Viele Lifte in Betrieb Langlauf, Ski und Rodeln: Wo im Harz Wintersport möglich ist

Wer den freien Sonntag auf der Skipiste verbringen will, ist im Harz richtig: Trotz Tauwetters in den vergangenen Tagen sind die meisten Loipen gespurt und die Skilifte in Betrieb. Auch Rodelspaß und Eislaufen sind möglich. Unterdessen haben die Harzer Schmalspurbahnen ihre Züge in Richtung Brockengipfel gestoppt. Ein Überblick.

Loipenfahrt in Thüringene
Langläufer kommen am Sonntag im Harz auf ihre Kosten. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Jana Hildebrandt

In Teilen von Sachsen-Anhalt ist Tauwetter angesagt – und dennoch kommen Freunde des Wintersports am Sonntag im Harz auf ihre Kosten. Das teilten die Touristinformation Schierke und der Harzer Tourismusverband am Sonntagmorgen mit. Viele Loipen rund um Schierke sind demnach frisch gespurt und somit offen für Langläufer. Das betreffe zum Beispiel die Winterbergloipe, die Königsberger Loipe und die Braunlager Loipe.

Skipiste am Wurmberg
Die Skipiste am Wurmberg ist am Sonntag geöffnet. (Archivfoto) Bildrechte: imago/Bo van Wyk

Ebenfalls geöffnet sind am Sonntag viele Lifte und Seilbahnen am Wurmberg bei Braunlage. Dazu gehören neben der Wurmbergseilbahn auch der Hexenexpress, der Hexenrittlift und der Nordhanglift. Dort kommen Skifahrer auf ihre Kosten. Geöffnet sind den Angaben zufolge auch die Skigebiete am Sonnenberg und Matthias-Schmidt-Berg bei Sankt Andreasberg.

Aktuelle Schneehöhen im Harz Während auf dem Brocken am Sonntagvormittag rund 160 Zentimeter Schnee lagen, waren es am Wurmberg bei Braunlage rund 25 Zentimeter. Das gilt auch für die Skigebiete in Sankt Andreasberg. In Schierke lagen 24 Zentimeter Schnee, in Benneckenstein 12 Zentimeter.

Wer Rodeln will, ist im Harz am Sonntag ebenfalls richtig. Rund um Schierke sind die Rodelhänge befahrbar, Eislaufen ist in der Wintersport-Arena in dem Harzdorf möglich. Auch auf dem Wurmberg ist bei 25 Zentimeter Schnee für Rodelspaß gesorgt.

Schneeschauer und trübe Sicht auf dem Brockengipfel
Auf dem Brockengipfel ist es am Sonntag ungemütlich. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Auf dem Brocken lagen am Sonntagvormittag 160 Zentimeter Schnee. Nach Angaben des MDR-Wetterstudios sind am Nachmittag vereinzelt Sonnenstrahlen möglich, später auch Schneeschauer. Dazu kann es windig bis stürmisch sein. Die Harzer Schmalspurbahnen haben ihren Zugbetrieb auf den Brockengipfel unterdessen vorerst eingestellt. Wie ein Reporter von MDR SACHSEN-ANHALT von vor Ort berichtet, versuchen Mitarbeiter der Schmalspurbahnen, die Strecke mit schwerem Gerät frei vom Schnee zu halten. Auf einem Zettel wird Reisenden aber mitgeteilt, dass der Zugverkehr vorerst eingestellt ist. Züge der Brockenbahn waren zuletzt zweimal im Schnee steckengeblieben.

Rodeln auf "Mount Rosi"

Gerodelt wurde bereits am Sonnabend übrigens auch im Flachland – in Gräfenhainichen im Landkreis Wittenberg. Da wurde zu einer Schneeparty eingeladen. Die Stimmung war gut, erzählten mehrere Besucher MDR SACHSEN-ANHALT.

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 26. Januar 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Januar 2019, 17:06 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.