Glock 46 Das sind die neuen Pistolen der Polizei in Sachsen-Anhalt

Die Polizeibeamten in Sachsen-Anhalt bekommen neue Dienstwaffen. Am Mittwoch wurden die ersten Pistolen der Marke Glock 46 überreicht. Die neue Waffe wurde extra für den Gebrauch in Deutschland umgebaut. Kostenpunkt für das Land: 8,6 Millionen Euro.

Ein Polizist mit einer Glock 46 in den Händen
Tausende Polizisten in Sachsen-Anhalt bekommen neue Dienstwaffen. Bildrechte: MDR/Annette Schneider-Solis

Die Polizei in Sachsen-Anhalt bekommt neue Dienstwaffen. Als erstes Bundesland überhaupt stattet das Land Polizeibeamte hierzulande mit einer Glock 46 aus, gebaut in Österreich. Am Mittwoch wurden die ersten Pistolen an der Polizeifachhochschule in Aschersleben übergeben. Chefkonstrukteur Friedrich Dechant sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Waffen seien extra für den deutschen Markt umgerüstet worden.

Konzipiert wurden die Waffen von einer österreichischen Firma. Chefkonstrukteur Dechant: "Wenn man von einer deutschen Behörde als Firma ausgesucht wird, eine bessere Reklame kann man sich nicht wünschen."

Waffen für den deutschen Markt umgebaut

Eine Glock 46
Das ist sie: Sachsen-Anhalts Polizisten werden nach und nach mit Waffen des Typs Glock 46 ausgestattet. Bildrechte: MDR/Annette Schneider-Solis

Dass die Waffe eigens für den deutschen Markt umgebaut werden musste, liegt laut Friedrich Dechant an den strengen Regeln in Deutschland. Man könne die Waffe zum Beispiel nur zerlegen, wenn keine Kugel im Lauf ist. Auch sei sichergestellt, dass die Glock nicht von allein schieße, wenn sie zum Beispiel herunterfällt.

Bis Ende 2020 sollen in Sachsen-Anhalt alle 6.500 Polizisten mit der neuen Dienstwaffe ausgerüstet werden. Das Land investiert dafür rund 8,6 Millionen Euro. Die Glock 46 ist eine der modernsten Handfeuerwaffen der Welt.

100 Beamte haben die Waffen getestet

Insgesamt 100 Polizisten hatten zwischen drei Waffen wählen dürfen. Die meisten hatten sich für die Glock 46 entschieden. Landespolizeidirekter Karl-Albert Grewe sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Kollegen hätten bei ihrem Test auf unterschiedliche Aspekte geachtet. "Sie haben die Handhabung getestet. Sie haben damit geschossen. Sie haben geschaut, wie die Waffe sich reinigen lässt." Alle Ergebnisse seien in einer Matrix verarbeitet worden. "Am Ende ist zusammengerechnet worden, welches unter den Gesichtspunkten die beste Waffe ist", sagte Grewe. Es war die Glock 46.

Ein Polizist mit einer Glock 46 in den Händen
Für die Neuanschaffung von rund 6.500 Waffen werden rund 8,6 Millionen Euro fällig. Bildrechte: MDR/Annette Schneider-Solis

Die Glock 46 löst die bisherige Dienstwaffe der Polizei in Sachsen-Anhalt ab, die P6. Sie war Grewe zufolge seit 1991 in Betrieb und hatte zuletzt Abnutzungserscheinungen gezeigt. Auch habe sie nicht mehr den Anforderungen entsprochen, die die Polizei heute erfüllen müsse.

Quelle: MDR/kl,ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 18. September 2019 | 13:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. September 2019, 15:35 Uhr

1 Kommentar

Klaus-Dieter vor 4 Wochen

-Das Geld wäre in anderen Bereichen sicher besser angelegt gewesen, wie z.B.
in der Kinderbetreuung, der Altenpflege und im Gesundheitswesen.

Mehr aus Sachsen-Anhalt