Von Freitag bis Sonntag Sachsen-Anhalt-Tag in Quedlinburg

In Quedlinburg steht von Freitag bis Sonntag der Sachsen-Anhalt-Tag an. Zur 22. Auflage werden in der geschichtsträchtigen Harzstadt 150.000 Gäste erwartet. Das Motto: "Welterbe Weltoffen Willkommen". Rund 10.000 Menschen wirken an dem Landesfest mit. Auch MDR SACHSEN-ANHALT ist dabei.

Zur Vorbereitungen auf den Sachsen-Anhalt-Tag in Quedlinburg werden Stände aufgebaut.
Die Aufbauarbeiten in Quedlinburg laufen. Bildrechte: MDR/Florian W. Friedrich

Los geht es am Freitag um 14 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Danach eröffnen um 15 Uhr Ministerpräsident Reiner Haseloff und Oberbürgermeister Frank Ruch (beide CDU) das Festwochenende – das Ganze übrigens auf der gemeinamen Bühne des Gastgebers mit dem MDR. Das Programm endet am Sonntagnachmittag mit dem traditionellen Festumzug durch die Fachwerkstadt. Hier rechnen die Veranstalter mit 4.000 Menschen, die den Umzug gestalten. Er wird auch im MDR-Fernsehen zu sehen sein.

Eine Bühne wird aufgebaut.
Am Marktplatz befindet sich die Bühne von Gastgeber Sachsen-Anhalt und dem MDR. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß

Zwischen Freitag und Sonntag sieht der Plan ein buntes Programm vor – mit Musik, Tanz und viel Geschichte. Präsentationen gibt es unter anderen von den fünf Tourismusregionen Sachsen-Anhalts. Der Gastgeber selbst setzt mit dem Historienspektakel "Kaiserfrühling" und einer Job- und Wirtschaftsmeile Akzente. 150 meist inhabergeführte Geschäfte laden zum "Einkaufserlebnis historische Innenstadt".

Das Land präsentiert sich

Zu den Höhepunkten auf der Bühne von MDR SACHSEN-ANHALT gehört das Konzert von KARAT am Freitagabend, am Samstagabend gibt es dann die große MDR SACHSEN-ANHALT-Party.

Aufbauarbeiten am Markt in Quedlinburg
Die Innenstadt von Quedlinburg schmückt sich für das Fest. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß

Neben den verschiedenen Bühnen erwarten Gäste die Dörfer der fünf Tourismusregionen im Land. Auch sonst ist beim Sachsen-Anhalt-Tag alles dabei, was Teil der Gesellschaft ist. Dazu zählen die Landesregierung und die politischen Parteien aus dem Landtag, zahlreiche Kulturvereine und Musiker mit regionaler und internationaler Ausrichtung, Hilfsorganisationen und Polizei von Land und Bund.

Am Sonntag ist dann Welterbetag. Er wird im Quedlinburger Welterbedorf eröffnet. "Wir haben diesen Tag bewusst in den Sachsen-Anhalt-Tag integriert", heißt es vom Beauftragten für Wirtschaftsförderung, Henning Rode. Quedlinburg steht mit seiner historischen Altstadt aus 2.000 Fachwerkbauen seit 25 Jahren auf der Welterbeliste der Unesco.

Sonderfahrpläne für Bus und Bahn

Eine Bühne und Großzelte in Quedlinburg
Bühnen und Zelte sind schon vorbereitet. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß

Die größten Herausforderungen sind der An- und Abreiseverkehr und das Parken der Besucher in dem eng bebauten Innenstadtgebiet. Besuchern des Sachsen-Anhalt-Tages werden die An- und Abreise per Bus und Bahn mit Sonderfahrplänen schmackhaft gemacht. Sie gelten zum Teil bis in die Nacht. Das Bahnunternehmen Abellio wird auf der Strecke Halberstadt-Quedlinburg-Thale zusätzliche Züge einsetzen, sodass tagsüber ein Halbstundentakt in beide Richtungen besteht. Zwischen Halberstadt und Halle beziehungsweise Magdeburg bleibt es beim Stundentakt.

Die Busse der Linie 230 zwischen Quedlinburg und Wernigerode sowie 240 zwischen Quedlinburg und Aschersleben fahren zum Sachsen-Anhalt-Tag im Stunden- statt im Zweistundentakt. Da diese Buslinien zum sogenannten Landesnetz gehört, gelten hier auch Bahn-Fahrscheine, wie das Sachsen-Anhalt-Ticket und das Wochenend-Ticket, das zum 8. Juni eingestellt wird.

Gäste, die mit dem Auto nach Quedlinburg anreisen, werden auf zwei große Sammelparkplätze an den Zufahrten zur Stadt verwiesen. Sie bieten Platz für 12.000 Fahrzeuge. Von dort werden laut Veranstalter Shuttlebusse im 10-Minuten-Takt angeboten. Sie können mit einem Veranstaltungsbutton genutzt werden. Dieser wird an den Park- und Infoplätzen für fünf Euro verkauft. Wer dennoch falsch parkt, muss damit rechnen, dass sein Fahrzeug abgeschleppt wird.

Der Sachsen-Anhalt-Tag im Radio, Fernsehen und online

Das ganze Wochenende über sind Reporterinnen und Reporter von MDR SACHSEN-ANHALT im Landesfest unterwegs, um aktuell im Radio, im Fernsehen sowie online aus Quedlinburg zu berichten.

Im MDR-Fernsehen lässt das Regionalmagazin MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE an jedem der drei Landesfesttage ab 19 Uhr die Highlights Revue passieren. Aktuelle Eindrücke vom Sachsen-Anhalt-Tag gibt es außerdem Samstag ab 10 Uhr in diversen Live-Schalten, zu denen sich Stefan Bernschein immer wieder aus Quedlinburg meldet, sowie ausführlich ab 15:45 Uhr, wenn "MDR vor Ort"-Moderatorin Susi Brandt vom Landesfest berichtet.

Ein Pferdefuhrwerk beim Festumzug zum 21. Sachsen-Anhalt-Tag in Eisleben
Den Festumzug des Sachsen-Anhalt-Tages gibt es am Sonntag um 11 Uhr im Livestream und bei Facebook sowie ab 14 Uhr im MDR-Fernsehen. Bildrechte: MDR/Gaby Conrad

Am Sonntag können alle, die den Festumzug nicht direkt beim Landesfest erleben können, die zahlreichen Festwagen und bunt kostümierten Laufgruppen zwei Stunden lang am heimischen Sofa vorbeiziehen lassen. Als Livestream ist der Umzug von 11 Uhr auf MDR.de mit Andreas Neugeboren sowie im Facebook-Angebot von MDR SACHSEN-ANHALT zu sehen. Das MDR-Fernsehen zeigt von 14 bis 16 Uhr, wie die Gastgeberstadt ihre Historie sowie touristischen Attraktionen, Vereinsleben und vieles mehr präsentiert, bevor Delegationen aus allen Landesteilen folgen.

Online gibt es unter mdr-sachsen-anhalt.de Informationen rund um das Landesfest sowie Foto-Galerien und Reportagen vom Geschehen in Quedlinburg. Eindrücke vom Sachsen-Anhalt-Tag gibt es auch auf der Facebook-Seite von MDR SACHSEN-ANHALT sowie in Instagram-Stories mit Olga Patlan und Florian Leue.

Die Radiohörer werden auf MDR SACHSEN-ANHALT ständig über das Geschehen auf dem Laufenden gehalten. Hierzu melden sich Reporterin Elke Kürschner und ihr Kollege Sören Thümler von früh bis spät mit Berichten sowie in Live-Schalten. 

Quelle: dpa,MDR/fw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 31. Mai 2019 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. Mai 2019, 16:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

31.05.2019 12:09 Kulle 3

Ich möchte ein großes Lob an die vielen freiwilligen Hände und denkenden Köpfe aussprechen. Solch ein großes Fest fordert im Vorfeld viel Freizeit, Ausdauer und schlaflose Nächte. Meine Familie freut sich auf eine lustige Fahrt mit dem Zug. Da sonst die Luxusvariante namens Auto in Betracht gezogen wird. Und was sind schon vier Tage Sperre für solch ein fröhliches Fest im Gegensatz zu zwei Jahre Baustelle? Sogar Petrus ist den Tagen scheinbar gut gesonnen.
Liebe Organisatoren, es gibt Zehntausende frohe Menschen!
Ich wünsche gutes Gelingen!

31.05.2019 10:12 Helmut Schwarz 2

Leider muss ich als Anwohner am A.... der Welt parken, weil einige im Organisationsmanagement
es nicht schaffen auch an die Anwohner zu denken
(gesperrt von Mittwoch früh bis Montag abend!!!!). Unsere Verwandten haben wir jedenfalls abgeraten nach QLB zukommen. Der Blick auf unser schönes
Rathaus wurde auch verschandelt, da genau davor
eine Bühne vorgebaut wurde. Wir hoffen der Spuck ist schnell vorbei.

30.05.2019 21:49 Heinze 1

Schade nur das man nicht mal mit dem Auto in das Azurit kommt um seine Angehörigen zu unterstützen und versorgen

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt