Streik bei VEM Motors Wernigerode Motoren für die Zukunft – Gehälter aus der Vergangenheit

17 Jahre und 313 Tage hat es für die Mitarbeiter keine tarifliche Lohnerhöhung gegeben. Etwa die Hälfte der Belegschaft, rund 200 Mitarbeiter, der VEM Motors in Wernigerode haben am Freitag für eine gerechtere Entlohnung gestreikt.

Beim Unternehmen VEM Motors in Wernigerode ist am Freitag gestreikt worden. Rund 200 Mitarbeiter beteiligten sich an der Aktion. Zu dem Warnstreik hatte die IG Metall aufgerufen. Gewerkschaftssekretär Janek Tomaschefski sagte MDR SACHSEN-ANHALT: "Es gibt hier Kollegen, die in der Tat seit 17, 18 Jahren null Lohnerhöhung hatten. Wenn man jetzt Inflationsraten von zwei Prozent dagegen rechnet, reden wir von knapp 20 Prozent Lohneinbußen in den letzten Jahren.“ Das sei armselig für einen Betrieb, der Elektromotoren für die Zukunft herstellt, so Tomaschefski.

Weiter kritisierte der Gewerkschafter, der Arbeitgeber habe hinter dem Rücken der Belegschaft einen "Billig-Tarifvertrag mit einer Schein-Gewerkschaft" abgeschlossen. Gemeint sei die "Christliche Gewerkschaft Metall" (CGM). Diese hat laut Tomaschewski im Betrieb "null Mitglieder", schließe aber für mehr als 400 Leute einen Tarifvertrag ab. Die IG Metall hat dem Unternehmen nach eigenen Angaben neue Verhandlungstermine angeboten.

Das ist völlig gegen jedes demokratische Prinzip.

Burkhard Goerke, Betriebsratsvorsitzender
Bei VEM Motors Wernigerode ist am 21. September 2018 für Lohnerhöhung gestreikt worden
Warnstreik bei VEM Motors Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch der Betriebsratsvorsitzende Burkhard Goerke bestätigte MDR SACHSEN-ANHALT, zwei Drittel der Belegschaft seien Mitglieder der IG Metall. Mitglieder der CGM seien ihm nicht bekannt, selbst wenn es ein oder zwei gebe. Der Tarifvertrag mit der CGM würde laut Gorke auf alle anderen Beschäftigen übertragen. "Das ist eine perverse Art und völlig gegen jedes demokratische Prinzip."

Das Unternehmen VEM Motors gehört seit Oktober 2017 einem Investor aus China. Dieser soll auf einen Tarifvertrag mit der CGM gedrungen haben und Tarifverhandlungen mit der IG Metall ablehnen.

Schon vor chinesischer Beteiligung "unterdurchschnittliche Entlohnung"

Einen direkten Zusammenhang zwischen der chinesischen Übernahme vom VEM und dem geringen Lohn gibt es laut Wirtschaftsministerium nicht. SPD-Minister Armin Willingmann erklärte: "Es gab auch schon bevor der chinesische Investor im Jahr 2017 eingestiegen ist eine unterdurchschnittliche Entlohnung. Insofern hat das nichts mit dem neuen Eigentümer zu tun."

Unternehmen mit chinesischer Beteiligung Laut Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt gibt es zurzeit in insgesamt 40 Unternehmen des Landes chinesische Mehrheitseigentümer – etwa die VEM Motors GmbH in Wernigerode, die Schiess GmbH in Aschersleben oder XtremeAir GmbH in Hecklingen. Ein Schwerpunkt mit rund 10 Unternehmen ist die Landeshauptstadt Magdeburg. Insgesamt werden 1.200 Angestellte beschäftigt. Mindestens 113 Millionen Euro seien im letzten Jahrzehnt in Betriebe in Sachsen-Anhalt investiert worden.

Quelle: MDR/mp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 21. September 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. September 2018, 21:31 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

23.09.2018 16:40 Nur mal so 4

Sicherlich musste ich auf Lohn verzichten.
Aber ich habe meinen Arbeitsplatz noch.
Das zählt und genau das setzt diese Gewerkschaft momentan wieder aufs Spiel.
Wann gehen die nächsten Maschinen an unseren slowakischen Standort nach Pieśtany ?
Genau...wenn der IGM Tarifvertrag kommt.
Ihr Nasen.

22.09.2018 22:05 Frank 3

Oh Gott, sind Sie etwas der GF selbst? Wie arm ist das denn ? Wo bitte sollen denn die Leute hin in Wernigerode ? Und dann noch 400? Es ist doch wie überall in den angehängten Regionen im Osten.die die da geblieben sind werden schamlos ausgenutzt.Lohndumping pur. Und wenige , nicht selten aus den verbrauchten Bundesländern,machen sich die Taschen voll.Mit Rückhalt der Lokalpolitik.abartig.es ist richtig was die IGM macht!

22.09.2018 19:48 Einer aus der Frühschicht 2

@ 1 Nur mal so: Sie glauben doch nicht selber dran, daß Sie Mitarbeiter der VEM sind. Ihre Äußerungen wiedersprechen sich ja dermaßen.
Ansonsten beglückwünsche ich sie zu einem freiwilligen Lohnverzicht, für den sie auch noch dankbar sind. Im Übrigen, meine Gewerkschaft, hat diese Woche 3,6 % mehr Gehalt und eine Verdoppelung des Urlaubsgeldes erreicht. Dafür zahle ich gerne meine Beiträge.!!!!!

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt