Pakete über den Gartenzaun Was die Corona-Krise für Paketzusteller bedeutet

Die Geschäfte haben geschlossen. Ostergeschenke und alles andere wurde deswegen in den letzten Wochen vor allem online bestellt. Für Post- und Paketzusteller bedeutet das noch mehr Arbeit. MDR SACHSEN-ANHALT hat den Zusteller Thomas Jockel in Wanzleben bei seiner Auslieferung begleitet.

Ein Mann reicht einem anderen ein Paket über den Gartenzaun
Wenn die Pakete über den Gartenzaun überreicht werden, wird der Mindestabstand von allein eingehalten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Tag von Thomas Jockel beginnt momentan besonders früh. Kurz nach sechs Uhr morgens nimmt der Teamleiter am Zustellstützpunkt seine Arbeit auf. Erst werden die Pakete sortiert, dann in die Autos eingeladen. Aktuell müsse er deutlich mehr ausliefern als sonst, sagt Jockel. Weil Ostern vor der Tür stehe, habe die Zahl der Pakete nochmals zugenommen.

Auf seiner heutigen Tour müssen 115 Pakete und zahlreiche Briefe ausgeliefert werden. Das Gute an der Corona-Krise – viele Menschen sind zu Hause. So trifft Thomas Jockel die meisten Menschen persönlich an. Das spart vor allem Zeit.

Ein Mann räumt Pakete in ein gelbes Postauto.
115 Pakete musste Thomas Jockel an einem Tag ausliefern. Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt

Empfänger haben Verständnis

Insgesamt 18 Zusteller sind von morgens bis abends in Wanzleben und Umgebung auf den Straßen unterwegs. Für alle hat sich etwas verändert: Paketübergaben finden nun mit dem nötigen Sicherheitsabstand statt – wenn möglich, über den Gartenzaun. Auch Geschenke dürften die Paketzusteller aktuell nicht annehmen. Unterschreiben müssen sie aus Hygienegründen selbst.

Böse sei deswegen aber noch keiner gewesen. Die meisten Menschen hätten Verständnis für die neuen Regeln.

Ein Mann mit gelber Post-Jacke lächelt in die Kamera
Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt

Manche haben Desinfektionsmittel vor die Tür gestellt oder einen Eimer Wasser, damit wir die Hände waschen können.

Paketzusteller Thomas Jockel

Pakete gegen Einsamkeit

Manchmal wird das Team von Thomas Jockel auch zu wichtigen Kontaktpersonen. Denn in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen sind doch einige Menschen einsam. Der 30-jährige Jockel ist seit 2005 für die Post unterwegs. Man kennt sich also seit Jahren gut. Da bleibt auch mal ein Moment für den persönlichen Austausch.

Die Leute sind schon froh, dass wir noch kommen. Allerdings muss man dazu sagen, wir haben sehr wenig Zeit. Aber ich nehme mir die Zeit auch für die Leute.

Paketzusteller Thomas Jockel

Die meisten Betriebe sind zu

Ein Mann geht in eine Einfahrt und hat ein Paket in der Hand.
Auch in der Autowerkstatt nimmt Thomas Jockel sich Zeit für einen kleinen Plausch. Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt

Lieferungen an Firmen und Geschäfte sind aktuell eher eine Ausnahme – viele Betriebe haben geschlossen. Heute besucht Thomas Jockel aber auch eine kleine Autowerkstatt im Ortsteil Bergen. Sie erwartet wichtige Ersatzteile für Fahrzeuge und ist auf die Zustellung angewiesen.

Nach seiner Tour ist der zweifache Vater Jockel noch als Papa gefragt. Doch bis alle 115 Pakete ausgeliefert sind, dauert das seine Zeit.

Quelle: MDR/aso

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 11. April 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Landkreis Börde, Harz und Magdeburg

Mehr aus Sachsen-Anhalt