Nach Sturm "Sabine" Tagelange Aufräumarbeiten: Bäume auf Straßen und Gleisen im Harz

Im Harz werden die Aufräumarbeiten nach Sturm "Sabine" noch einige Tage andauern. Bäume liegen auf Straßen und blockieren Gleise der Brockenbahn. Vor Ort wird spezielle Technik gebraucht.

Die Aufräumarbeiten im Harz nach dem Sturm "Sabine" werden noch einige Tage dauern. Das sagte Forstwirtschaftsmeister Michael Stagge MDR SACHSEN-ANHALT. Vor allem bei Schäden an Stromleitungen warte man noch auf die entsprechende Technik. Dadurch seien der Bahnhof Drei-Annen-Hohne und zwei gastronomische Einrichtungen in Wernigerode ohne Strom.

Bäume auf Gleisen der Brockenbahn

Seit Mittwochmorgen sind nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT außerdem mehrere Straßen im Oberharz wegen umgestürzter Bäume gesperrt. Auch auf die Gleise der Brockenbahn sind Bäume gestürzt. Wann die gesperrten Straßen wieder freigegeben werden können, stand am Vormittag noch nicht fest.

Lebensgefahr über 1.000 Metern

Der Deutsche Wetterdienst hat erneut eine Unwetterwarnung bis zum Mittwochabend für das Gebiet herausgegeben. Oberhalb von 1.000 Metern können demnach Orkanböen mit Geschwindigkeiten zwischen 105 und 120 Kilometern pro Stunde auftreten. Es herrscht Lebensgefahr.

Schnee und Glätte Sturmschäden nach "Sabine": Aufräumarbeiten im winterlichen Harz

Straßensperrung durch Sturmschäden
Im Oberharz sind am Mittwochmorgen Straßen wegen umgestürzter Bäume gesperrt.  Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Straßensperrung durch Sturmschäden
Im Oberharz sind am Mittwochmorgen Straßen wegen umgestürzter Bäume gesperrt.  Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Schneeschieber
Der Deutsche Wetterdienst hat erneut eine Unwetterwarnung bis zum Abend für das Gebiet herausgegeben. Oberhalb von 1.000 Metern können Orkanböen mit Geschwindigkeiten zwischen 105 km/h und 120 km/h auftreten. Es herrscht Lebensgefahr. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Umgekippter Baum in einer Straßenabsperrung
Zwischen Drei-Annen-Hohne und Schierke sind in der vergangenen Nacht mehrere Bäume auf die Straße gestürzt. Auch die Gleise der Brockenbahn sind betroffen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Mit schwerem Gerät werden Äste von der Straße geräumt.
Die Absperrungen sollten keinesfalls umfahren werden. Noch immer ist der Sturm so heftig, dass Bäume umstürzen können. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Einsatzkräfte vom Winterdienst beräumen eine Straße
Durch die Räumdienste konnten die gesperrten Strecken bis zum Morgen nicht befahren werden. Dadurch war es sehr glatt. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Mit schwerem Gerät werden Äste von der Straße geräumt.
Ebenfalls ist die L100 zwischen Wernigerode und Drei-Annen-Hohne bis auf weiteres gesperrt. Wann die gesperrten Straßen wieder freigegeben werden können, stand am Vormittag noch nicht fest.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT - das Radio wie wir | 12.02.2020 | 07:30 Uhr
Quelle: MDR/ahr
Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Alle (6) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/ff

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 12. Februar 2020 | 07:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Februar 2020, 19:12 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt