Quedlinburg Willkommen in der Kinderstadt Andershausen

Bereits zum 15. Mal öffnet Quedlinburgs Kinderstadt ihre Stadttore. Für wenige Tage können dort die Kleinsten all das tun, was sie von den Großen kennen – arbeiten gehen, Geld verdienen und vor allem Geld ausgeben.

Eine Schlange vor einem Stand mit dem Schild "Uni"
Wer Arzt oder Ingenieur werden will, darf sich nicht gleich einen Beruf suchen, sondern muss vorher zur Uni in Andershausen. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Zwei Kinder in Feuerwehr-Uniform
Ob als kleine Feuerwehrmänner, Polizistinnen oder Tierpfleger – in Quedlinburgs Kinderstadt gehen die Kleinsten für vier Tage arbeiten. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Selbstgemaltes Geld mit der Aufschrift "Kaiserling"
So lange hat die Kinderstadt Andershausen geöffnet. Vom 9. bis 12. Juli können die Ferienkinder ganz ohne Erwachsene wirtschaften – und ihre eigen Währung, die "Kaiserlinge", verdienen. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Kinder stehen an einem Holztisch, darauf eine Kasse
Jedes Kind bekommt am Anfang einen Ausweis und fünf Kaiserlinge als Grundkapital. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Viele Kinder stehen neben und unter Zelten
Insgesamt haben sich mehr als 2.000 Kinder angemeldet. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Eine Schlange vor einem Stand mit dem Schild "Uni"
Wer Arzt oder Ingenieur werden will, darf sich nicht gleich einen Beruf suchen, sondern muss vorher zur Uni in Andershausen. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Zwei Mädchen verkaufen Getränke
Mit ihrem selbst verdienten Geld können die Kinder Getränke und Waffeln kaufen, zum Friseur gehen oder Bastelkurse belegen. Lea und Fabienne sind als Smoothie-Verkäuferinnen unterwegs. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Drei Mädchen in lila Umhängen tanzen
Nach der "Arbeit" kommt dann das Vergnügen: Es darf gespielt werden. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Ein Mädchen legt Spielgeld in eine altertümliche Kasse
Erwachsene dürfen lediglich als Besucher mit "Visum" eintreten – und selbst das gilt nur für 30 Minuten. Allerdings sorgen rund 80 ehrenamtliche, erwachsene Helfer im Hintergrund für das Funktionieren des Projekts. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Eine Garderobe unter freiem Himmel mit vielen Kindersachen
Andershausen befindet sich auf dem Gelände des Ökogartens in Quedlinburg und besteht aus Holzhüttchen, Ständen und Zelten. Darin sind zum Beispiel Arbeitsamt, Geschäfte, Betriebe, Cafés, Bank und Polizei untergebracht. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Viele Kinder stehen vor einem Eingang
Die Kinderstadt ist ein Ferienprojekt der Stadt Quedlinburg und feiert in diesem Jahr 15-jähriges Bestehen. Quedlinburg gehört damit zu den ersten Orten, die solch ein Projekt ins Leben gerufen haben.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | Studio Magdeburg | 10.07.2019 09:30 Uhr

Quelle: MDR/lk
Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Alle (10) Bilder anzeigen

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Im Bild sind Fahnen mit der Aufschrift Love is Love zu sehen. + Video
Liebe ist Liebe – egal, ob zwischen Mann und Frau, Mann und Mann. Seit 2017 können gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland auch heiraten. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / Christian Spicker