Fertigstellung bis 2022 geplant Sanierung der Hyparschale in Magdeburg hat begonnen

Die Hyparschale ist eines der bekanntesten Bauwerke Magdeburgs. Seit 1997 ist sie allerdings polizeilich gesperrt und droht zu verfallen. Das soll sich jetzt ändern: Am Mittwoch haben die Sanierungsarbeiten begonnen, die bis 2022 abgeschlossen sein sollen.

Ab sofort wird sie saniert. Sie soll laut Plan der Stadt Magdeburg 2022 fertig sein.
Die Sanierungsarbeiten an der Hyparschale haben begonnen. 2022 sollen sie abgeschlossen sein. Bildrechte: MDR/Sören Thümler

Leer und marode sieht die Hyparschale in Magdeburg aus. Aber das soll sich ändern: Mehrere Bauarbeiter waren am Mittwoch in und um das Bauwerk herum aktiv. Das bekannte Gebäude wird ab sofort saniert. Aus der Hyparschale soll in mehreren Schritten eine moderne Veranstaltungsstätte für Tagungen, Kongresse und Kulturveranstaltungen für 200 bis 500 Personen werden. Laut Plan soll sie im Sommer 2022 fertig sein.

Der Magdeburger Stadtrat hatte im Herbst 2018 beschlossen, die Mehrzweckhalle für etwa 17 Millionen Euro zu sanieren. Etwa 8,5 Millionen Euro davon zahlt die Stadt selbst; der Rest wird durch Fördergelder gedeckt. Das Bundesinnenministerium hat die Hyparschale als sogenanntes "Premium-Projekt" ausgewählt und fördert die Sanierung deshalb mit fünf Millionen Euro.

Überblick in Bildern So hat sich die Hyparschale verändert

Der Bau der Hyparschale in Magdeburg.
1969 wurde die Hyparschale in Magdeburg nach dem Entwurf von Ulrich Müther und Fritz Retzloff gebaut. Bildrechte: Stadtarchiv Magdeburg
Der Bau der Hyparschale in Magdeburg.
1969 wurde die Hyparschale in Magdeburg nach dem Entwurf von Ulrich Müther und Fritz Retzloff gebaut. Bildrechte: Stadtarchiv Magdeburg
Sanierung Hyparschale Magdeburg
1990 wurde das Bauwerk unter Denkmalschutz gestellt, verfiel aber immer mehr. Bildrechte: MDR/André Plaul
Sanierung Hyparschale Magdeburg
Deshalb wurde die Hyparschale 1997 polizeilich gesperrt. Bildrechte: MDR/André Plaul
Hyparschale Magdeburg, Innenansicht
Seitdem war im Inneren des Gebäudes nichts mehr vom einstigen Kultur- und Veranstaltungsflair zu sehen. Bildrechte: MDR/André Plaul
Hyparschale Magdeburg. Innenansicht des aktuellen Zustands
Stattdessen war die Hyparschale Vandalismus ausgesetzt. Bildrechte: MDR/André Strobel
Architektenentwurf für die Hyparschale Magdeburg, Außenansicht.
Diese traurige Geschichte des einst beliebten Bauwerks ist jetzt vorbei. So wie in diesem Architektenentwurf soll die Hyparschale zukünftig aussehen. Bildrechte: gmp Architekten
Architektenentwurf für die Hyparschale Magdeburg,  Innenansicht.
Aus dem Gebäude soll in mehreren Schritten eine moderne Veranstaltungsstätte für Tagungen, Kongresse und Kulturveranstatlungen für 200 bis 500 Personen werden. Bildrechte: gmp Architekten
Ab sofort wird sie saniert. Sie soll laut Plan der Stadt Magdeburg 2022 fertig sein.
Um diesem Ziel näher zu kommen, haben Anfang Dezember 2019 die Sanierungsarbeiten begonnen. Bildrechte: MDR/Sören Thümler
Ab sofort wird sie saniert. Sie soll laut Plan der Stadt Magdeburg 2022 fertig sein.
In zwei Bauschritten werden das Innere und Äußere verändert und modernisiert. Bildrechte: MDR/Sören Thümler
Ab sofort wird sie saniert. Sie soll laut Plan der Stadt Magdeburg 2022 fertig sein.
Die Stadt Magdeburg investiert knapp 17 Millionen Euro in die Sanierung. Bildrechte: MDR/Sören Thümler
Ab sofort wird sie saniert. Sie soll laut Plan der Stadt Magdeburg 2022 fertig sein.
2022 soll die Hyparschale fertig saniert sein. Außerdem soll sie laut der Stadt Magdeburg ein wichtiger Bestandteil für die Bewerbung als Kulturhauptstadt 2025 werden.

Quelle: MDR/jd
Bildrechte: MDR/Sören Thümler
Alle (11) Bilder anzeigen

Sanierung in zwei Bauabschnitten

Saniert und modernisiert wird die Hyparschale in zwei Bauabschnitten, so die Stadt Magdeburg. Zum ersten Abschnitt, mit dem bereits begonnen wurde, gehört die "Sanierung der Dachschalenkonstruktion mit dem zugehörigen Tragwerk". Etwa 4,2 Millionen Euro kostet das und soll voraussichtlich bis Mai 2021 abgeschlossen sein.

Daran schließt sich die nächste Etappe an, bei der es um die Sanierung und den Ausbau des übrigen Gebäudes geht. Rund 12,7 Millionen Euro sind für den zweiten Bauabschnitt eingeplant. Parallel soll die Freifläche neben der Hyparschale erneuert werden.

Hinzu kommen folgende weitere Veränderungen:

  • neue Gebäude- und Veranstaltungstechnik
  • energetische Aufwertung der Gebäudehülle mit Berücksichtigung des Denkmalschutzes
  • neuer Küchenbereich (Ausgabe/Catering)
  • Umsetzung Hochwasserschutz- und Lichtkonzept

Außerdem solle die Hyparschale ein wichtiger Bestandteil für die Bewerbung als Kulturhauptstadt 2025 werden, hieß es von der Stadt Magdeburg.

Hyparschale Magdeburg. Außenansicht des aktuellen Zustands 45 min
Hyparschale Magdeburg. Außenansicht des aktuellen Zustands Bildrechte: MDR/André Strobel

Der Osten - Entdecke wo du lebst Di 07.05.2019 21:00Uhr 45:12 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr zum Thema

Hyparschale Magdeburg. Außenansicht des aktuellen Zustands + Video
Hyparschale Magdeburg. Außenansicht des aktuellen Zustands Bildrechte: MDR/André Strobel

Quelle: MDR/jd

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 04. Dezember 2019 | 13:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Dezember 2019, 07:04 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt