Schatten eines Kindes auf einer Schaukel.
Ein Mann soll Kinder in einer Kita im Salzlandkreis missbraucht haben. (Symbolfoto) Bildrechte: MDR/Diana Köhler

Egelner Mulde Erzieher nach Missbrauchsvorwurf in U-Haft

Weil er sich an Kindern in einer Kindertagesstätte vergangen haben soll, ist ein Erzieher im Salzlandkreis festgenommen worden. Inzwischen sitzt er in Untersuchungshaft. Der Kita-Träger hat bereits reagiert.

Schatten eines Kindes auf einer Schaukel.
Ein Mann soll Kinder in einer Kita im Salzlandkreis missbraucht haben. (Symbolfoto) Bildrechte: MDR/Diana Köhler

In einem Kindergarten im Salzlandkreis soll ein Erzieher Kinder sexuell missbraucht haben. Laut Polizei war der Mann am Freitag angezeigt und kurz danach festgenommen worden. Inzwischen sitze der Mann in Untersuchungshaft. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Magdeburg hat sich der 26-Jährige bereits zu den Vorwürfen geäußert. Genauere Angaben wollte die Staatsanwaltschaft mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen und den Schutz der Opfer nicht machen. Die betroffene Kita liegt in der Verbandsgemeinde Egelner Mulde.

Träger: Nehmen Vorwürfe ernst

Auch der Träger der Kita, die Johanniter-Unfall-Hilfe, hat nach eigenen Angaben bereits reagiert. Man wisse seit Sonntag von der Festnahme und habe sofort mit der internen Aufklärungsarbeit und Nachsorge begonnen, hieß es. Grundlage dafür sei ein bundesweit gültiges Konzept zum Kinderschutz. Auch ein Gespräch mit dem Elternkuratorium sei bereits angesetzt. Zusätzlich erfolge eine Information an alle Eltern der Einrichtung, teilte die Johanniter-Unfall-Hilfe mit.

Der Beschuldigte war den Angaben zufolge schon mehrere Jahre als Erzieher in der Einrichtung tätig. Grundvoraussetzung für die Tätigkeit dort sei ein erweitertes Führungszeugnis ohne Eintragungen. Dieses liege vor, erklärte der Kita-Träger.

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 27. August 2018 | 14:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. August 2018, 17:32 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

10 Kommentare

29.08.2018 18:33 O-Liner (8. V.) 10

@4. - 7; 8.: Haben Sie mal nachgeschaut, an wen der Post ging? Gemessen daran ist er durchaus sinnvoll gewesen.

29.08.2018 10:40 Daniel 9

Dieser Menschen und seine Taten machen uns alle fassungslos. Diese Person hat alle an der Nase herum geführt. Auf dem Bierfest(welches er selbst für FAMILIEN UND KINDER organisiert hat) mit den Eltern getrunken, mit dem Wissen deren Kinder missbraucht zu haben. So sicher hat er sich gefühlt, das sein tun nicht erkannt wird...einfach unglaublich... Leider wird dieser kranke, perverse Mensch dank unseres tollen Rechtssystems und der "gut angeschlagenen" Therapie nach 2 Jahren wieder auf freiem Fuß sein...An die Kinder, die ihr Leben lang mit den Vorfällen zu kämpfen habe denkt wieder mal niemand-traurig, traurig

29.08.2018 07:56 61 8

Seid wann liegt der Salzlandkreis in Sachsen?
Das ist das neueste was ich höre, man hätte lieber mal in der Schule aufpassen sollen, somit wüsste man das der Salzlandkreis in Sachsen Anhalt liegt.......immer diese Klugscheisser.....

Ich finde es beschämend sich das es hier darum geht, wo der Salzlandkreis liegt.....

Nein,darum geht es überhaupt nicht, es geht um kleine Kinder die Missbraucht wurden....

Wenn man sowas liest oder hört da blutet einem das Herz, das man kleinen Kindern so etwas antun kann, es ist abscheulich und grausam, eigentlich findet man dafür keine Worte.....

Solche Leute gehören Lebenslang eingesperrt, ist denen überhaupt bewusst was Sie den unschuldigen kleinen Kindern angetan haben.....Ich denke mal nicht.....

Ich wünsche den kleinen von ganzen Herzen, das sie das schlimme Erlebnis einigermaßen gut verarbeiten (wird verdammt schwer werden) und irgendwann wieder mit Freude in eine Einrichtung gehen können......