Schweinezuchtanlage Klein wanzleben Brand
Eine Schweinezuchtanlage in Klein Wanzleben hatte am Ostersonntag gebrannt. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Hanns-Georg Unger

Schweinezuchtanlage in Klein Wanzleben Verbrannte Ferkel: Feuer durch defekte Lüftung ausgelöst

Der Brand in einer Schweinemastanlage in Klein Wanzleben ist durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Brandstiftung konnten die Ermittler ausschließen. Bei dem Feuer starben 2.000 Ferkel.

Schweinezuchtanlage Klein wanzleben Brand
Eine Schweinezuchtanlage in Klein Wanzleben hatte am Ostersonntag gebrannt. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Hanns-Georg Unger

Das Feuer in einer Schweinezuchtanlage in Klein Wanzleben am Ostersonntag ist durch einen technischen Defekt an einer Lüftung ausgelöst worden. Das teilte ein Sprecher des Polizeireviers Börde mit Hinweis auf die Ermittlungen am Brandort mit. Brandstiftung werde als Ursache des Feuers ausgeschlossen.

2.000 Ferkel waren in den Flammen gestorben. In der Anlage befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes etwa 45.000 Tiere in verschiedenen Gebäuden. Vier der neun Schweineställe hatten gebrannt. Etwa 100 Feuerwehrleute waren am Ostersonntag in Klein Wanzleben im Einsatz.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa,MDR/mh

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. April 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. April 2019, 16:38 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Landkreis Börde, Harz und Magdeburg

Mehr aus Sachsen-Anhalt