Eurofighter der österreichischen Luftwaffe
Das laute Geräusch wird ausgelöst, wenn Überschallflugzeuge die Schallmauer durchbrechen. Bildrechte: IMAGO

Überschallflugzeuge Laute Knallgeräusche erschrecken Sachsen-Anhalt

Lauter Knall, vibrierende Fensterscheiben und bebende Böden, dann ein zweiter Knall – am späten Freitagnachmittag schreckten viele Sachsen-Anhalter auf. Der Grund: Zwei Eurofighter waren unterwegs über Sachsen-Anhalt.

Eurofighter der österreichischen Luftwaffe
Das laute Geräusch wird ausgelöst, wenn Überschallflugzeuge die Schallmauer durchbrechen. Bildrechte: IMAGO

Am späten Freitagnachmittag sorgten zwei extrem laute Knallgeräusche für Aufregung in Sachsen-Anhalt. Dabei soll es sich um den Knall von Überschallflugzeugen gehandelt haben. Sie hätten die Schallmauer durchbrochen. Das sagte ein Sprecher der Luftwaffe in Berlin.

Zwei Eurofighter der Luftwaffe seien zeitgleich über Sachsen-Anhalt geflogen und von Rostock aus in Richtung Südthüringen unterwegs gewesen. Sie seien alarmiert worden, weil der Funkkontakt zu einem Propellerflugzeug abgerissen war. Dass Funkkontakte von Flugzeugen zum Boden abreißen, kommt laut dem Sprecher in Deutschland jährlich 20 bis 30 Mal vor. Die Eurofighter gingen dann jeweils sofort auf die Suche. Das Geräusch wird ausgelöst, wenn die Überschallflugzeuge die Schallmauer durchbrechen. Verletzt wurde laut der Polizei niemand.

Stimmen bei Twitter

Noch bevor die offizielle Erklärung der Luftwaffe und der Polizei erfolgte, meldeten sich viele Menschen bei Twitter. Sie fragten sich was los sei und beschrieben ihre Wahrnehmungen. Viele sprachen zunächst von einer Explosion. Die Meldungen kamen aus unterschiedlichen Regionen Sachsen-Anhalts.

Quelle: dpa,MDR/pat

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 17. August 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. August 2018, 19:03 Uhr