Bei "Bares für Rares" entdeckt Historisches Gemm-Gemälde kehrt zurück nach Halberstadt

Halberstadt hat ein 90 Jahre altes Gemälde bekommen. Es zeigt Teile des historischen Stadtzentrums, bevor es im Krieg zerstört wurde. Das Besondere: Das Bild war in einer Trödelshow im Fernsehen versteigert worden und konnte nun mit Spendengeldern gekauft werden.

Ein historisches Gemälde ist in Halberstadt übergeben worden.
Christian Vechtel übergibt das Bild an die Direktorin des städtischen Museums, Antje Gornig. Bildrechte: MDR/ Carsten Reuß

Ein Halberstadt-Gemälde des Landschaftsmalers Walter Gemm ist am Donnerstag an die Stadt übergeben worden. Die Stadt hatte es mithilfe von Spenden für 1.000 Euro von dem Kunsthändler Christian Vechtel gekauft. Entdeckt worden war es zuvor in der ZDF-Verkaufsshow "Bares für Rares".

Vechtel brachte das Gemälde aus dem Jahr 1930 selbst vorbei. Er sagte MDR SACHSEN-ANHALT: "Es ist eine super Sache, dass das Bild wieder in die Stadt zurückkommt. Und wenn ich es wohin verkaufen kann, wo wirklich Interesse herrscht, die Leute Spaß daran haben, es dann auch restauriert und der Öffentlichkeit zurückgegeben wird, dann ist das doch toll." 

Erinnerung an historische Fachwerkhäuser

Das Bild zeigt den Holzmarkt von Halberstadt, mit Rathaus, Kirche und vielen Fachwerkhäusern, die es heute nicht mehr gibt. Das mache das Besondere an dem Bild von Walter Gemm aus, sagt Volker Bürger vom Halberstädter Geschichtsverein.

Das ist ein Bild aus seiner frühen Schaffenszeit um 1930. Aus dieser Zeit sind bisher nur wenige Bilder aufgetaucht. Und gerade dieses für Halberstadt so prägende Bild ist doch von wesentlicher Bedeutung. Zum einen für sein Schaffen und auch für unsere Stadt. Weil vieles zu sehen ist, das nicht mehr existiert, und es zeigt auch die Bedeutung Halberstadts in der damaligen Zeit als Fachwerkstadt in Deutschland.

Volker Bürger Geschichtsverein Halberstadt

Spendenaktion bringt Geld für Rückkauf und Restauration

Der zukünftige Oberbürgermeister Daniel Szarata (CDU) hatte einen Spendenaufruf gestartet, nachdem das Bild bei "Bares für Rares" für 600 Euro verkauft worden war. Über einen Bekannten hatte er davon erfahren und sofort das Besondere des Motivs erkannt.

Szarata sagte: "Ich freue mich unheimlich dass so viel Geld zusammen gekommen ist, und vor allem auch, dass es so schnell ging. Wenn die Halberstädter ihre Stadt nicht so sehr lieben und sich mit ihr identifizieren würden, wäre das Geld nicht so schnell zusammen gekommen."

Nach wenigen Tagen waren die 1.000 Euro zusammen. Inzwischen reicht es zudem schon fast für die Restaurierung. Anschließend soll es im städtischen Museum ausgestellt werden, wo bereits weitere Werke von Gemm zu sehen sind.

Der Holzmarkt in Halberstadt – damals und heute

Ein historisches Gemälde ist in Halberstadt übergeben worden.
Das Gemälde zeigt den Holzmarkt in Halberstadt vor dem Zweiten Weltkrieg. Besonders prägnant sind die historischen Fachwerkhäuser. Bildrechte: MDR/ Carsten Reuß
Ein historisches Gemälde ist in Halberstadt übergeben worden.
Das Gemälde zeigt den Holzmarkt in Halberstadt vor dem Zweiten Weltkrieg. Besonders prägnant sind die historischen Fachwerkhäuser. Bildrechte: MDR/ Carsten Reuß
Ein historisches Gemälde ist in Halberstadt übergeben worden.
Die Fachwerkhäuser sind längst verschwunden. So sieht der Holzmarkt in Halberstadt heute aus. Bildrechte: MDR/ Carsten Reuß
Alle (2) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 27. November 2020 | 05:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt