Schneegestöber Eingeschneit: Brockenbahn-Befreiung dauert an

Schnee und Wind bremsen die Harzer Schmalspurbahn aus. Das Unternehmen versucht, eine seit Dienstag eingeschneite Brockenbahn zu befreien. Mitarbeiter müssen Gleise und Zug freischaufeln, die Aktion dauert noch an.

Der eingeschneite Brocken-Bahnhof.
Die Schneedecke auf dem Brocken wuchs laut Deutschem Wetterdienst binnen eines Tages von 75 auf 103 Zentimeter. Kräftiger Wind mit einer Geschwindigkeit von bis zu 126 Kilometern pro Stunde führte zu bis zu zwei Meter hohen Schneeverwehungen.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 09.01.2019 | 8:00 Uhr

Quelle: MDR/cw
Bildrechte: Danilo Hartung
Die im tiefen Schnee versunkene Brockenbahn
Ein Zug der Harzer Schmalspurbahn hat sich am Dienstag auf dem Weg zum Gipfel des Brockens in einer Schneeverwehung festgefahren. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Die im tiefen Schnee versunkene Brockenbahn
Auch am Tag danach war das Unternehmen noch dabei, einen Teil des Zuges zu befreien. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Die im tiefen Schnee versunkene Brockenbahn
Unternehmenssprecher Dirk Bahnsen sagte MDR SACHSEN-ANHALT, seit dem frühen Mittwochmorgen waren Mitarbeiter mit der Schneefräse im Einsatz. Bis zum Abend konnte der Zug noch nicht komplett aus der Schneewehe befreit werden.  Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Die im tiefen Schnee versunkene Brockenbahn
Die Lok und drei Waggons sollen nacheinander ausgegraben und einzeln vom Berg heruntergefahren. Die Mitarbeiter müssen dafür auch Bahnübergänge und Gleise von Schnee befreien. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Die im tiefen Schnee versunkene Brockenbahn
Laut Sprecher Bahnsen dauert die Aktion noch bis mindestens Donnerstag. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Schnee ist in ein Zugabteil der Brockenbahn eingedrungen
Ein zweiter Teil des Zuges konnte bereits am Dienstag befreit werden. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Die im tiefen Schnee versunkene Brockenbahn
Den Angaben der Schmalspurbahn zufolge hatte eine Ersatzlok aus dem Tal eine Schneefräse bergauf geschoben, um den Weg freizuräumen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Die im tiefen Schnee versunkene Brockenbahn
Die Ersatzlok habe dann den einen Zugteil mit allen Passagieren, die sich zum Zeitpunkt in dem festgefahrenen Zug befanden, ins Tal gebracht, erklärte Sprecher Bahnsen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Der eingeschneite Brocken-Bahnhof.
Die Schneedecke auf dem Brocken wuchs laut Deutschem Wetterdienst binnen eines Tages von 75 auf 103 Zentimeter. Kräftiger Wind mit einer Geschwindigkeit von bis zu 126 Kilometern pro Stunde führte zu bis zu zwei Meter hohen Schneeverwehungen.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 09.01.2019 | 8:00 Uhr

Quelle: MDR/cw
Bildrechte: Danilo Hartung
Alle (9) Bilder anzeigen

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt