Zufallsfund Halberstadt: 18-Jähriger erschlägt Mutter und versteckt sie in Holzkiste

Die Identität der Toten, die am Mittwoch bei einer Wohnungsdurchsuchung in Halberstadt entdeckt wurde, ist geklärt. Demnach handelt es sich um die Mutter eines 18-Jährigen, der zuvor vor der Polizei geflüchtet war. Der Mann ist in Untersuchungshaft.

Ein Mensch in Handschellen
Die Polizei hatte den jungen Mann am Mittwoch gestellt, nachdem er sich einer Drogenkontrolle verweigert hatte. Bildrechte: Colourbox.de

Bei dem Leichenfund in Halberstadt soll es sich um die Mutter eines 18-Jährigen handeln. Wie die Volksstimme berichtet, haben Ermittler bei der Wohnungsdurchsuchung des jungen Mannes den leblosen Körper der Frau in einer Holzkiste entdeckt. Der junge Halberstädter habe gestanden, sie bereits vor einer Woche erschlagen zu haben. Gegen den jungen Mann wurde am Donnerstag Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Zufallsfund nach Verfolgungsjagd mit der Polizei

Der grausige Fund hatte sich am Mittwoch eher durch Zufall ergeben. Die Polizei kam dem Mann auf die Spur, weil er sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert hatte. Dabei verunglückte er mit seinem Wagen bei Beckendorf in der Börde. Da die Beamten in dem Auto Drogen fanden, wurde wenig später die Wohnung des 18-Jährigen in einem Halberstädter Mehrfamilienhaus durchsucht. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt eingeleitet. Heute soll er dem Haftrichter vorgeführt werden.

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 12. März 2020 | 06:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt