Die gesperrte Auffahrt zur Bundesautobahn 14 in Richtung Stendal und Schwerin bei Colbitz (Sachsen-Anhalt).
Die A14 bei Colbitz ist bis Ende April wegen Wartungsarbeiten gesperrt. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Wartungsarbeiten Vor fünf Jahren gebaut: A14 bei Colbitz bis Ende April gesperrt

Ein Abschnitt der Autobahn 14 bei Colbitz ist wegen Wartungsarbeiten seit Dienstagmorgen gesperrt. Das Autobahnstück wird inspiziert und wenn nötig ausgebessert. Die Sperrung gilt bis Ende April.

Die gesperrte Auffahrt zur Bundesautobahn 14 in Richtung Stendal und Schwerin bei Colbitz (Sachsen-Anhalt).
Die A14 bei Colbitz ist bis Ende April wegen Wartungsarbeiten gesperrt. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Ein Teilabschnitt der Autobahn 14 bei Colbitz im Landkreis Börde ist seit Dienstagmorgen gesperrt. Die Garantie des vor etwa fünf Jahren freigegebenen Teilstücks ist abgelaufen. Deshalb wird der knapp sechs Kilometer lange, erste Teil der A14-Nordverlängerung nun inspiziert – und wenn nötig ausgebessert. Wie es aus dem Verkehrsministerium hieß, müssen einige Fugen und Kanten saniert werden. Die A14 ist daher noch bis Ende April gesperrt. Der Verkehr wird über Colbitz umgeleitet.

Die A14 bei Colbitz wird bislang nur wenig befahren. Sie war bereits mehrfach wegen Dreharbeiten gesperrt, beispielsweise für den Spielfilm Tschick und für eine Flüchtlings-Doku zu den Ereignissen im Jahr 2015. Sachsen-Anhalt muss insgesamt noch etwa 90 Kilometer der A14 bauen. Die Autobahn soll von Magdeburg über Wittenberge nach Schwerin führen.

Karte: gesperrter Abschnitt der A14

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/mh

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. April 2019 | 09:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. April 2019, 13:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

24.04.2019 18:27 Simone 5

Was für alte Länder, es können höchstens die gebrauchten Länder sein, das Gegenteil von neu.

24.04.2019 14:46 Mane 4

Sowas hätte es in der DDR nicht gegeben.Da wären Köpfe gerollt.Aber jetzt ist sowas egal.

24.04.2019 12:36 Murmel24 3

Es ist unglaublich, ein neues Teilstück einer Autobahn, das wenig befahren wurde bisher, muss ausgebessert werden? Was sind das für „Experten „ gewesen, die dieses Teilstück gebaut haben?
Ebenso ist unglaublich, dass man die Garantiezeit ablaufen lässt und dann nachsieht, ob hier Ausbesserungsbedarf besteht.
Armes Land und arme Steuerzahler, wir bekommen einfach keine Großprojekte mehr in den Griff. Wo sind die großartigen Ingenieure, für die Deutschland mal geschätzt war. Wo bleiben die Konsequenzen für die Dilletanten, die sowas verzapfen. Sorry, musste mal gesagt werden.

Mehr aus Landkreis Börde, Harz und Magdeburg

Mehr aus Sachsen-Anhalt