Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

20.08.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Dienstag

Die Themen im Morgenticker: gewaltsame Auseinandersetzung vor einer Shisha-Bar in Magdeburg. Mehrere Schüsse sollen gefallen sein. Großeinsatz für die Polizei. Außerdem: DHL-Transporter geht in Flammen auf.

Daniel George
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Guten Morgen, Sachsen-Anhalt! Alles, was heute Vormittag wichtig ist, gibt es hier bis 11 Uhr im Überblick.

Die Top-Themen am Morgen:

11:00 Uhr | Tschüss!

Schluss für heute. Jetzt übernehmen meine Kollegen. Und wir lesen uns morgen früh wieder. Bis dahin!

10:46 Uhr | Wie steht es um die Justiz?

Ein Jahr nach mehreren Häftlingsfluchten in Sachsen-Anhalt sehen Justiz-Beschäftigte noch immer erhebliche Defizite. Der Chef des Landes-Verbandes der Justizwachtmeister, Rolf Ihlau, sagte dem MDR, es fehle nach wie vor an Wachtmeistern. Die Landeschefin der Justiz-Gewerkschaft, Beatrix Schulze, forderte kräftige Investitionen in die personelle Ausstattung sowie in Infrastruktur und Technik. Sachsen-Anhalts Justizministerin Anne-Marie Keding erklärte, seit 2017 würden wieder verstärkt Justizwachtmeister ausgebildet. Häftlingsfluchten seien aber immer ein Problem, wenn der Überraschungs-Effekt genutzt werde oder jemand mit hoher krimineller Energie vorgehe.

10:32 Uhr | Das Top-Thema des Tages

Worum geht es? Die Schüsse vor der Shisha-Bar in Magdeburg. In der Nacht zu Dienstag kam es am Hasselbachplatz zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung. Die Polizei war im Großeinsatz.

Warum ist das interessant? Das Thema beschäftigt zahlreiche Menschen. Auf unserer Facebook-Seite wird stark diskutiert. Der Artikel wurde mehrere hundert Mal geteilt.

Wie geht es weiter? Noch sind die Hintergründe unklar. Die Ermittlungen laufen. Wir bleiben an dem Thema dran.

10:17 Uhr | Sachsen-Anhalt auf der Gamescom

Heute startet in Köln die größte Spielemesse der Welt: die Gamescom. Und erstmals ist auch Sachsen-Anhalt vertreten. Warum die Spiele-Branche im Land großes Potenzial hat, lesen Sie hier:

10:09 Uhr | Missbrauchsprozess: Geständnis nach Übergriff auf Neunjährige

Im Prozess um den Missbrauch eines neunjährigen Mädchens in Dessau-Roßlau hat der Angeklagte die Tat weitgehend gestanden. Der Mann aus Niger ließ über seinen Anwalt miteilten, dass er sich schäme. Er entschuldige sich bei dem Opfer. Eine Tötungsabsicht habe er aber nicht gehabt. Laut Anklage hatte sich der 27-Jährige Pfingsten auf den Roßlauer Elbwiesen an dem Kind vergangen. Nachdem der Fall bekannt geworden war, hatte es in Roßlau Demonstrationen gegeben.

09:55 Uhr | Hobbyfotograf klettert auf Baukran

Weil er Fotos von der Stadt machen wollte, ist in Magdeburg ein Mann auf einen Baukran geklettert. Nach Angaben der Polizei informierten Bahnreisende die Beamten über den Mann. Er hatte einen Kran auf der Tunnelbaustelle beim Magdeburger Hauptbahnhof bestiegen. Als die Beamten eintrafen, kletterte der 31-Jährige freiwillig herunter. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs.

Apropos: Wir haben uns die Tunnelbaustelle in der vergangenen Woche mal genauer angeschaut. Wie es dort mit den Arbeiten vorangeht, sehen Sie hier:

Magdeburg City-Tunnel: Weg frei für Fußgänger und Radler

Ein asphaltierter und eingezäunter Weg führt unter einer Brücke durch
Seit August gibt es einen provisorischen Weg über dem City-Tunnel, parallel zum Hauptbahnhof. Durchgängig nutzbar für Fußgänger und Radfahrer soll er ab Oktober sein. Diese müssen dann keinen Umweg mehr durch den Hauptbahnhof nehmen. Damit die Arbeiten weiterlaufen können, ist der Weg mit einem Bauzaun begrenzt. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Ein asphaltierter und eingezäunter Weg führt unter einer Brücke durch
Seit August gibt es einen provisorischen Weg über dem City-Tunnel, parallel zum Hauptbahnhof. Durchgängig nutzbar für Fußgänger und Radfahrer soll er ab Oktober sein. Diese müssen dann keinen Umweg mehr durch den Hauptbahnhof nehmen. Damit die Arbeiten weiterlaufen können, ist der Weg mit einem Bauzaun begrenzt. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Blick auf eine frische Asphaltdecke, in der Straßenbahngleise liegen
Auch für die Straßenbahn sieht es bereits gut aus. Gleise sind verlegt, Asphalt darum gegossen. Es soll jedoch noch bis zum 1. Halbjahr 2020 dauern, bis auch Straßenbahnen über den City-Tunnel zum Damaschkeplatz fahren können. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Blick auf einen gepflasterten Platz, der in der Mitte eingezäunt ist
Einst ein gewaltiger Parkplatz, jetzt fast nicht wiederzuerkennen: der Kölner Platz zwischen den Bahnbrücken, mit Zugang zum Bahnhof. Er wird zu einer verkehrsberuhigten Zone. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Ein Bagger lädt in einem Tunnel Baumaterial auf einem weißen Vlies ab
Vor allem im Tunnel gehen die Arbeiten weiter. In einer Röhre wird auf Vlies schon der Straßenbelag vorbereitet. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Blick in einen breiten Tunnelschacht, in dem ein Bagger Arbeiten verrichtet
In einem anderen Teil des zehn Meter tiefen Tunnels wird noch ausgeschachtet. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Ein Mann mit roter Baustellenweste und weißem Helm steht vor einer Baustelle
"Es geht stetig und gut voran", sagt Christian Fuß, der seit kurzem der Leiter der Stadt für das Großbauprojekt City-Tunnel ist. Er ist angetreten, den Tunnel bis 2022 fertigzubauen. Kostenpunkt derzeit: 139 Millionen Euro. Tendenz – steigend. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Blick in eine unbefestigte Tunneleinfahrt, in der zwei Bagger arbeiten
Die Zufahrt am Damaschkeplatz ist noch im Rohstadium. Deutlich zu erkennen: die Bohrpfahlwände, die die Baugrube absichern. Diese Bohrpfähle waren ursprünglich zu schwach dimensioniert, was zu Verzögerungen und steigenden Kosten geführt hatte. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Blick auf eine Großbaustelle, auf der ausgegossene Bohrlöcher den Weg in einen Tunnel weisen
Die gewaltige Baugrube am Damaschkeplatz hatte einige Überraschungen parat gehalten. 2013 war bei Vorarbeiten in zwei Metern Tiefe eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Im Oktober 2018 wurden Reste eines früheren Stadttores der Festung Magdeburg – das neue Ulrichstor – freigelegt, dokumentiert, dann zertrümmert und abtransportiert. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Unter mehreren aufeinanderfolgenden Brücken liegen Gleise in Asphalt
Eine Ebene oberhalb des City-Tunnels rollt der Verkehr schon längst wieder. Die Bahn hat ihre mehr als hundert Jahre alten Brücken gegen neue getauscht.

Quelle: MDR/ap
Bildrechte: MDR/Heike Bade
Alle (9) Bilder anzeigen

09:41 Uhr | Magdeburg wird zum Fischer-Hotspot

Mehr als 300 Fischer aus ganz Deutschland diskutieren ab heute in Magdeburg über die Folgen des Klimawandels. Sie treffen sich zum Deutschen Fischereitag. Ein Sprecher des Deutschen Fischerei-Verbandes sagte MDR SACHSEN-ANHALT, vor allem die Binnenfischer hätten mit dem Klimawandel zu kämpfen. Die Hochseefischer beschäftige dagegen vor allem der Brexit.

Der Präsident und Geschäftsführer des Landesfischerei-Verbandes Sachsen-Anhalt, Detlef Thiele, nannte bei MDR SACHSEN-ANHALT vor allem die geringen Wassermengen als Problem. In diesem Jahr habe es in Sachsen-Anhalt aber noch kein großes Fischsterben gegeben, anders als zum Beispiel in Thüringen.

09:22 Uhr | #mdrklärt: Das sind Sachsen-Anhalts gefährlichste Strecken

Wo passieren in Sachsen-Anhalt die meisten Unfälle? Was sind die gefährlichsten Strecken? Der Unfallatlas des Statistischen Bundesamtes gibt Antworten – und die haben wir für Sie aufgearbeitet.

09:04 Uhr | Mai köpft HFC ins Unglück

Tolle Zuschauerzahl, schwaches Ergebnis: Der Hallesche FC wollte gestern den großen FC Bayern München schlagen – doch das misslang. Gegen die zweite Mannschaft des Rekordmeisters verlor der HFC gestern Abend mit 1:2. Immerhin: 10.056 Zuschauer fanden den Weg in den Erdgas Sportpark. Interessant: Ausgerechnet Lukas Mai, der Bruder von HFC-Leistungsträger Sebastian Mai, traf für den FC Bayern zum Auswärtssieg.

Sport

Halles Sebastian Mai gegen Münchens Kwasi Okyere Wriedt + Video
Bildrechte: imago images/VIADATA

08:46 Uhr | Fußball auf die Ohren

Neue Woche, neue Podcasts: In der neuesten Ausgabe von "Neues vom Krügel-Platz" diskutieren unsere FCM-Experten Oliver Leiste und Guido Hensch über die aktuelle Situation beim 1. FC Magdeburg. Reinhören!

08:27 Uhr | "Pro Bahn" kritisiert S-Bahn Mitteldeutschland

Vom Fahrgastverband "Pro Bahn" gibt es Kritik an der S-Bahn Mitteldeutschland. Reparaturbedingt gibt es derzeit weniger Fahrzeuge. Deswegen gilt bis Ende Oktober ein Sonderfahrplan und es fahren kürzere Züge.

Carsten Schulze-Griesbach vom Fahrgastverband "Pro Bahn" Mitteldeutschland sagte MDR SACHSEN-ANHALT, schon 2007 und 2010 seien zu wenig Fahrzeuge ausgeschrieben und bestellt worden. Allein Leipzig habe seitdem 80.000 Einwohner mehr, "ohne dass sich etwas getan hat". Vom ersten Tag an habe es Überfüllungen gegeben. "Pro Bahn" habe Nachbestellungen gefordert. Die Verantwortlichen hätten sich allerdings "weggeduckt".

08:11 Uhr | Sperrung dauert noch an

Update für alle Autofahrer: Die Sperrung auf der A9 soll nach dem Unfall eines DHL-Transporters noch bis 11 Uhr andauern.

Unfall im Baustellenbereich

Löscharbeiten auf der Autobahn
Der Fahrer eines DHL-Lasters war auf die Abgrenzung einer Baustelle aufgefahren. Bildrechte: MDR/TNN
Löscharbeiten auf der Autobahn
Der Fahrer eines DHL-Lasters war auf die Abgrenzung einer Baustelle aufgefahren. Bildrechte: MDR/TNN
Löscharbeiten auf der Autobahn
Der Laster fing nach Angaben der Polizei sofort Feuer. Bildrechte: MDR/TNN
Löscharbeiten auf der Autobahn
Offenbar war der Dieseltank durch den Aufprall aufgerissen. Bildrechte: MDR/TNN
Löscharbeiten auf der Autobahn
Der Fahrer hatte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Er blieb unverletzt. Bildrechte: MDR/TNN
Löscharbeiten auf der Autobahn
Die Lösch- und Bergungsarbeiten dauerten an. Bildrechte: MDR/TNN
Löscharbeiten auf der Autobahn
Die Autobahn war Richtung Berlin zwischen Kreuz Rippachtal und Bad Dürrenberg etwa 16 Stunden lang gesperrt.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – das Radio wie wir | 20. August 2019 | 07:00 Uhr

Quelle: MDR/jw
Bildrechte: MDR/TNN
Alle (6) Bilder anzeigen
Löscharbeiten auf der Autobahn
Bildrechte: MDR/TNN

Unfall im Baustellenbereich

Bildergalerie

07:48 Uhr | Was lange währt ...

Am Bahnhof in der Lutherstadt Wittenberg beginnen die Bauarbeiten für die neue Unterführung für Fußgänger und Radfahrer. Erste Planungen für den Tunnel gab es bereits in den 1990er-Jahren. Bisher waren die Arbeiten aber an ungeklärten Zuständigkeiten, verzögerten Planungen und fehlendem Geld gescheitert. Im kommenden Jahr soll die Unterführung fertig sein.

Für den Bau sind vier Millionen Euro veranschlagt. Die genauen Kosten sind wegen der Verzögerung aber noch unklar. Die Unterführung soll überwiegend durch Fördergelder finanziert werden. Durch den neuen Zugang ist der Hauptbahnhof künftig besser von der Elstervorstadt und dem Großparkplatz an der Ostseite erreichbar.

07:32 Uhr | "Plan A" – die Doku über Basketball-Nationalspieler Andreas Obst aus Halle

In diesem Projekt steckt ganz viel Leidenschaft: Ein Jahr lang haben wir Basketball-Nationalspieler Andreas Obst exklusiv begleitet. In der nächsten Woche, kurz vor der Weltmeisterschaft, erscheint die Dokumentation. Mit meinem Kollegen Max Schörm durfte ich gestern Abend bei MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE schonmal Lust auf „Plan A“ machen. Hat Spaß gemacht!    

07:18 Uhr | Schüsse vor Shisha-Bar: Die meisten Festgenommenen wieder frei

In Magdeburg sind in der Nacht zu Dienstag bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung vor einer Shisha-Bar in Magdeburg mehrere Schüsse gefallen. 25 Personen wurden in Gewahrsam genommen. Unser Reporter vor Ort berichtet nun, dass die meisten von ihnen nach dem Verhör wieder frei sein sollen.

07:05 Uhr | Halberstadt: 20 Jahre Gleimhaus

Halberstadt feiert in diesem Jahr den 300. Geburtstag seines großen Dichters und Förderers Johann Wilhelm Ludwig Gleim. Und das vor allem mit einer Sonderausstellung im Gleimhaus. Einen wichtigen Anteil an dieser Ausstellung haben auch die Restauratoren, die die Werke Gleims wieder herausgeputzt haben. Darunter auch Cornelia Hanke, die schon vor 20 Jahren von uns bei ihrer ganz besonderen Arbeit beobachtet wurde.

Übrigens: Gleim gilt quasi als Erfinder des Facebook-Prinzips. Warum? Klicken Sie hier.

06:47 Uhr | Sperrung auf A9: DHL-Transporter geht in Flammen auf

Autofahrer auf der A9 Richtung Berlin müssen sich im Berufsverkehr auf längere Wartezeiten einstellen. Seit Mitternacht ist der Abschnitt zwischen Kreuz Rippachtal und Bad Dürrenberg nach einem LKW-Unfall im Baustellenbereich gesperrt. Die Bergungsarbeiten und die Sperrung sollen noch bis 11 Uhr andauern.

Laut Polizei hat der Lkw-Fahrer einen Fahrbahntrenner aus Beton übersehen. Daraufhin riss der Dieseltank und entzündete sich. Der Fahrer konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Der vordere Teil des Lastwagens brannte völlig aus.

Löscharbeiten auf der Autobahn
Der Paket-Transporter ging in Flammen auf. Bildrechte: MDR/TNN

06:31 Uhr | Morgen, Meiner!

Sie stammen aus Halle oder Umgebung? Dann kennen Sie dieses Wort bestens: Meiner. Gehört einfach dazu. Doch woher stammt es? Das erklären wir bei #mdrklärt.

06:17 Uhr | Arbeit im Alter

Immer mehr Senioren in Sachsen-Anhalt arbeiten. Im vergangenen Jahr haben sich mehr als 14.000 Menschen, die 65 Jahre oder älter waren, etwas dazu verdient. 7.000 Seniorinnen und Senioren bestritten so ihren Hauptlebensunterhalt. Das geht aus Zahlen des Statistischen Landesamtes hervor. Im Vergleich zu 2017 ist die Zahl um 24 Prozent gestiegen. Insgesamt arbeiten vier Prozent von Sachsen-Anhalts Senioren.

05:58 Uhr | Schüsse vor Shisha-Bar

Die Polizei musste in der Nacht zum Dienstag in der Nähe des Magdeburger Hasselbachplatzes zu einem Großeinsatz ausrücken. Gegen Mitternacht kam es in der Otto-von-Guericke-Straße zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung. Laut Augenzeugen soll eine Gruppe von Personen eine Shisha-Bar in Höhe der Einsteinstraße angegriffen haben.

Dabei sollen mehrere Schüsse gefallen sein. Vor der Lokalität fand die Polizei abgefeuerte Patronen. In der Nähe des Tatortes fanden die Ermittler zudem unter Fahrzeugen einen Baseballschläger und eine Schreckschusspistole.

Magdeburg Schüsse vor Shisha-Bar am Hasselbachplatz

Großeinsatz für die Polizei in Magdeburg: Am Hasselbachplatz kam es zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung. Eine Gruppe von Personen soll eine Shisha-Bar angegriffen haben. Dabei sollen mehrere Schüsse gefallen sein.

Shisha Bar Magdeburg
In Magdeburg musste die Polizei in der Nacht zu Dienstag zu einem Großeinsatz ausrücken. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich
Shisha Bar Magdeburg
In Magdeburg musste die Polizei in der Nacht zu Dienstag zu einem Großeinsatz ausrücken. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich
Shisha Bar Magdeburg
Vor einer Shisha-Bar kam es zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich
Shisha Bar Magdeburg
Mehrere Personen wurden vorrübergehend in Gewahrsam genommen. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich
Shisha Bar Magdeburg
Unter anderem wurde eine Schreckschusspistole sichergestellt. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich
Shisha Bar Magdeburg
Vor der Bar wurden auch Patronenhülsen gefunden. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich
Eine Straße und ein Fußweg sind großzügig abgesperrt, auf dem Fußweg liegen Sitzmöbel durcheinander.
Der Hasselbachplatz ist am Dienstag nach der Auseinandersetzung großzügig abgesperrt.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – das Radio wie wir | 20. August 2019 | 06:00 Uhr

Quelle: MDR/dg
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT/Isabell Hartung
Alle (6) Bilder anzeigen

Rund 30 Beamte der Polizei sicherten das Gebiet weiträumig ab. Diese waren zum Teil vermummt und mit Maschinenpistolen bewaffnet. Mehrere Personen, die sich in der Shisha-Bar aufhielten, wurden in Polizeigewahrsam genommen. Eine Person wurde verletzt, allerdings nicht durch Schüsse, wie ein Polizeisprecher MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar.

05:44 Uhr | Wolken, Wolken, Wolken

Um es kurz zu machen: Es wird heute bewölkt – und bis zu 24 Grad. Für den aktuellen Blick in den Himmel, schauen Sie hier:

05:21 Uhr | Für einen sicheren Schulweg

Wir starten den Tag mit einer tollen Geschichte: Mit der Aktion "sicherer Schulweg" will die Polizei im Jerichower Land für mehr Sicherheit sorgen. Gestern habe ich Ihnen zum ersten Schultag bereits ein Foto davon gezeigt, heute folgt das Video.

05:00 Uhr | Hallo, Dienstag!

Da haben wir den ersten Tag der Woche überstanden – und der zweite folgt sogleich. Schön! Dann darf ich Sie heute wieder informieren über alles, was in Sachsen-Anhalt wichtig ist – und wichtig wird. Mein Name ist Daniel George und ich begleite Sie mit aktuellen Meldungen durch den Morgen.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. August 2019, 11:12 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Sachsen-Anhalt