch, Veränderung wurde Euch guttun. Grüße.

Anmerkung MDR SACHSEN-ANHALT:

Danke für die Kritik.

Mehr aus Sachsen-Anhalt