Landesparteitag in Dessau AfD: Landeschef Reichardt wiedergewählt – Rechtsaußen Tillschneider neuer Parteivize

Die AfD stellt sich für die Landtagswahl 2021 auf: Bei einem Parteitag am Sonntag in Dessau ist Parteichef Martin Reichardt wiedergewählt worden – mit deutlichem Ergebnis. Zum stellvertretenden Landeschef machten die Mitglieder den Rechtsaußen Hans-Thomas Tillschneider, der vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

Martin Reichardt, Landesvorsitzender der AfD in Sachsen-Anhalt
Bleibt Landeschef der AfD in Sachsen-Anhalt: Martin Reichardt Bildrechte: dpa

Martin Reichardt bleibt Landesvorsitzender der AfD in Sachsen-Anhalt. Der 51 Jahre alte Bundestagsabgeordnete kam bei einem Mitgliederparteitag am Sonntag in Dessau auf knapp 91 Prozent Stimmen. Reichardt ist demnach für zwei weitere Jahre als Landeschef der AfD wiedergewählt. Die Wiederwahl des Landeschefs hatte im Vorfeld des Parteitags als wahrscheinlich gegolten. Hitzige Debatten und mögliche Kampfabstimmungen waren eher für die Wahl anderer Vorstandsposten erwartet worden – wie den des stellvertretenden Landesvorsitzenden.

AfD will bei der Landtagswahl stärkste Kraft werden

Reichardt sagte vor seiner Wiederwahl, Ziel der AfD sei, bei der Landtagswahl im kommenden Jahr stärkste Kraft zu werden. Dafür müssten die Reihen geschlossen und die Strömungen innerhalb der Partei vereint werden. 2016 war die Partei aus dem Stand mit 24,2 Prozent in den Magdeburger Landtag eingezogen. Reichardt sagte, die AfD in Sachsen-Anhalt sei ein ruhender Pol – anders als andere Teile der Partei. Darauf könne man stolz sein.

Hans-Thomas Tillschneider (AfD) im Landtag
Neuer Parteivize der AfD: Rechtsaußen Hans-Thomas Tillschneider (Archivfoto) Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

Zum Parteivize wählten die AfD-Mitglieder den Landtagsabgeordneten Hans-Thomas Tillschneider. Der Rechtsaußen kam auf rund 85 Prozent der Stimmen. Die mögliche Wahl Tillschneiders hatte schon im Laufe der Woche für Schlagzeilen gesorgt, weil Tillschneider dem offiziell aufgelösten "Flügel" der AfD zugerechnet wird. Seine außerparlamentarischen Aktivitäten werden vom Verfassungsschutz beobachtet. Ebenfalls zum Vize-Parteichef gewählt wurde Kay Uwe Ziegler. Als neuen Generalsekretär der Sachsen-Anhalt wählten die Mitglieder am Sonntag den Dessauer Andreas Mrosek. Auch er sitzt für die Partei im Bundestag. Am Sonntag kam er auf 69 Prozent der Stimmen.

Beim Parteitag vor Ort ist auch der Magdeburger Bundestagsabgeordnete Frank Pasemann. Ihn hatte die AfD im August aus der Partei ausgeschlossen – unter anderem wegen Antisemitismus-Vorwürfen und parteischädigendem Verhalten. Pasemann gehört zur Rechtsaußen-Strömung der AfD. Der vom Landesschiedsgericht beschlossene Parteiausschluss sei ihm noch nicht zugestellt worden, sagte Pasemann am Sonntag der dpa. Er sei weiterhin normales Parteimitglied.

Wegen der Coronavirus-Pandemie hält die AfD ihren Parteitag in Dessau nicht in einer Halle ab, sondern weitgehend unter freiem Himmel ab. Allerdings wurde ein großes Zelt aufgestellt, in dem sich viele der etwa 550 anwesenden Parteimitglieder aufhielten.

AfD-Mitglieder stimmen auf einem Landesparteitag der AfD Sachsen-Anhalt in einem Zelt über den Landesvorsitzenden ab.
Wegen der Corona-Auflagen wurde der Parteitag nicht in einer Halle, sondern an frischer Luft ausgerichtet. Viele versammelten sich allerdings in einem großen Zelt. Bildrechte: dpa

Spitzenkandidat für die Landtagswahl bis Anfang 2021

Mit der Wiederwahl Reichardts zum Landesvorsitzenden hat die AfD den ersten Schritt in Richtung Landtagswahl 2021 gemacht. Die Listenwahlen für Landtags- und Bundestagswahl sollen nach Informationen der Partei Ende dieses oder Anfang kommenden Jahres stattfinden. Dann wird auch klar sein, mit welchen Spitzenkandidat die AfD in den Wahlkampf zieht.

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 20. September 2020 | 19:00 Uhr

10 Kommentare

DER Beobachter vor 4 Wochen

Bei der letzten Landtagswahl und bei den Umfragen noch im März lag die AfD im Land noch bei ca.24-25%, aktuell aus guten Grunde bei "nur noch" 19%...

Dietmar vor 4 Wochen

O-Liner: "klandestine Behörde"? Heimlich sollte es nur für den Uninformierten sein, dass Herr Tillschneider vom Verfassungsschutz beobachtet wird, kann man hinlänglich nachlesen.

DER Beobachter vor 4 Wochen

Man pflegt zu amputieren, um den Rest des Körpers zu erhalten. Von wegen Vergiftung usw. Witzig, wie manche hier ihre Sympathien mittlerweile verschwurbeln...

Mehr aus Sachsen-Anhalt