Hängebrücke im Harz vor der Eröffnung Ab Mai geht's schwankend übers Rappbodetal

Die Hängeseilbrücke an der Rappbode-Talsperre im Harz ist fertig – und jetzt steht ihre Eröffnung bevor. Maik Berke von der Betreiberfirma "Harzdrenalin" sagte MDR SACHSEN-ANHALT, dass die neue Touristen-Attraktion am 7. Mai eröffnet wird.

Erst dann soll die genaue Länge der Brücke bekannt geben werden. Geplant ist, dass sie mit mehr als 440 Metern die längste Fußgänger-Hängeseilbrücke der Welt wird. Von dieser sind dann auch Pendelsprünge 75 Meter in die Tiefe möglich. Neben der Brücke entstehen auch ein neues Besucherzentrum und ein Abenteuer-Spielplatz.

Als erster nicht am Bau Beteiligter überhaupt durfte MDR-SACHSEN-ANHALT-Reporter Tino Wiemeier am Mittwoch seinen Fuß auf die Brücke setzen und todesmutig über das Rappbodetal schreiten.

Die Firma "Harzdrenalin" betreibt im Harz bereits mehrere Attraktionen, darunter eine Doppelseilrutsche ins Rappbodetal. Außerdem bietet das Unternehmen Wallrunning an – dabei können Interessierte an der Staumauer in Wendefurth herunterlaufen.

Dieses Thema im Program: MDR-SACHSEN-ANHALT Das Radio wie wir | 05.04.2017 | 12:30 Uhr

Quelle: mdr/ml/ru

Zuletzt aktualisiert: 05. April 2017, 15:13 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

6 Kommentare

06.04.2017 21:55 SkylineHunter 6

Hi,
ich war letzte Woche mal mit Freunden da.
Hab wirklich ein paar schöne Luftaufnahmen gemacht, die Ihr auf meinem Youtube Channel namens ,, SkylineHunter " sehen könnt.


Anmerkung MDR SACHSEN-ANHALT: Externe Links müssen wir leider löschen.

06.04.2017 10:11 Petra 5

WOW...ich seh dieses Bild...diese Kulisse...ich will sofort hin! Es ist atemberaubend! Frage ist nur, wie viele dürfen zugleich auf dieser Brücke und wie lange darf man dort als einzelne Person verharren, um die Schönheit der Natur zu genießen?

06.04.2017 08:41 Renee 4

Na das kann ich ja kaum abwarten. Die Zipline und das Wallrunning bei Harzdrenalien hab ich ja schon durch. Was auch sehr zu empfehlen ist. Ich freu mich schon. Werde aber den ersten Run abwarten. Da ist warscheinlich Schlange anstehen gesagt weil ja nicht alle aufeinmal da drauf dürfen...denke ich mal.

06.04.2017 07:41 Ulf 3

Schön das jemand aus dem Harz etwas unternimmt. Solche Untnehmer brauchen wir in Ostdeutschland. Alles Gute !

05.04.2017 22:22 Stadtfreund 2

Das Beeindruckende an Brücken ist ja eigentlich dass sie ein Tal überspannen was sonst ohne größeren Aufwand nicht so einfach möglich wäre. In diesem Fall ist die Staumauerkrone keine fünfzig Meter entfernt, was dem Ganzen doch etwas die Magie raubt. Trotzdem beeindruckend dass so etwas gerade im beschaulichen Harz entsteht.

05.04.2017 19:49 Elbeschwimmer 1

Ich finde das eine supergute Touristenattraktion. Werde die Brücke trotzdem nicht betreten. Bin nicht schwindelfrei und habe Schiss vor der Höhe.