Wahl am Sonntag Das erwarten junge Leute vom neuen Landrat im Harz

Vor der Landratswahl hat MDR SACHSEN-ANHALT junge Leute gefragt, was sie vom neuen Landrat erwarten. Finanzielle Gleichberechtigung der Städte und Gemeinden, mehr Kommunikation zwischen Politik und Bürgern sowie Umweltschutz gehören zu den Anliegen der jungen Wählerinnen und Wähler.

Lara  Junge Frau mit Brille und braunem Pferdeschwanz vor einem rot blühenden Busch
Lara will auf jeden Fall wählen gehen. Bildrechte: MDR/Lisa Felgendreff

Rund 185.000 Wahlberechtigte im Landkreis Harz sind aufgerufen, am 5. Juli einen neuen Landrat zu wählen. Darunter einige Erstwähler. MDR SACHSEN-ANHALT hat junge Leute auf der Straße gefragt, ob sie wählen gehen und was sie vom zukünftigen Landrat oder zukünftigen Landrätin erwarten.

Was macht ein Landrat?

Ein Landrat hat zwei zentrale Rollen: Er ist der oberste Verwaltungsbeamte und er sitzt dem Kreistag vor.

Als Chef der Verwaltung ist er für die Organisation von Dienstleistungen wie Führerscheinvergabe, Baugenehmigungen oder Sozialhilfe verantwortlich. Er sorgt für den reibungslosen Ablauf und die Absprachen unter den einzelnen Dezernaten und fungiert als Ansprechpartner für die Bürger.

Er hat zudem ein politisches Mandat und damit eine Stimme im Kreistag. Hier entscheidet er beispielsweise mit über Haushalte, Investitionen oder Personalfragen. Der Landrat hat außerdem die Möglichkeit und Verpflichtung Themen zur Diskussion in den Kreistag einzubringen. Nur er oder sie kann die Entscheidung des Kreistages zu einem Thema erbitten.

Der Landrat ist zudem die Schnittstelle zu Bund und Ländern. Er ist für die Umsetzung von Landes- und Bundesentscheidungen im Kreis Harz zuständig.

Junge Stimmen Gleichberechtigte Gemeinden, Kommunikation, Umweltschutz

Am Sonntag wählt der Landkreis Harz einen neuen Landrat. MDR SACHSEN-ANHALT hat junge Leute auf der Straße nach ihren Erwartungen gefragt.

Lisa-Marie Braunhaarige junge Frau mit Brille vor einem weißen Haus
Lisa-Marie, 18 Schülerin aus Heudeber:

Einen Landrat, der keinem nach dem Mund redet, das wünscht sich Lisa-Marie aus Heudeber: "Man muss nicht immer mit allen einer Meinung sein, mir ist wichtig, dass der Landrat eine eigene Meinung hat und diese auch vertritt. Es wäre gut, wenn alle Städte und Gemeinden im Landkreis gleichberechtigt sind und auch überall gleich viel Geld hinfließt und keiner bevorzugt wird. Wenn alle an einem Strang ziehen können einfach viel mehr Projekte umgesetzt werden."
Bildrechte: MDR/Lisa Felgendreff
Lisa-Marie Braunhaarige junge Frau mit Brille vor einem weißen Haus
Lisa-Marie, 18 Schülerin aus Heudeber:

Einen Landrat, der keinem nach dem Mund redet, das wünscht sich Lisa-Marie aus Heudeber: "Man muss nicht immer mit allen einer Meinung sein, mir ist wichtig, dass der Landrat eine eigene Meinung hat und diese auch vertritt. Es wäre gut, wenn alle Städte und Gemeinden im Landkreis gleichberechtigt sind und auch überall gleich viel Geld hinfließt und keiner bevorzugt wird. Wenn alle an einem Strang ziehen können einfach viel mehr Projekte umgesetzt werden."
Bildrechte: MDR/Lisa Felgendreff
Jan Junger Mann mit lockigen kurzen Haaren in einer Fußgängerzone
Jan, 20 Student an der Hochschule Harz:

Jan lebt zwar erst seit einem guten halben Jahr hier im Landkreis Harz, aber auch er hat schon eine Vorstellung davon, was ihn politisch in der Region interessiert: "Ich finde die Präsenz der Politiker sehr wichtig. Die Bürgermeister lösen das hier ganz gut. Da es oft Statements zu politischen Themen auch bei Facebook und Co. gibt. Das würde ich mir auch beim Landrat wünschen. Wahlprogramme sind häufig kompliziert, da finde ich es gut, wenn Politiker ihre Meinung einfacher darstellen und mehr Leuten zugänglich machen."
Bildrechte: MDR/Lisa Felgendreff
Jule Blonde,junge Frau in einer Fußgängerzone
Jule, 18, Abiturientin aus dem Harzkreis:

Auch für Abiturientin Jule ist es eine Selbstverständlichkeit sich an den Wahlen zu beteiligen. Für sie spielt auch das Thema Denkmalschutz eine große Rolle: "In Wernigerode gibt es zum Beispiel eine Kirche, die kurz vor dem Verfall steht und quasi in letzter Sekunde noch gerettet werden konnte. Das sowas gerade bei alten Bauwerken und kulturträchtigen Dingen gefördert wird, ist mir sehr wichtig. Wir sollten auf jeden Fall auch den Harzer Wald retten, oder zu mindestens retten was noch zu retten ist. Ich bin hier geboren und als waschechte Harzerin liegt mir das besonders am Herzen"
Bildrechte: MDR/Lisa Felgendreff
Lara  Junge Frau mit Brille und braunem Pferdeschwanz vor einem rot blühenden Busch
Lara, 16, Erstwählerin aus Wernigerode:

Für Lara ist es ihre erste Wahl und sie möchte auf jeden Fall ihre Stimme abgeben. Bisher ist sie über ihre Schule mit "Fridays for Future" und der Initiative "Harz for Future" in Kontakt gekommen und hat sich dort engagiert: "Mir ist wichtig, dass wir mehr auf die Umwelt achten und dass solche Projekte mehr umgesetzt werden und Corona ist ja auch ein großes Thema. Ich finde, das mit dem Mundschutz läuft schon ganz gut, aber allgemein hätten wir schon früher mit solchen Maßnahmen anfangen können, das war mir fast schon ein bisschen zu spät."

Quelle: MDR/jh
Bildrechte: MDR/Lisa Felgendreff
Alle (4) Bilder anzeigen

Der aktuelle Landrat für den Harz, Martin Skiebe, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, er wünsche sich von seinem Nachfolger vor allem eine enge Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Für den Landkreis Harz sei es außerdem wichtig mit den fünf Landkreisen in drei Ländern gut zusammenzuarbeiten, die Teil des Harzgebietes sind. Man müsse länderübergreifend denken und arbeiten. Und man müsse es schaffen, die Belange des Landkreises auf Bundes- und Landesebene zu bringen. "Die Stärke der Bundesrepublik liegt in ihren Menschen und das ist jeder einzelne auch in der Fläche "

Mehr zum Thema

Bundeskanzlerin Angela Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel dankt den Beschäftigten der Gesundheitsämter für ihre Leistungen während der Corona-Pandemie Bildrechte: ARD

Quelle: MDR/jh

2 Kommentare

Eulenspiegel vor 5 Wochen

Hallo Erich
Also ich denke das die heutige Jugend sehr problembewusst, kritisch und selbstbewusst ist. Das spricht doch alles für diese heutige Jugend nicht wahr.

Erichs Rache vor 5 Wochen

Was ist bloß aus dieser Jugend geworden?
"Gleichberechtigte Gemeinden, Kommunikation, Denkmal- und Umweltschutz" wären mir mit 20 nicht mal im Traum eingefallen.

Freibier für Alle und Freie Fahrt fürs Motorrad erwarten ich vom neuen Landrat im Harz!

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt