Staatsschutz ermittelt Magdeburg: Ausländer in Straßenbahn angegriffen

In einer Magdeburger Straßenbahn ist ein Mann aus Guinea-Bissau attackiert und verletzt worden. Er kam vorübergehend zur Behandlung in ein Krankenhaus. Ein 23-jähriger Deutscher soll am Samstagabend gegen 18.30 Uhr in der Linie 1 im Bereich Lübecker Straße unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund auf ihn losgegangen sein. Wie die Polizei weiter mitteilte, ist der Angreifer polizeibekannt. Weil ein ausländerfeindliches Motiv vermutet wird, ermittelt nun der Staatsschutz.

Beide Männer waren laut Polizei an derselben Haltestelle in die Bahn eingestiegen. In der Straßenbahn dann kam es zu den Schlägen und Tritten gegen das 45-jährige Opfer. Zwei weitere Männer sollen zwischenzeitlich noch versucht haben, den 23-Jährigen von der Tat abzuhalten.

Der Tatverdächtige konnte später von der Polizei gestellt werden. Bei ihm wurde ein Alkoholwert von 1,7 Promille festgestellt. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Polizeifahrzeuge
Nach dem Angriff auf einen Mann aus Guinea-Bissau konnte die Polizei einen Tatverdächtigen stellen. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/mh,mg

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 04. Februar 2018 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Februar 2018, 16:54 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

38 Kommentare

06.02.2018 16:52 benutzer 38

05.02.2018 17:26 Mediator 30
@Wisdom(21): Sorry, aber ein assozialer Schläger der besoffen in der Stadt unterwegs ist der sucht sich sein Opfer und der braucht keinen vorgeschobenen Grund. 1995 und 2005 gab es MEHR Straftaten als heute, trotzdem plappert jeder dumm die Phrasen nach, dass es wegen der Ausländer heute so unsicher ist. Vorurteile sind nun mal faktenresistent."

komisch das ich in den Medien immer Meldung lese ala Syrer macht das, Afghanen macht dies.

Stimmt Medien sind dann auch Rassisten uswusw was?!

Bitte kommen sie nicht mit fakten. da muss ich immer lachen.

06.02.2018 16:49 benutzer 37

05.02.2018 21:20 O. Erzgebirgler

Lesen könne sie oder?. warum ermittelt nicht auch der Staatsschutz wenn es umgedreht ist?. Antwort: weil es halt nur ein deutscher ist.

06.02.2018 09:15 Mediator an Andreas (35) 36

Was kann man denn da machen wenn ihre Frau sich durch die reine Anwesenheit von Menschen unwohl fühlt die sich ansonsten völlig gesellschaftskonform benehmen. Noch dazu wenn diese Menschen sich in einem Einkaufszentrum und einem Restaurant mit Personal befinden. Sorry, aber sie befeuern gerade ein typisches Vorurteil.

Nur weil man vielleicht nicht versteht worüber diese Leute sich unterhalten oder über was sie lachen, sind sie noch lange keine Bedrohung. Schauen sie sich doch mal typische Deutsche an die irgendwo abhängen. Da könnte man auf die gleichen Gedanken kommen, oder begeht ein Deutscher in ihren Augen keine Straftaten? Der Schläger aus dem Artikel beweist uns das Gegenteil

Ansonsten denken sie einmal darüber nach, ob es wirklich so eine tolle Idee ist eine Frau alleine aus Syrien durch die Türkei, übers Mittelmeer durch den Balkan hoch nach Deutschland zu schicken.

05.02.2018 23:39 Andreas 35

Staatsschutz hin oder her. Das macht man nicht und fertig. Es könnte auch ein Arzt sein oder mein Besuch aus England der dort von Hirnis geschlagen wird. Ich möchte auch nicht in den Urlaub fahren und dort geschlagen werden weil ich Ausländer bin. Wünsche anderen immer das was du dir für dich auch wünschst. Achso. Bis vor einigen Jahren konnte ich nicht schreiben deswegen die Fehler. Mit über 40 habe ich mir das entlich beigebracht. Jetzt kann ich meinen Senf dazu geben. War heute mal in Magdeburg mit meiner Frau zum Einkaufen. Meine Frau hatte wirklich so nach 18 Uhr zu mir gesagt. Ich fühle mich hier im Alleecenter und Mc Donald nicht wohl. Es waren doch extrem viele Junge Ausländer in Gruppen unterwegs. Alles Männer. Ich dachte immer Frauen und Kinder zuerst oder ist das in diesen Ländern anders.

05.02.2018 21:20 O. Erzgebirgler 34

@ 32: Benutzer: Was wollen Sie jetzt sagen?

Ist ja gemein. Der Staatsschutz ermittelt. Weil der Verdacht auf eine rassistische Straftat besteht. Ist ja ungeheuerlich.

Nur mal zum Verständnis für Sie:
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Das ist sogar gesetzlich so festgelegt. Wer das anders sieht, muss sich über Ermittlungen des Staatsschutzes nicht wundern.

Es gibt genaue Regeln, wann der Staatsschutz zu ermitteln hat. Wenn Sie die nicht verstehen, rufen Sie doch gerne mal bei der Polizei an. Die Beamten werden es ihnen schon erklären.

Ich begreife auch gar nicht, wo das Problem liegt. Haben Sie Mitleid mit dem Straftäter - oder wollen Sie ihn sogar in Schutz nehmen? Das Opfer ist Ihnen egal?

05.02.2018 20:04 sir-charles 33

@05.02.201818:47 Benutzer 32

Jetzt haben die Ausländer also noch den besseren Opferstatus als die Deutschen. Manno.
Voll ungerecht.
Als Deutscher in der Opferrolle will auch, das der Staatsschutz ermittelt. Mimimi.
Und Merkel schweigt wieder einmal dazu.

Wer sich aufregen will, dem braucht man nichts zu erklären.
Wer so etwas zum obigen Artikel schreibt, der hat wohl einige Drehungen des Planeten verpasst.

05.02.2018 18:47 Benutzer 32

05.02.2018 12:17 Hawaii

und was sagen sie dazu das sofort der Staatsschutz ermittelt. Aber andersrum nur die Kripo?!. Schon lustig das von euch unbesorgten dazu nichts zu lesen ist. Warum nicht?.

05.02.2018 18:23 Magdeburg 31

@ 22, Ureinwohner: Sie haben den Satz offenbar weder vollständig gelesen, noch verstanden. Daher wiederhole ich ihn gerne:

"Saufen, Pöbeln und Ausländer verprügeln - das halten manche Mitbürger wohl für Deutsche Leitkultur. Man muss sich echt für diese Leute schämen! Pfui."

Meine Meinung.
Der Wort "manche" haben Sie gelesen - oder? Ich hoffe, Sie verstehen Deutsch. "Manche" bedeutet nicht "alle".

Finden Sie es denn okay, was dieser deutsche Mitbürger da gemacht hat? Und jetzt bitte keine Ablenkungsmanöver in der Art, dass es ja auch noch andere Kriminelle auf der Erde gibt. Um die geht es hier nicht.

05.02.2018 17:26 Mediator 30

@Wisdom(21): Sorry, aber ein assozialer Schläger der besoffen in der Stadt unterwegs ist der sucht sich sein Opfer und der braucht keinen vorgeschobenen Grund. 1995 und 2005 gab es MEHR Straftaten als heute, trotzdem plappert jeder dumm die Phrasen nach, dass es wegen der Ausländer heute so unsicher ist. Vorurteile sind nun mal faktenresistent.
@Na so was(24): Medien können immer nur eine AUSWAHL aller Meldungen und auch aller Straftaten bringen. Die Auswahlkriterien dafür sind sicherlich nicht statistischer Art sondern richten sich u.a. nach dem Interesse der Bevölkerung und auch dem verkaufssteigernden Wert der Meldung.
Fazit: Wer glaubt aus den veröffentlichten Nachrichten eine verlässliche Aussage über die unterschiedlicher Kriminalität von Ausländern und Deutschen generieren zu können, der liegt falsch.
Meldungen mit Ausländern erzielen höhere Aufmerksamkeit weil das Thema politisch ausgeschlachtet wird. Wenn ein Deutscher seine Familie auslöscht war es nur ein Familiendrama.

Anmerkung MDR SACHSEN-ANHALT:
Wir wählen unsere Meldungen nach Nachrichtenfaktoren, wie z.B. Relevanz, Aktualität, Nähe usw. aus. Der Verkauf steigernde Wert spielt dabei keine Rolle.

05.02.2018 15:18 mattotaupa 29

@#22: "Sie sind sicherlich der Meinung ,dass das für alle Deutschen zu verallgemeinern sei ..." ein haufen kommentare macht genau das gleiche mit dem begriff "ausländer". hier wird der angriff auch damit gerechtfertigt, daß ja andere "ausländer" auch mist bauen. @#22: "erbärmlich ist es auch das sofort der Staatsschutz ermittelt.. Aber andersrum nur die Kripo ;)." ihnen ist schon klar, daß auch die örtliche kripo aufgaben des staatsschutzes wahrnimmt, oder? im zweifelsfall ist es nur ne andere zimmernummer auf dem gleichen gang. im übrigen ist die motivlage entscheidend für die zuständigkeit. raubüberfall ist aber halt was anderes als rassismusbasierte körperverletzung und das ist jetzt keine wertung.