Anlaufstelle unter Quarantäne Geflüchtete in der ZASt Halberstadt positiv auf Corona getestet

In der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) in Halberstadt sind Geflüchtete positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Sie sind nun von anderen Bewohnern getrennt untergebracht worden. Die gesamte ZASt steht unter Quarantäne. Welche Maßnahmen außerdem zum Schutz der Bewohner und des Personals eingeleitet worden sind:

Polizeifahrzeug vor ZASt
Die Polizei überwacht die Einhaltung der Quarantäne. Absperrungen sollen sicherstellen, dass die Bewohner innerhalb der ZASt in drei Gruppen bleiben und untereinander keinen Kontakt haben. Bildrechte: MDR/Roland Jäger

In der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) in Halberstadt sind drei Geflüchtete positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Landesverwaltungsamt teilte MDR SACHSEN-ANHALT mit, die Geflüchteten seien separiert worden. Sie wurden in eine Quarantäne-Unterkunft in Quedlinburg gebracht.

Die drei Männer haben laut Landesverwaltungsamt Kontakt zu dem Infizierten gehabt, bei dem das Virus in der vergangenen Woche als erstes nachgewiesen worden war. Bereits bevor er getestet worden war, wurde er in eine andere Einrichtung nach Halle gebracht. Der Mann habe keine Symptome von COVID-19 gezeigt.

Tests für alle 839 Bewohner der ZASt

Nun sollen alle 839 Bewohnerinnen und Bewohner der ZASt Halberstadt auf das Coronavirus getestet werden. Um die Ausbreitung zu erschweren, dürfen sich die Menschen nicht mehr zwischen den drei großen Wohnblocks der Einrichtung bewegen. Es wurden Zäune aufgebaut; zusätzlich achtet Wachpersonal auf die Einhaltung der Regeln. 

Das Landesverwaltungsamt teilte MDR SACHSEN-ANHALT mit, die Maßnahmen stießen bei den Bewohnern auf Verständnis und Akzeptanz. Die Sprecherin des Landesverwaltungsamtes, Denise Vopel, sagte: "Die Aufnahme der Informationen erfolgte durchgängig gut, jedoch äußerten viele Besorgnis um ihre eigene und um die Gesundheit ihrer Kinder, die wir selbstverständlich sehr ernst nehmen. Insgesamt ist die Stimmung in der Einrichtung bisher trotz der Einschränkungen ruhig und ohne nennenswerte Vorkommnisse."

Quarantäne für mindestens zwei Wochen

Die ZASt war bereits am Freitag unter Quarantäne gestellt worden. Nun stehen Polizeibeamte an den Eingängen des Geländes. Weil niemand das Gelände verlassen kann, werden die Bewohner von Sozialarbeitern und medizinischem Personal versorgt. 

Alle an der Versorgung mitwirkenden Mitarbeiter sind ausreichend über notwendige Schutzmaßnahmen informiert und mit persönlicher Schutzausrüstung ausgestattet.

Denise Vopel, Landesverwaltungsamt

Parallel seien die Desinfektionsmaßnahmen erhöht worden. So werde öfter mit virozid wirkenden Mitteln gereinigt.

Corona-Tests bei Personal negativ

In der ZASt sind rund 100 Mitarbeiter beschäftigt. Vier Mitarbeiter, die Kontakt mit dem ersten Infizierten hatten, wurden inzwischen getestet. Die Corona-Tests fielen laut Landesverwaltungsamt negativ aus. Dennoch befinden sich diese Mitarbeiter für zwei Wochen in Quarantäne.

Unterbringung von Geflüchteten außerhalb von Halberstadt

Derzeit werden Geflüchtete von der ZASt-Nebenstelle in Magdeburg auf andere Kommunen in Sachsen-Anhalt verteilt, um Platz für etwaige Neuzugänge zu schaffen. Allerdings sollen laut Landesverwaltungsamt nur die Geflüchteten in andere Städte und Gemeinden gebracht werden, bei denen ein negatives Test-Ergebnis vorliegt. Auch die Neuzugänge sollen künftig auf das Corona-Virus getestet werden.

Newsletter: Das Corona-Daten-Update

Wir haben einen neuen Newsletter gestartet: Ihr Update zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Was am Tag wichtig war, was für Sie morgen wichtig wird – täglich 20 Uhr. Hier geht es zur Anmeldung:

Quelle: MDR/rj

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 01. April 2020 | 17:00 Uhr

20 Kommentare

susi1966 vor 8 Wochen

Für alle, die die Bewohner der ZASt in Schutz nehmen bzw. Die Tests aller Leute dieser Einrichtung für gut erachten:

Es wird immer Leute geben, die eine Ausrede finden. Und wenn man eine andere Meinung hat und etwas dagegen sagt, wird man sofort als Rassist dargestellt. Das ist sehr schade und auch traurig.

Ernst678 vor 8 Wochen

Ist diese Antwort auf einen durchaus vernünftigen Kommentar nun schwarzer Humor, Satiere, blanker Hohn oder macht sich hier einer einen umpassenden Corona-Scherz? Ich finde das jedenfall schwer daneben!

Ernst678 vor 8 Wochen

Hier läuft so ziemlich alles schief. Was jetzt abgeht ist eine gigantische Fuhre Langholz mit dem dicken Ende hinten (SPD fordert u.a. eine Coronasteuer und wer die zahlt ist leicht zu erraten, außerdem wird es tiefe Einschnitte in Sozialsysteme geben) , und ganz obendrauf wird jetzt noch das Asylthema gepackt. Prioritäten sehen anders aus!

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt