Verdienstorden des Landes Benno, der rastlose Gipfelstürmer

Seit 29 Jahren besteigt Benno Schmidt aus Wernigerode fast täglich den höchsten Berg im Harz. An diesem Mittwoch hat er den Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt bekommen – nicht nur dafür. Und wo wird die Ehrung verliehen? Natürlich auf dem Brocken.

Der als Brocken-Benno bekannte Wanderer auf dem Brocken im Harz
Irgendwann kamen Fernsehteams mit ihm auf den Brocken. Er wurde berühmt: Benno Schmidt. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß

Es war sein 8.527. Aufstieg. Treffpunkt war der Ortsausgang von Schierke. Ein paar Freunde hatten Benno begleitet, wie immer, wenn der inzwischen 86-Jährige zu einem seiner besonderen Aufstiege startet. Beim vorherigen Jubiläum, dem 8.000. Aufstieg, hatte es in Strömen geregnet, beim 7.777. Aufstieg war es neblig und stürmisch. Doch an diesem Mittwoch schien die Sonne, und auch der Brocken, und damit Benno, sein unermüdlicher Bezwinger, leiden unter der Hitzewelle.

Seit 29 Jahren wandert Benno Schmidt auf den 1.141 Meter hohen Brocken. Zum ersten Mal am 3. Dezember 1989, den die Harzer heutzutage als eine Art Feiertag begehen. Damals hatten 1.500 Wanderer vor dem Zaun des zum Sperrgebiet gehörenden Gipfels demonstriert und die Öffnung desselben erreicht. Das habe ein unheimliches Glücksgefühl ausgelöst, sagt Benno Schmidt.

Über Jahrzehnte hatte eine 3,60 Meter hohe Betonmauer den Aufstieg zum Gipfel verhindert. Danach zieht es ihn immer wieder dorthin. Von zu Hause aus in Wernigerode durfte er den Gipfel jahrzehntelang nur sehen, jetzt konnte er hoch.

Brocken-Benno Verdienstorden auf dem Brocken

Auch am Mittwoch wanderte Brocken-Benno auf den höchsten Berg im Harz – zum 8.527. Mal. Oben bekam er die höchste Auszeichnung des Landes Sachsen-Anhalt verliehen. Und das nicht nur für seine Ausdauer.

Brocken Benno mit Wanderstock und Begleitung auf dem Weg zum Gipfel
Er macht das, was ihm am meisten Freude bereitet – Brocken-Benno wanderte auch an diesem heißen Mittwoch auf den Brocken. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Brocken Benno mit Wanderstock und Begleitung auf dem Weg zum Gipfel
Er macht das, was ihm am meisten Freude bereitet – Brocken-Benno wanderte auch an diesem heißen Mittwoch auf den Brocken. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Eine Wandergruppe wandert den Brocken hinauf. Sie umgehen Felshindernisse auf ihrem Weg.
Begleitet von vielen anderen Wanderern war Benno Schmidt bereits zum 8.527. Mal auf dem Weg nach oben. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Brocken Benno wandert zusammen mit Anderen über Wandertreppen den Brocken hinauf.
Der 86-Jährige erklomm im Jahr 1989 den Gipfel zum ersten Mal. Vorher war das viele Jahre nicht möglich. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Menschen wandern über eine Straße auf dem Brocken
Für Benno ist der Berg ein Symbol für Einheit und Freiheit. Mit seinen vielen Touren wolle er die 28 Jahre Sperrung irgendwie nachholen. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Brocken Benno posiert vor einem gravierten Felsen auf dem Brocken
Der Gedenkstein auf dem Brocken, der an die Gipfelöffnung am 3. Dezember 1989 erinnert, geht auf seine Initiative zurück. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Ein voller Raum mit Personen für die Ordensverleihung, Brocken Benno in vorderster Reihe mit dem erhaltenen Verdienstorden
Auch dafür hat er am Mittwoch den Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt erhalten – natürlich auf dem Brocken. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Brocken Benno erhält den Verdienstorden
Ministerpräsident Reiner Haseloff überreichte ihm die Auszeichnung im Brockenhotel für sein ehrenamtliches Engagement für den Berg und die gesamte Harzregion. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Alle (7) Bilder anzeigen

Das Brockenwandern wird Passion

In den ersten Monaten geht das nur einmal pro Woche, immer samstags. Am Sonntag erkundet er mit seiner Ehefrau wandernd den für ihn neuen Westharz. Unter der Woche arbeitet er. Als er dann in den Vorruhestand geht, hat er mehr Zeit. Doch dann brüstet sich ein Wanderer, er sei schon einhundert Mal auf dem Brocken gewesen. "Obendrein meinte der, er sei der Brockenkönig, und das für alle Zeiten“, sagt Benno Schmidt noch heute entrüstet. Von da an packt ihn der Ehrgeiz. Benno Schmidt wandert jeden Tag hinauf, manchmal sogar mehrmals täglich, um den vermeintlichen "Brockenkönig einzuholen". Irgendwann gibt der auf. Benno Schmidts Passion aber bleibt.

Seine Aufstiege lässt er sich in dem vom Brockenwirt eingeführten "Brockenpass" bescheinigen. Irgendwann gibt es erste Medienberichte, schließlich 1995 der 1000. Aufstieg. An seinem 75. Geburtstag am 22. Mai 2007 begleiten Brocken-Benno, wie er nun überall genannt wird, über 200 Wanderfreunde und fünf Fernsehteams beim 5.000. Brockenaufstieg. Nun ist er wirklich berühmt.

Zur Person Benno Schmidt heißt eigentlich Wolfgang Schmidt und wurde 1932 in Bochum geboren. Durch seine mehr als 8.500 Aufstiege zum Brocken wurde er als "Brocken-Benno" bekannt und schaffte es bereits mehrfach ins Guinness-Buch der Rekorde und erhielt den Titel "tüchtigster Brockenwanderer".

Botschafter des Harzes

Nach seinem Motiv befragt, immer wieder auf den Brocken zu wandern, sagt er, für ihn sei der Berg ein Symbol für die Einheit und Freiheit, irgendwie müsse er die 28 Jahre Sperrung nachholen. Außerdem reizen ihn die Natur und die vielen Menschen, die er unterwegs treffe. Und wirklich: Benno Schmidt alias Brocken-Benno ist heute ein Botschafter des Harzes. Er hat immer Flyer vom Nationalpark und vom Harzklub in seinem Rucksack dabei, und gibt jedem bereitwillig Tipps und Auskünfte. Viele wollen ein Foto mit ihm machen oder ein Autogramm haben.

Mehr als 8.500 Aufstiege Brockenbenno, ein Leben für den Berg

Brockenbenno ist bekannt wie ein bunter Hund. Seine Leidenschaft: Den Brocken zu bewandern, immer wieder. Inzwischen war er mehr als 8.500 Mal auf dem größten Berg Norddeutschlands.

Ein Wanderer im Harz
Benno Schmidt alias Brockenbenno ist Botschafter des Harzes. Sein großes Verdienst: Sowohl der Harzer Grenzsteig, der den Harz in Nord-Süd-Richtung entlang der alten Grenze überquert, als auch der Harzer Teufelsstieg gehen auf seine Initiative zurück. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Ein Wanderer im Harz
Benno Schmidt alias Brockenbenno ist Botschafter des Harzes. Sein großes Verdienst: Sowohl der Harzer Grenzsteig, der den Harz in Nord-Süd-Richtung entlang der alten Grenze überquert, als auch der Harzer Teufelsstieg gehen auf seine Initiative zurück. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Brocken-Benno macht 8.000. Brockenaufstieg
Er ist Botschafter des Harzes. Aber bekannt ist er vor allem für seine Brockenaufstiege. Fast täglich geht er los und hoch hinauf. Den 8.000 Stempel für den Aufstieg holte er sich bei Regen. Seitdem gab es bereis mehr als 500 weitere Aufstiege. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Brocken-Benno schafft 8.000. Brockenaufstieg
Brockenbenno zeigt sein Stempelheft vom 8.000 Aufstiegs. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK . Carsten Reuß
Ein Mann hält ein Schild in die Kamera, auf dem 7.000 steht
Benno Schmidt zeigt sich froh – und das Schild zum 7.000 Aufstieg in die Kamera.
Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Viele Erinnerungsstücke an den Wänden des Wanderers Brocken-Benno
Und aus all den Jahren bewahrt er sämtliche Andenken, Wimpel, Pokale und Ehrungen auf.

Das Thema im Programm:

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Rado wie wir

Quelle: MDR/mg
Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Alle (5) Bilder anzeigen

Was aber nur Wenige wissen: Benno Schmidt führt als engagierter Wanderführer im Harzklub oft Wandergruppen durch den Harz. Er ist Sonderbotschafter für die Harzer Wandernadel. Und er ist der geistige Vater zweier heute viel genutzter Wanderwege: Den Harzer Grenzsteig, der den Harz in Nord-Süd-Richtung entlang der alten Grenze überquert, setzte er gegen viele Widerstände durch. Der östliche Teil des Harzer Teufelsstiegs geht auf seine Initiative zurück – ebenso der Gedenkstein auf dem Brocken, der an die Gipfelöffnung am 3. Dezember 1989 erinnert.

Vor allem für diese Botschaftertätigkeit erhält er den Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt. Wo? Natürlich auf dem Brocken.

Pro Jahr schaffte es der Wernigeröder bisher durchschnittlich 333 Mal hinauf zum 1.141 Meter hohen Gipfel. Weder Kälte noch Regen oder Sturm hielten Benno Schmidt davon ab. Jedes Jahr verbrauchte er ein Paar Wanderschuhe. Sein größtes Ziel ist, zu seinem 88. Geburtstag im Mai 2020 seinen 8.888. Brockenaufstieg zu schaffen.

Quelle: MDR/mg

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 25. Juli 2018 | 05:30 Uhr

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt