Reesen im Jerichower Land Kuhstall bei Burg in Flammen: Feuerwehr rettet Dutzende Kühe

In Reesen bei Burg ist am Montag ein Kuhstall abgebrannt. Die gute Nachricht: Die Feuerwehr rettete einen Großteil der 60 Kühe im Stall. Der Schaden liegt trotzdem bei rund 400.000 Euro.

Ein Feuerwehrmann löscht einen Brand.
Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz. Bildrechte: TNN

Bei einem Brand in Reesen im Jerichower Land haben Einsatzkräfte der Feuerwehr zahlreiche Kühe aus einem brennenden Stall gerettet. Das sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstagmorgen MDR SACHSEN-ANHALT. Von den 60 Kühen hat demnach ein Großteil überlebt. Etwa 10 Tiere seien ums Leben gekommen, weitere hätten wegen ihrer Verletzungen eingeschläfert werden müssen.

Der Stall bei Burg brannte laut Polizei nieder, der Schaden wurde am Morgen auf rund 400.000 Euro geschätzt. Die Volksstimme schreibt, dass die Rauchwolken kilometerweit zu sehen waren. Das Feuer war den Angaben zufolge am späten Montagnachmittag ausgebrochen.

Zur Ursache gibt es noch keine Informationen. Die Ermittlungen sollen im Laufe des Dienstags aufgenommen werden.

Drohnenaufnahme eines Kuhstalls, der in Flammen steht
Der Brand in Reesen hat einen Schaden von rund 400.000 Euro verursacht. Bildrechte: TNN

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 04. August 2020 | 06:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Jerichower Land, Magdeburg, Salzlandkreis und Börde

Mehr aus Sachsen-Anhalt