Wie wollen die FREIEN WÄHLER die Flüchtlingskrise bewältigen?

"Wir haben keine Flüchtlingskrise, sondern eine Regierungskrise. Dies mal vorweg. In Deutschland und Europa gibt es klare Gesetze, Abkommen und Richtlinien im Umgang mit Asylbewerbern. Wir sehen unsere Aufgabe in erster Linie darin, dass wir für Kriegsflüchtlinge Verantwortung übernehmen. Wirtschaftsflüchtlinge gilt es hingegen nach Feststellung der Nichtasylberechtigung auszuweisen. Damit solche Ausweisungen nicht zu menschlichen Tragödien führen, müssen wir uns in die Lage bringen, Asylgesuche zeitnah zu bearbeiten. Hierfür müssen weitaus mehr Ressourcen bereitgestellt werden als bisher.

Diejenigen die Asylrecht erhalten, müssen wir dezentral unterbringen und integrieren, zumindest für die Dauer ihres Aufenthalts in unserem Land. Wir müssen diesen Menschen aber auch klar machen: Asyl ist kein Dauerzustand. Jeder Asylberechtigte ist zunächst einmal Gast bei uns. Es muss uns gelingen, in den Kriegsländern Frieden herzustellen, damit die Menschen wieder dorthin zurückkehren können, um ihre Heimat wieder aufzubauen und den Fortbestand ihrer Heimat zu sichern."

Mehr aus Sachsen-Anhalt