Rettungskräfte nach Starkregen ausgelastet "Halberstadt kommt nahe dran, abzusaufen"

Starke Regenfälle haben am Freitagnachmittag weite Teile Halberstadts unter Wasser gesetzt. Unzählige Notrufe gingen ein, Keller liefen voll und auch das Krankenhaus war betroffen.

Ein Unwetter mit Starkregen hat am Freitag weite Teile Halberstadts unter Wasser gesetzt. Die Leitstelle der Feuerwehr teilte auf Nachfrage von MDR SACHSEN-ANHALT mit, die Einsatzkräfte seien voll ausgelastet. Neben dem Stadtgebiet sei vor allem der Ortsteil Klein Quenstedt betroffen.

Straßen unter Wasser, Keller voll

vollgelaufener Keller in Halberstadt
In etlichen Kellern stand am Freitag das Wasser. Bildrechte: Cathleen Janzen

"Halberstadt kommt nahe dran, abzusaufen", so formulierte es ein Sprecher der Leitstelle. Die Kameraden seien direkt nach dem Unwetter zu 200 Einsätzen ausgerückt und weitere Notrufe gingen ein. Zu viel Regen sei in kürzester Zeit heruntergekommen. Dem Sprecher zufolge berichtete ein Anrufer von Wasser auf den Straßen, das fast bis zum Fenster der Autos reichte.

Viele Keller wurden unter Wasser gesetzt. Die Kanalisation lief ebenfalls über, Gullydeckel wurden von den Wassermassen herausgedrückt. Auch das Krankenhaus im Norden der Stadt wurde in Mitleidenschaft gezogen: Im Keller wurden zum Teil die Fahrstühle geflutet. Hier rückte neben der Feuerwehr auch das Technische Hilfswerk an. Die Leitstelle verdoppelte wegen der vielen Anrufe ihr Personal.

Nach Angaben des MDR-Wetterstudios fielen am Freitagnachmittag in Halberstadt binnen zwei Stunden um die 65 Liter pro Quadratmeter. Das sei mehr Regen, als sonst im ganzen Monat Juni falle.

Quelle: MDR/ap

Mehr zum Thema:

Wasser im Fußgängertunnel des Hauptbahnhofs
Im Magdeburger Hauptbahnhof stand das Wasser nach den heftigen Regenfällen knöcheltief. Bildrechte: MDR/Manuel Mohr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | Tagesreport | 01. Juni 2018 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Juni 2018, 21:18 Uhr