Nach drei Tagen frei Kampf um die Brockenbahn

Helfer beim Versuch die Brockenbahn zu  bergen.
Teilweise mussten die Helfer Schnee und Eis mit der Hand entfernen. Bildrechte: MDR/ Elke Kürschner
Männer in orangenen Warnwesten stehen neben einer vereisten und eingeschneiten Lok.
Am Dienstag blieb ein Zug auf dem Weg zum Brocken in einer Schneewehe stecken. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Ein Waggon der Harzer Schmalspurbahnen steckt in einem Berg aus Schnee fest.
Seitdem waren zahlreiche Mitarbeiter der Harzer Schmalspurbahn im Einsatz. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Helfer beim Versuch die Brockenbahn zu  bergen.
Ihre Aufgabe: erst die Passagiere und anschließend den Zug zu befreien. Bildrechte: MDR/ Elke Kürschner
Mitarbeiter in orangenen Warnwesten im Schneegestöber auf dem Brocken
Am Mittwoch wurden zunächst zwei Waggons befreit und abtransportiert. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Eine Schneefräse fährt auf dem Brocken durch hohe Berge von Schnee.
Am Donnerstag waren dann der dritte Waggon und die Lokomotive an der Reihe. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Mitarbeiter in orangenen Warnwesten schaufeln Schnee an den Rädern einer Lok.
Doch die Bergung gestaltete sich schwierig. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Helfer beim Versuch die Brockenbahn zu  bergen.
Teilweise mussten die Helfer Schnee und Eis mit der Hand entfernen. Bildrechte: MDR/ Elke Kürschner
Mit aller Kraft arbeiten Mitarbeiter der Harzer Schmalspurbahn HSB auf dem Brocken um einen seit Dienstag eingeschneiten Zug zu bergen.
Am Ende ging alles gut. Auch die Lokomotive wurde befreit und nach Wernigerode gebracht. Ab Freitag könnten die Bahnen wieder planmäßig zum Brocken fahren. Bildrechte: dpa
Alle (8) Bilder anzeigen
Mitarbeiter in orangenen Warnwesten schaufeln Schnee an den Rädern einer Lok.
Doch die Bergung gestaltete sich schwierig. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt